Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Speisen unter Aufsicht

Kantine Landesdirektion Dresden: Schön hell ist die Kantine in der Landesdirektion
Schön hell ist die Kan­tine in der Landesdirektion
In dem rie­si­gen Kom­plex ober­halb der Stauf­fen­berg­al­lee sitzt die Lan­des­di­rek­tion Dres­den. In die­ser Be­hörde wird un­ter an­de­rem ent­schie­den, ob der Aus­bau der Kö­nigs­brü­cker Straße för­der­fä­hig ist, so­fern die­sen ir­gend­wann, ir­gend­je­mand be­an­tragt. In der Selbst­dar­stel­lung heißt es: "Auf­gabe der Lan­des­di­rek­tion ist es, den Wil­len der po­li­ti­schen Füh­rung im Ver­wal­tungs­all­tag fach­lich, räum­lich und in Über­ein­stim­mung mit gel­ten­dem Recht um­zu­set­zen." Ne­ben den Be­am­ten der Lan­des­di­rek­tion ar­bei­ten in dem 134 Jahre al­ten Ge­bäude auch die Mit­ar­bei­ter des Lan­des­am­tes für Fi­nan­zen. Prak­tisch, die ei­nen sind für das Fül­len des Staats­sä­ckels zu­stän­dig, die an­de­ren dür­fen es wie­der leer ma­chen. Beide ge­mein­sam dür­fen eine sehr adrette Kan­tine benutzen.

Schon das Haus, das et­was hin­ter der ehe­ma­li­gen Gre­na­dier-Ka­serne steht, scheint dem Be­su­cher zu­ru­fen zu wol­len: "Be­nimm Dich, hier bist Du in herr­schaft­li­chen Krei­sen." – Al­les wirkt edel und er­ha­ben. Vom no­blen Trep­pen­haus über das schmu­cke Holz­par­kett bis zu den Bil­dern an den Wän­den. Die Kan­tine sel­ber ist sehr hell. Und an ei­ner gro­ßen Ta­fel ste­hen ver­lo­ckende Preise: Gu­lasch mit Rot­kohl für 2,90 Euro. 

Wahn­sinn!

Ich schnappe mir ein Ta­blett und reihe mich ein. Die Be­die­nung hat ih­ren mür­rischs­ten Ton aus­ge­packt und fragt nach mei­nem Be­gehr. Ich ver­kneife mir ob des grim­mi­gen Bli­ckes eine Spitze und be­stelle das Gu­lasch. Noch eine Cola dazu – und schon stol­ziere ich zur Kasse: 5,50 Euro. Jetzt bin ich ir­ri­tiert, zahle aber brav und rechne nach. 2,60 für eine kleine Cola, das sind ja Szene-Knei­pen-Preise. Merkwürdig.

Gulasch mit Rotkohl und Cola für 5,50 Euro.
Gu­lasch mit Rot­kohl und Cola für 5,50 Euro.

Das Gu­lasch schmeckt, der Rot­kohl ist et­was lasch, die Knö­del sehr tro­cken. Aber in die le­ckere Soße ge­tunkt, passt das schon.

Beim Ge­hen fällt mein Blick noch ein­mal auf die Ta­fel mit den Prei­sen. Ach, die Knö­del kos­te­ten ex­tra und als Nicht-Lan­des­di­rek­tor darf ich mehr be­zah­len. Ich tröste mich da­mit, dass we­nigs­tens die Cola nun doch nicht so teuer ge­we­sen ist. 

An­zeige

Semper Oberschule Dresden

An­zeige

Sachsen-Ticket

An­zeige

Palais-Sommer

An­zeige

Tranquillo Sommer Sale

An­zeige

Heavy Saurus am 20. August im Augusto Sommergarten

Kantine in der Landesdirektion Dresden – Fazit

Der Weg zur Lan­des­di­rek­tion ist zwar ein sehr hüb­scher aber doch recht weit. Der Aus­flug lohnt, weil die Kan­tine sich in ei­nem sehr se­hens­wer­ten Am­bi­ente befindet.

Orange Warnschilder, toll!
Orange Warn­schil­der, toll!
Ar­ti­kel teilen

5 Ergänzungen

  1. Ich würde ja mal be­haup­ten, das auf dem Foto ist – wenn über­haupt – ein oran­ge­far­be­nes Warnschild. ;-)

  2. Laut Du­den darf man "Orange" auch als Wort für die Farbe ver­wen­den … im­mer diese Krümelkacker…

  3. Ich bin ganz froh, da nicht mehr es­sen zu müs­sen. So rich­tig le­cker war es da nie. Lei­der gibt es am Wald­sch­löß­chen keine auf Dauer be­zahl­ba­ren Alternativen.…

  4. Ich gehe dort ca. ein Mal die Wo­che hin und bin ganz zu­frie­den. Die 2,90 sind nur für den Gu­lasch! Rot­kohl und Knö­del kos­ten ex­tra. Man kann sich so­zu­sa­gen das Es­sen zu­sam­men­stel­len, Des­halb auch die 5,50 Euro.
    Aber wie Ruck­rick schon sagt, am Wald­schlöss­chen gibt es nicht viel Auswahl…

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.