Mutmaßlicher Mörder mit Crystal gestoppt

Wie die Dresdner Neuesten Nachrichten heute berichten, soll der mutmaßliche Doppelmörder von der Stetzscher Straße Drogen geschmuggelt haben. Gegenüber Radio Dresden bestätigte Christopher Gerhardi von der Staatsanwaltschaft in Bautzen, dass der tatverdächtige 55-jährige am 7. Januar diesen Jahres bei Königsbrück mit 900 Gramm des Metamphetamins Crystal gestoppt worden ist. Er war kurz zuvor aus Polen eingereist und vermutlich auf dem Weg nach Dresden.

Der Haftbefehl gegen den Bauunternehmer war außer Vollzug gesetzt worden, weil keine Fluchtgefahr gesehen wurde, da der Mann einen festen Wohnsitz und Bindungen hat. Die Frau hatte sich von ihm schon im vergangenen Jahr getrennt. Vergangene Woche soll er seine Frau schwer verletzt, und die 2- und 5 Jahre alten Kinder in seiner Wohnung an der Stetzscher Straße getötet haben.

Der mutmaßliche Kindermörder Laurent F. wurde am Freitag dem Amtsrichter vorgeführt, seit dem befindet er sich in Untersuchnungshaft. Foto: Roland Halkasch
Der mutmaßliche Kindermörder Laurent F. wurde am Freitag dem Amtsrichter vorgeführt, seit dem befindet er sich in Untersuchnungshaft. Foto: Roland Halkasch