Aus und vorbei – schluchz

Jetzt hat er es wahr gemacht. Schon seit einer geraume Weile hatte Andreas angekündigt, dass er das Prinz schließen will. Und nun ist es also so weit, heute Abend wird Abschied gefeiert. Nach fünf Jahren hat er genug von der Neustadt. Und da nun ein paar Interessenten eine ordentliche Stange Geld geboten haben, zieht er sich vom Geschäft zurück.

Für mich Gelegenheit mal zurück zu schauen. Am Anfang fand ich das Prinz ja gar nicht so toll. Neustadt-Geflüster vom 30. Juli 2003. Aber nach und nach wurde die Bar zu einer Art Stammkneipe, vor allem wohl wegen der gutaussehenden Kellnerinnen. Andreas, danke dafür. Aber auch der Wirt selber beglückte mich vor allem durch seine ehrliche Erstauntheit über die Absurditäten des Alltags. Der neue Betreiber will erstmal nicht so viel verändern, auch der Name Prinz wird wohl vorerst beibehalten. Man wird sehen …

linie
fittogether

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie
IndieVans