Radfahrer stirbt nach Verkehrsunfall

Polizeimeldung: Einbrecher an der Erlenstraße

Polizeimeldung

Wie die Dresdner Polizei heute meldet, ist der am Montag bei einem Verkehrsunfall auf der Fritz-Reuter-Straße verunglückte Radfahrer gestern im Krankenhaus verstorben.

Der 53-Jährige befuhr am Montag Morgen um 7.50 Uhr mit seinem Rad die Fritz-Reuter-Straße aus Richtung Hansastraße in Richtung Bischofsplatz. Zwischen Friedensstraße und Helgolandstraße stieß er mit einem 38-jährigen Mann zusammen, der gerade von der Fahrerseite aus sein Kind in einen Pkw Hyundai setzte. Der 53-Jährige stürzte und zog sich lebensbedrohliche Verletzungen zu. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, gestern verstarb der Mann.

  • Die Polizei sucht zu Zeugen des Unfalls. Hinweise bitte unter der Rufnummer 0351 4832233 an die Dresdner Polizei.

Weitere Polizeimeldungen vom 28. Januar

Am Dienstag Abend, kurz nach 17 Uhr, stellten Polizeibeamte bei einem 22-Jährigen 20 Cliptütchen mit Marihuana sicher und nahmen daraufhin den Mann vorläufig fest. Eine Zivilstreife hatte an der Kreuzung Bautzner Straße/Rothenburger Straße eine ungewöhnliche Begrüßung beobachtet. Die Beamten hatten den Verdacht, dass dabei eine Drogenübergabe stattfand und folgten den Männern. Dabei kontrollierten die Polizisten einen der beiden in Höhe der Hoyerswerdaer Straße und fanden in seiner Jackentasche mehreren Cliptütchen mit Marihuana. Der Mann wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Die genauere Durchsuchung des Mannes förderte weitere Drogen zu Tage. Insgesamt wurden 20 Tütchen mit rund 28 Gramm Marihuana sichergestellt. Gegen den Dealer wurde ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Auch dem zweiten Mann, dem mutmaßlichen Käufer, folgten die Polizisten. Bei seiner Kontrolle an der Bautzner Straße fanden die Beamten keine Betäubungsmittel. (ju)

Am späteren Dienstag Abend, gegen 22.30 Uhr stellten Polizisten drei Männer, die in einem Lokal an der Königsbrücker Straße eine Handtasche gestohlen hatten. Eine 31-Jährige hatte mit einer Freundin das Cafe besucht. Ihre Handtasche hatte sie auf einen Hocker neben sich gelegt. In der Folge betraten zwei Männer das Lokal, um sich am Automaten Zigaretten zu holen. Beim Hinausgehen schnappte sich einer die Tasche und beide rannten los. Ihnen schloss sich ein weiterer Mann an, der vor dem Lokal gewartet hatte. Alle drei rannten davon. Die 31-Jährige und ein Zeuge nahmen die Verfolgung auf, verloren das Trio jedoch auf dem Bischofsweg aus den Augen.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen stellten Polizeibeamte kurz darauf am Bischofsplatz drei Männer fest, auf welche die Täterbeschreibung zutraf. Kurz bevor sie gestellt wurden, hatten sie etwas fallen lassen. Es entpuppte sich als ein Brillenetui, das aus der gestohlen Handtasche stammte. Die drei Männer wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Die Tasche selbst wurde am am nächsten ;orgen in einem Hinterhof an der Königsbrücker Straße gefunden. Es fehlte das Bargeld. Die Dresdner Polizei hat gegen das Trio Ermittlungen wegen Bandendiebstahl aufgenommen. Bei einem der Männer hatten die Polizisten zudem ein Handy festgestellt, welches im Oktober am Albertplatz gestohlen worden war. Zudem bestand für ihn ein Haftbefehl. Er wurde gestern einem Ermittlungsrichter vorgeführt und sitzt nun in Chemnitz hinter Gittern.

linie
linie