Polizeieinsatz in der Neustadt

Wie die Dresdner Polizei heute meldet, hat sie am Freitagabend gemeinsam mit Kräften der Sächsischen Bereitschaftspolizei einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in der Äußeren Neustadt durchgeführt.

In den Stunden zwischen 16 Uhr und 1 Uhr nachts kontrollierten die Beamten insgesamt 134 Personen. Im Ergebnis wurden sechs Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Körperverletzung eingeleitet sowie je einen Anzeige wegen Fahrens unter Betäubungsmitteln und Urkundenfälschung gefertigt.

Auf der Alaunstraße wurden vier Deutsche im Alter von 17 bis 19 Jahren kontrolliert, die jeweils eine geringe Menge Cannabis einstecken hatten. Auf dem Martin-Luther-Platz kontrollierten die Einsatzkräfte einen 14-jährigen Deutschen, der ebenfalls Cannabis dabei hatte.

Nach Zeugenhinweisen stellten die Beamten zwei Pakistaner (35) an der Karl-Marx-Straße in Klotzsche. Die beiden waren in einer Straßenbahn aus der Neustadt gekommen und hatten offenbar einen Fahrkartenkontrolleur unter anderem mit Pfefferspray attackiert. Sie sollen ohne gültigen Fahrausweis mit der Bahn gefahren sein. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen Körperverletzung.

Anzeige

Lokalhelden

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Masken für alle

Anzeige

Der Hygieneschutz fürs Geschäft - aus der Neustadt

Auf der Katharinenstraße fiel den Beamten ein Audi auf. Die Kontrolle ergab, dass die angebrachten Kennzeichen gestohlen waren. Der Audi war nicht zugelassen. Zudem hatte die deutsche Fahrerin (33) keine Fahrerlaubnis und fuhr den Wagen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Außerdem fanden die Beamten ein Tütchen mit Crystal im Auto.

Insgesamt waren 59 Polizeibeamte an dem Einsatz in der Neustadt beteiligt.