Bewegte Kunst in der Zeitenströmung

Besucher vor der Projektion - Foto: PR

Besucher vor der Projektion – Foto: PR

Seit vergangenem Freitag ist in der Dresdner Zeitenströmung das audiovisuelle 360°-Kunsterlebnis „Monet2Klimt – Art in Motion“ zu erleben. Die Ausstellung soll voraussichtlich bis zum 18. Juni gezeigt werden.

Das Gelände an der Königsbrücker Straße entwickelt sich offenbar zu einem Magneten für Ausstellungen. Mit riesigem Trubel und langen Ansteh-Schlangen konnten hier die nachgebauten Grabkammern von Tutanchamun bewundert werden, danach zog die „Magic City“ ein und nun wird Kunst von Impressionismus bis Jugendstil gezeigt, in bewegten Bildern.

Die Kunst-Show hat nach ihrem halbjährigen Auftritt in Köln nun in Dresden die zweite Etappe gefunden. Gezeigt werden Werke der Künstler Oscar-Claude Monet, Vincent van Gogh und Gustav Klimt. Die Kunstwerke wurden zu einer 45-minütigen Show verwoben. Musikalisch begleitet von Bedřich Smetana, Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms werden auf der raum­umspannenden, etwa 400 Quadratmeter großen Leinwand Ausschnitte der Meisterwerke gezeigt. Diese werden in animierte Einzelteile zerlegt, dann wieder in ihre Ursprungsform zusammengesetzt und gehen letztlich fließend in ein neues Gemälde über.

Ausstellungs- und Projektleiter Anthony Stavchanskyy

Ausstellungs- und Projektleiter Anthony Stavchanskyy

Die Idee der Veranstalter: Durch den multimedialen Aspekt sollen auch jüngere Zielgruppen einen Zugang zu der Kunst vergangener Jahrhunderte finden. Mehr als zwei Jahre haben rund zwanzig estnische Künstler, Grafikexperten, Komponisten und Regisseure rund um den Projektmanager Anthony Stavchanskyy an dem Projekt gearbeitet. Der Projektmanager der veranstaltenden Renaissance GmbH beschreibt das Projekt so: „Wie die Künstler zu ihrer Zeit beschreiten wir mit dieser Ausstellung neue Wege und schaffen etwas Besonderes.“ Die Arbeiten von Monet, van Gogh und Klimt passen seiner Ansicht nach perfekt zusammen und erzählen in Summe eine wunderbare Geschichte.

Kunst-Show

  • „Monet2Klimt“, audiovisuelle Show in der Zeitenströmung, Halle 7b, Königsbrücker Straße 96, 01099 Dresden
  • Tickets kosten an Wochentagen 11,50 Euro (10 Euro ermäßigt, 7 Euro Kinder), an Wochenenden bezahlen Erwachsene 13 Euro (ermäßigt 11 Euro) und Kinder 8 Euro. Für die ersten zwei Wochen der Dresdner Ausstellung werden Tickets mit 30 Prozent Rabatt auf alle Preise angeboten.
  • Die Website befindet sich noch im Aufbau: www.monet2klimt.de
eine audiovisuelle 360-Grad-Show

eine audiovisuelle 360-Grad-Show


Anmerkung: Ursprünglich war im Artikel fälschlicherweise von Renaissance-Kunst die Rede. Vielen Dank an einen aufmerksamen Leser für den Hinweis. Ich habe das korrigiert.

linie

3 Kommentare zu “Bewegte Kunst in der Zeitenströmung

  1. Ein anderer Stefan
    21. März 2017 at 14:18

    Äh – Renaissance?? Da hat aber jemand in Kunstgeschichte geschlafen…

  2. 21. März 2017 at 16:49

    Oh weh. Da hab ich mich von dem Namen der Firma der Veranstalter (Renaissance GmbH) in die Irre leiten lassen. Sorry. Korrigiert.

  3. annaluise
    30. August 2017 at 20:41

    Es ist das beeindruckendste Event von Malern „Monet2Klimt“, wobei „2“ van Gogh ist. Zunächst fällt der schlichte Raum aus, der mich verblüffte, aber sehr schnell war ich gefangen von der Darstellung, visuell und akustisch. Die Darstellung hat mich tief emotional berührt, wobei bekanntlich jeder Mensch individuell reagiert. Ich kann dieses Event empfehlen und spreche den Künstlern meinen allernächsten Respekt aus. Einfach genial!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie