Stadtbezirksbeirat am Montag

Am Montag treffen sich ab 17.30 Uhr die Stadtbezirksbeiräte der Neustadt. Folgende Themen stehen unter anderem auf der Tagesordnung. Die Sitzung ist öffentlich und findet im Stadtbezirksamt statt, im Bürgersaal. Adresse: Hoyerswerdaer Straße 3, 01099 Dresden

  • Vorstellung der Straßensozialarbeit und der suchtpräventiven Angebote der Diakonie und des Suchtzentrums Leipzig in der Neustadt

Vorlagen zur Beschlussfassung durch den Stadtbezirksbeirat

  • Erwerb eines Bauwagens für 5712,- Euro, der Wagen soll an Vereine verliehen und für Projekte im Stadtbezirk genutzt werden, möglicherweise auch in anderen Stadtbezirken. Details hier.
  • Erwerb von zwei Faltzelten für 6409 Euro. Die Zelte sollen zu Stadtteilfesten Vereinen zur Verfügung gestellt werden. Details hier.
  • Aufstellung von 5 Bänken im Bereich Deponie Proschhübel (Müllberg) in der Albertstadt für 7472 Euro. Details hier.
  • Finanzielle Unterstützung für Schülerinnen- und Schülerbeteiligung durch die Kinder- und Jugendbeauftragte in Höhe von 16.837 Euro. Details hier.
  • Maßnahmen zur verstärkten Öffentlichkeitsarbeit im Stadtbezirk Neustadt, Details hier.

Informationen

  • Wettbewerbsergebnis „Königsufer/Neustädter Markt“, Details hier.
Die Pläne für das Gebiet werden vorgestellt.
Die Pläne für das Gebiet werden vorgestellt.

Vorstellung von Anträgen im Stadtrat

  • Einführung der 5G-Technologie in Dresden – Bürger umfassend beteiligen und entscheiden lassen, ein Antrag der Freien Wähler, Details hier.
  • Barrierefreiheit im ÖPNV. Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ermöglichen, ein Antrag der CDU, Details hier.
  • Verbesserung der Verkehrssicherheit durch Beräumung von Verkehrshindernissen (E-Scootern), Antrag der AfD, Details hier.
  • Elektroroller an der Ampel - Foto: Erich von DD.Photo
    Elektroroller an der Ampel – Foto: Erich von DD.Photo
  • Machbarkeitsstudie Radschnellweg „Von Klotzsche zum Albertplatz“, Antrag der Grünen

6 Kommentare zu “Stadtbezirksbeirat am Montag

  1. Teilthema Bänke: Wer räumt da oben auf der Proschübel-Halde eigentlich je auf??? JEDER Sitzbank-Standort wird inzwischen zur Müllhalde, gerade in abgelegenen Orten. Das die Vorschläge im Bankkonzept drin sind, wundert mich. So naiv kann man doch nicht sein, und mit dem Bereich Abfallwirtschaft/Stadtreinigung ist es sicher auch nicht abgestimmt. Also doppeln unsere Ortspolitvertreter nun den Unsinn in gutmenschlicher Naivität. Beschlußfähig wäre es, sofern die Reinigungskosten miteingestellt (i.Ü. Grundforderung des ASA) sowie eigene Putzsubbotniks der Beschließenden gleichmit fixiert würden. Dort oben räumt nämlich NIEMAND auf, da kommt einmal im Jahr wohl „die Stadt“ durch, ganz grob nur, weiß es jemand genauer? Gibt es Anwohnende dort, welche sich (ich vermute dies) bisweilen drum kümmern?
    Zuletzt (Oktober) habe ich dort dann den Mist mal wegräumen dürfen (an der einen Bank aber nicht). War ein riesen Sack voll, mußte aufhören, da man nicht mehr schleppen kann. Da liegt ja sogar noch der Silvestermüll rum, stets zerborstene Flaschen und Scherben auf dortigem Kiesplatz in der MItte. Diverser Altmüll rundrum auf den weiten Grasflächen. Da muß man 2 Stunden im Dreck rutschen, um das überhaupt einzusammeln.

    Also, ein HOCH auf unsere nächste MÜLLHALDE auf der Alt-Müllhalde. Kommt, wir können auch noch Dümmer als bisher. Bitte Namentanzen durch Elekroschrott, und Yogakurs im Scherbenfeld. Grüße an den Ortsunrat ehm… Stadtbezirksunrat: euer Müll bleibt dort auf ewig liegen! Naja, sinnlos. Amen.

  2. Wie gesagt, die Vertreter in den Politgremien sind leider nur Laien. Oft sehr naive Grundhaltung, wenig bis kaum Durchblick, viel abseitiges und sinnfernes Gelaber im Beirat. Vorab Beratung imgrunde keine, sie sitzen in ihrer leidlichen Filterblase. Alles sehr schade. Man kanns daher schön beobachten: seit Jahren kommt so eben nix raus!

    Hat hier das ASA überhaupt sein OK gegeben (Pflegeaufwände), oder hat man lediglich den Auszug aus dem bescheuerten „Bankkonzept“ kopiert? Haben sich die Beiräte schon in die Liste der Putztermine dort oben eingetragen? Da möchte ich euch auf allen Vieren rutschen sehen!
    Jetzt haben wir also eine neue Bankkrise, herzlichen dank. Die Bänke werden vermutlich alsbald zertreten. Die künftigen Bänke-Müllhalden verbleiben dort, man ist ja bereits auf einer Müllhalde, macht also nichts, man wird berichten. Bald ist wieder Silvester, danach könnte ihr da oben loslegen mit Putzen, denn die Deppen dürfen weiter sinnlos Ballern und Dröhnen. Die realen Müllhalden spiegeln nur die geistigen Halden. Ich bin für Grünland, weniger für (neue) Bänke. Amen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.