Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Stadtbezirksbeirat am Montag

Am Mon­tag tref­fen sich ab 17.30 Uhr die Stadt­be­zirks­bei­räte der Neu­stadt. Fol­gende The­men ste­hen un­ter an­de­rem auf der Ta­ges­ord­nung. Die Sit­zung ist öf­fent­lich und fin­det im Stadt­be­zirks­amt statt, im Bür­ger­saal. Adresse: Ho­yers­wer­daer Straße 3, 01099 Dresden

  • Vor­stel­lung der Stra­ßen­so­zi­al­ar­beit und der sucht­prä­ven­ti­ven An­ge­bote der Dia­ko­nie und des Sucht­zen­trums Leip­zig in der Neustadt 

Vorlagen zur Beschlussfassung durch den Stadtbezirksbeirat 

  • Er­werb ei­nes Bau­wa­gens für 5712,- Euro, der Wa­gen soll an Ver­eine ver­lie­hen und für Pro­jekte im Stadt­be­zirk ge­nutzt wer­den, mög­li­cher­weise auch in an­de­ren Stadt­be­zir­ken. De­tails hier.
  • Er­werb von zwei Falt­zel­ten für 6409 Euro. Die Zelte sol­len zu Stadt­teil­fes­ten Ver­ei­nen zur Ver­fü­gung ge­stellt wer­den. De­tails hier.
  • Auf­stel­lung von 5 Bän­ken im Be­reich De­po­nie Prosch­hü­bel (Müll­berg) in der Al­bert­stadt für 7472 Euro. De­tails hier.
  • Fi­nan­zi­elle Un­ter­stüt­zung für Schü­le­rin­nen- und Schü­ler­be­tei­li­gung durch die Kin­der- und Ju­gend­be­auf­tragte in Höhe von 16.837 Euro. De­tails hier.
  • Maß­nah­men zur ver­stärk­ten Öf­fent­lich­keits­ar­beit im Stadt­be­zirk Neu­stadt, De­tails hier.

Informationen

  • Wett­be­werbs­er­geb­nis "Königsufer/​Neustädter Markt", De­tails hier.
Die Pläne für das Gebiet werden vorgestellt.
Die Pläne für das Ge­biet wer­den vorgestellt.

Vorstellung von Anträgen im Stadtrat

  • Ein­füh­rung der 5G-Tech­no­lo­gie in Dres­den – Bür­ger um­fas­send be­tei­li­gen und ent­schei­den las­sen, ein An­trag der Freien Wäh­ler, De­tails hier.
  • Bar­rie­re­frei­heit im ÖPNV. Teil­habe von Men­schen mit Be­hin­de­run­gen er­mög­li­chen, ein An­trag der CDU, De­tails hier.
  • Ver­bes­se­rung der Ver­kehrs­si­cher­heit durch Be­räu­mung von Ver­kehrs­hin­der­nis­sen (E‑Scootern), An­trag der AfD, De­tails hier.
  • Elektroroller an der Ampel - Foto: Erich von DD.Photo
    Elek­trorol­ler an der Am­pel – Foto: Erich von DD.Photo
  • Mach­bar­keits­stu­die Rad­schnell­weg "Von Klotz­sche zum Al­bert­platz", An­trag der Grünen
Ar­ti­kel teilen

6 Ergänzungen

  1. Teil­thema Bänke: Wer räumt da oben auf der Pro­schü­bel-Halde ei­gent­lich je auf??? JEDER Sitz­bank-Stand­ort wird in­zwi­schen zur Müll­halde, ge­rade in ab­ge­le­ge­nen Or­ten. Das die Vor­schläge im Bank­kon­zept drin sind, wun­dert mich. So naiv kann man doch nicht sein, und mit dem Be­reich Abfallwirtschaft/​Stadtreinigung ist es si­cher auch nicht ab­ge­stimmt. Also dop­peln un­sere Orts­po­lit­ver­tre­ter nun den Un­sinn in gut­mensch­li­cher Nai­vi­tät. Be­schluß­fä­hig wäre es, so­fern die Rei­ni­gungs­kos­ten mit­ein­ge­stellt (i.Ü. Grund­for­de­rung des ASA) so­wie ei­gene Putz­sub­bot­niks der Be­schlie­ßen­den gleich­mit fi­xiert wür­den. Dort oben räumt näm­lich NIEMAND auf, da kommt ein­mal im Jahr wohl "die Stadt" durch, ganz grob nur, weiß es je­mand ge­nauer? Gibt es An­woh­nende dort, wel­che sich (ich ver­mute dies) bis­wei­len drum kümmern?
    Zu­letzt (Ok­to­ber) habe ich dort dann den Mist mal weg­räu­men dür­fen (an der ei­nen Bank aber nicht). War ein rie­sen Sack voll, mußte auf­hö­ren, da man nicht mehr schlep­pen kann. Da liegt ja so­gar noch der Sil­ves­ter­müll rum, stets zer­bors­tene Fla­schen und Scher­ben auf dor­ti­gem Kies­platz in der MItte. Di­ver­ser Alt­müll rund­rum auf den wei­ten Gras­flä­chen. Da muß man 2 Stun­den im Dreck rut­schen, um das über­haupt einzusammeln. 

    Also, ein HOCH auf un­sere nächste MÜLLHALDE auf der Alt-Müll­halde. Kommt, wir kön­nen auch noch Düm­mer als bis­her. Bitte Na­mentan­zen durch Ele­kro­schrott, und Yo­gakurs im Scher­ben­feld. Grüße an den Orts­un­rat ehm… Stadt­be­zirks­un­rat: euer Müll bleibt dort auf ewig lie­gen! Naja, sinn­los. Amen.

  2. Wie ge­sagt, die Ver­tre­ter in den Po­lit­gre­mien sind lei­der nur Laien. Oft sehr naïve Grund­hal­tung, we­nig bis kaum Durch­blick, viel ab­sei­ti­ges und sinn­fer­nes Ge­la­ber im Bei­rat. Vorab Be­ra­tung im­grunde keine, sie sit­zen in ih­rer leid­li­chen Fil­ter­blase. Al­les sehr schade. Man kanns da­her schön be­ob­ach­ten: seit Jah­ren kommt so eben nix raus! 

    Hat hier das ASA über­haupt sein OK ge­ge­ben (Pfle­ge­auf­wände), oder hat man le­dig­lich den Aus­zug aus dem be­scheu­er­ten "Bank­kon­zept" ko­piert? Ha­ben sich die Bei­räte schon in die Liste der Putz­ter­mine dort oben ein­ge­tra­gen? Da möchte ich euch auf al­len Vie­ren rut­schen sehen!
    Jetzt ha­ben wir also eine neue Bank­krise, herz­li­chen dank. Die Bänke wer­den ver­mut­lich als­bald zer­tre­ten. Die künf­ti­gen Bänke-Müll­hal­den ver­blei­ben dort, man ist ja be­reits auf ei­ner Müll­halde, macht also nichts, man wird be­rich­ten. Bald ist wie­der Sil­ves­ter, da­nach könnte ihr da oben los­le­gen mit Put­zen, denn die Dep­pen dür­fen wei­ter sinn­los Bal­lern und Dröh­nen. Die rea­len Müll­hal­den spie­geln nur die geis­ti­gen Hal­den. Ich bin für Grün­land, we­ni­ger für (neue) Bänke. Amen.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.