Richtfest für die neue Feuer- und Rettungswache

Entwurfsansicht Feuer- und Rettungswache Albertstadt  - Visualisierung Stadtverwaltung Dresden.

Entwurfsansicht Feuer- und Rettungswache Albertstadt – Visualisierung Stadtverwaltung Dresden.

Auf der Magazinstraße wird derzeit die neue Feuer- und Rettungswache für den Dresdner Norden errichtet. Der Neubau soll künftig die Wache an der Louisenstraße ersetzen. Heute gaben sich der Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel (CDU) und der Leiter des Brand- und Katastrophenschutzamtes Andreas Rümpel die Ehre und feierten gemeinsam mit den Bau- und Feuerwehrleuten und drei Hammerschlägen Richtfest.

„Der Rohbau ist beendet – und wir haben Termine und Kosten eingehalten, naturschutzrechtliche Belange umgesetzt und beginnen jetzt im Februar neben dem Innenausbau mit dem Straßenausbau auf der Fabricestraße bis zur Königsbrücker Straße. Bis Ende des Jahres soll die Feuer- und Rettungswache fertiggestellt sein – dafür meinen Dank an alle beim Bau Beteiligten,“ erklärte Sittel. Der Neubau der Feuer- und Rettungswache Albertstadt am Standort Magazinstraße/Fabricestraße umfasst folgende Teile: Löschzugwache mit Stellplatz Großtanklöschfahrzeug und Spezialtechnik für den Einsatz des Zuges zur technischen Hilfe, inklusive Fahrzeug der technischen Hilfe Straßenbahn, eine Rettungswache mit Stellplätzen für zwei aktive Einsatzfahrzeuge (Rettungstransportwagen und Notarzteinsatzfahrzeug) und zwei zugehörige Reservestellplätze und drei Stellplätze für die Fahrzeuge des Ausbildungslöschzuges.

Zum Ausbildungszentrum für technische Hilfeleistung und Brandbekämpfung gehören: Übungshaus Taktik, Freigelände technische Hilfe und Brandbekämpfung und das Brandübungshaus mit integrierter Brandsimulationsanlage sowie eine Übungshalle technische Hilfe und Taktik Brandbekämpfung.

Die neue Feuer- und Rettungswache kostet etwa 15,8 Millionen. Die Summe beinhaltet die Entwurfsplanung, den Neubau der Feuer- und Rettungswache, des Übungshauses Taktik und die Herrichtung des Freigeländes für die technische Hilfe und Brandbekämpfung. Etwa 1,5 Millionen Euro Fördergeldern aus der Richtlinie Feuerwehrförderung werden verwendet.

Das Projekt entsteht auf einem städtebaulich und geschichtlich interessanten Areal der Albertstadt. Die Feuerwache wird in der 1893 errichteten Kaserne der sächsischen Arbeiterabteilung ihren Platz finden. Das alte Haus wird denkmalgerecht saniert. Das lang gestreckte Vorratsgebäude der ehemaligen Garnisonsverwaltung kann zu erheblichen Teilen für das neue Ausbildungszentrum Praxis für technische Hilfe, Taktik und Brandbekämpfung genutzt werden. Kosten und Termine liegen im Plan. Nach dem Richtfest soll zügig mit dem Innenausbau begonnen werden. Nach einem Probebetrieb sind Umzug und Inbetriebnahme für das 1. Quartal 2016 anvisiert.

Die Verlagerung der Feuerwache 1 von der Louisenstraße zum neuen Standort in der Albertstadt ist bereits im Brandschutzbedarfsplan 2009 verankert. 2010 wurde das Grundstück vom Land Sachsen erworben. Es folgte ein europaweites Ausschreibungsverfahren. Im August 2012 erhielt die Arbeitsgemeinschaft Feuerwache Albertstadt, vertreten durch Rieger Architektur GbR aus Dresden den Planungsauftrag für den Neubau. In der alten Wache auf der Louisenstraße bleibt vorerst der Rettungsdienst stationiert.

In der alten Wache bleibt dann vorerst der Rettungsdienst erhalten.

In der alten Wache bleibt dann vorerst der Rettungsdienst erhalten.

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

linie