Jazz und Klazz auf dem Roten Sofa

Am kommenden Donnerstag gibt es ein weiteres Kulturgespräch auf dem „Roten Sofa“ im Jazzclub Tonne. Zu Gast sind diesmal die Jazz-Sängerin Esther Kaiser und Kilian Forster von den KlazzBrothers. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung vom Akustik-Gitarren-Duo Dirks & Wirtz, die ehemaligen Außensaiter von Annamateur. Die Moderation übernimmt Michael Ernst.

Aus der Veranstalterankündigung:

Esther Kaiser
Esther Kaiser

Esther Kaiser hat sich bislang mit ihrem zwischen Jazz und E-Musik angesiedeltem Soloprojekt „Jazz Poems“ einen Namen in der deutschen Musikszene gemacht. Mit ihrem Jazz-Vokalquartett Berlin Voices ist sie seit einigen Jahren im In-und Ausland immer wieder auf Tournee; mit der aktuellen CD „About Christmas“ war das Quartett im Dezember 2010 auf Platz 2 der iTunes Jazzcharts. Sie bewegt sich künstlerisch in einem Grenzbereich zwischen Jazz, Pop und Chanson, zwischen Mainstream und Moderne. Außerdem ist sie als Dozentin für Jazzgesang an der Hochschule für Musik in Dresden tätig und gibt Workshops in ganz Deutschland im Bereich Vocal Jazz.

Mit ihrem neuen Projekt „Sternklar“, welches sich mit deutschen Volksliedern in ganz neuen Interpretationen beschäftigt, wird sie am 14. Oktober in Dresden (Pianosalon im Coselpalais) zu hören sein. Auf dem Roten Sofa wird sie ein paar Proben ihres Könnens geben.

Kilian Forster
Kilian Forster
Der zweite am Abend ist Kilian Forster, der Intendant der Dresdner Jazztage. Nach seinem Studium in München und Berlin war er Mitglied der Herbert-von-Karajan-Stifung der Berliner Philharmoniker, ging später als stellvertretender Solobassist ins Gewandhausorchester Leipzig – bevor er als Solobassist dem Orchester der Dresdner Philharmonie angehörte. Seine heimliche musikalische Liebe gewann während dieser Jahre immer mehr an Bedeutung: Jazz in seiner gesamten Vielfalt, Freiheit und Schönheit und mit dem besonderen Augenmerk auf Classical Crossover. Die Arbeit mit Klazz Brothers bildet das kreative Zentrum seiner Arbeit als Musiker und Initiator der unterschiedlichsten Projekte. Als künstlerischer Leiter für die Konzertreihe „Dresdner Philharmoniker anders“ Intendant, sowie Gründer der „Jazztage Dresden“ beeinflusste er die Dresdner und die Mitteldeutsche Musiklandschaft.


Anzeige

Tranquillo-Lagerverkauf

  • Rotes Sofa – Das Kulturgespräch am Donnerstag, 29. September, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr. Eintritt: Vorverkauf: 13 Euro (zzgl. Vvk Gebühren), Abendkasse: 16 Euro, Studententicket: 8 Euro. Weitere Infos unter
    www.rotes-sofa.org
  • Das Neustadt-Geflüster verlost 1×2 Freikarten. Die Verlosung findet unter Ausschluss des Rechtsweges statt. Bitte eindeutiges Interesse im Kommentar bekunden.

7 Kommentare zu “Jazz und Klazz auf dem Roten Sofa

  1. Ein Hoch auf die Tonne und das Rote Sofa – es lebe der Jazz! Ich bin sehr gespannt auf die beiden Künstler und das Gitarren-Duo!
    Supergern würde ich mich in Begleitung einer wahren Jazzliebhaberin blicken lassen, liebes Neustadtgeflüster!

  2. ich, ich, ich!
    ich hab sie schon beim guitar award gesehen, bei der thiel-show und würd sie auch gern auf dem roten sofa spielen hören: dirks & wirtz! :)
    auch auf kilian forster und seine projekte wäre ich gespannt. die klassic meets cuba percussion jedenfalls war mitreißend…

  3. So muss der Herbst beginnen: Gülden-rötlich. Gerne wäre ich dabei!!! Esther Kaiser rocks! :) Dirks und Wirtz sowieso…

  4. Hallo Anton,
    ich werfe mein Los in die Tombola zurück (bin nicht in DD) und wünsche den Beglückten Ton-und Augenschmaus.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.