Bienen-Alarm am Martin-Luther-Platz

"Perfekter Diebstahlschutz" - beschrieb ein Passant die Situation.

„Perfekter Diebstahlschutz“ – beschrieb ein Passant die Situation.

In einem der Bäume hinter der Martin-Luther-Kirche hatte sich seit Kurzem ein Bienenvölkchen angesiedelt. Den schwarz-gelben Arbeiterinnen war der Baum heute aber zu langweilig geworden. So siedelten sie teilweise auf die daneben parkenden Autos um. Seit heute Vormittag sind zwei Neustädter Imker dabei, das Völkchen einzufangen. Dazu haben sie einen Bienenkasten mit einem Lockstoff in der Nähe aufgehängt. Inzwischen ist wahrscheinlich die Königin schon im Kasten, so dass auch der Bienenschwarm im Laufe des Tages einziehen wird.
Seit dem Vormittag sind zwei Imker dabei, die Bienen einzufangen.

Seit dem Vormittag sind zwei Imker dabei, die Bienen einzufangen.

Die beiden Imker, die auf der Alaunstraße wohnen, werden am „Wilden Mann“ eine neue Heimat für das Völkchen finden. Sie sind heute von Freunden angerufen worden und haben sich mit Kasten und Gesichtsschutz gleich auf den Weg gemacht. Vordergründig geht es bei der Aktion um Tierrettung und die Feuerwehr muss nicht zum Einsatz ausrücken, wie noch vor drei Jahren. Die Imkerin erzählt, dass derzeit eine Menge Bienen-Völker unterwegs seien. Wer eins sehe, könne das gerne der Schwarmbörse melden.
Platz mit Aussicht - das Völkchen hatte sich im Schatten der Martin-Luther-Kirche angesiedelt.

Platz mit Aussicht – das Bienen-Völkchen hatte sich im Schatten der Martin-Luther-Kirche angesiedelt.

linie

16 Kommentare zu “Bienen-Alarm am Martin-Luther-Platz

  1. 3. Juni 2014 at 12:58

    Achtung!! Biene Maja Alarm……fehlen die denn nüsch irgendwo wenn die einfach so losfliegen ?? die sollen doch nur rund 200m weit schwärmen–wer ist also der Täter ?!

    Fragen–>Fragen–>

    grussi…… :lol:

  2. wurschdbrühe
    3. Juni 2014 at 13:11

    ich nehme an, dass das die selben sind welche gestern auf dem neuen Spielplatz auf der Louise vorbei geschaut haben.

  3. Micha (der Imker)
    3. Juni 2014 at 14:32

    Ne, das ist ein anderes Volk, das von gestern ist schon in seiner Beute. ;)

    Die fehlen nicht wirklich irgendwo, es ist immer nur ein Teil der Bienen der losschwärmt. Zu Anfang fliegt die alte Königin los (Vorschwarm), die kommt auch nicht so weit, dass sie von vielen Eierlegen der letzten Monate nicht so fit ist. Später fliegen dann die jungen unbegatteten Königinnen mit einem weiteren Teil der Bienen los (Nachschwärme), die kommen meist weiter und höher hinaus. Irgendwann ist dann in der Ursprungsbeute die Schwarmstimmung raus und eine junge Königin ersticht die restlichen Königinnen und ist von da an die Chefin.

    Doch wer viel Honig ernten will versucht das Schwärmen mit Tricks zu unterbinden, damit das Volk schön stark bleibt. Klappt halt nicht immer.

    Übrigens – Schwärme sind sehr friedlich und greifen nicht an. Man kann das Schauspiel recht entspannt genießen. Werden sie nicht eingefangen sterben die meisten Schwärme, da sie kein sicheres neues Zuhause finden.

  4. wurschdbrühe
    3. Juni 2014 at 15:48

    Wenn die Möglichkeit besteht, dann die Imker mal zum Spielplatz schicken….da bauen Sie sich grad was neues in den ersten Baum am Eingang

    • 3. Juni 2014 at 16:53

      @wurschdbrühe: Welcher Spielplatz?

  5. Vorbeifahrer
    3. Juni 2014 at 16:31

    @jensi
    in Bio nicht aufgepasst oder was? ;-)
    Wenn die Bienen schwärmen, fehlen die nicht sondern waren zuviel (bei denen wird das „Highlander-Prinzip“ konsequent durchgesetzt – neue Königin geschlüpft, dann muss die Alte vorher weg und wird von einem Teil des Schwarms begleitet…)
    Gruß

  6. anni
    3. Juni 2014 at 16:32

    na, auf dem neuen Spielplatz haben die schlauen Bienen keinen geeigneten Platz gefunden—- da riecht alles zu neu und nach Chemie (behandeltes Holz). :D

  7. julia
    3. Juni 2014 at 17:57

    Ich bin auch ein Honigbienchen…
    Summ Summ Summ

  8. 3. Juni 2014 at 19:13

    @Vorbeifahrer

    mein Bio ist schon länger als 30 Totensonntage her,da ist nicht mehr alles so frisch….abba –Micha– hat uns ja prima geholfen !!

    Danke MICHA

    grussi…… :lol:

  9. anni
    3. Juni 2014 at 20:47

    bestimmt Der auf der Louisenstraße – am Hortgelände bzw. Panama.

  10. Pimpanella
    3. Juni 2014 at 22:00

    Ja schickt die bitte mal zum Spielplatz @Anton der neue auf der Louisenstr. Louisengrün.

    Das ist kein geeigneter Platz für die Bienen.

  11. 3. Juni 2014 at 22:05

    Hallo Micha (der Imker):
    Ich hätte da mal ne Frage. Ihr habt nicht zufällig was mit dem Projekt „Bienenansiedelung“ unterhalb des Proschhübels zu tun (die Halde rechts der Fabricestraße hinter dem Stadtarchiv)? Dort wurden nämlich vor circa einem Jahr mehrere solcher Kästen aufgestellt. Keine Ahnung, ob die jetzt noch dort stehen. Aber Ich denke, im Winter standen sie noch da. Auch ein Schild: „Vorsicht Bienen“ oder so war da glaub ich aufgestellt.

  12. Micha (der Imker)
    4. Juni 2014 at 08:47

    Ich war heute morgen mal auf dem Spielplatz und da war noch ein kleiner Knödel an zurückgebliebenen Bienen. Solche kleine Reste eines Schwarmes lösen sich meist über die kommenden Tage auf. Ich habe den kleinen Knödel gleich noch in die Schwarmfangkiste geschüttelt. Ein paar Bienen werden aber die nächsten Tage noch zu sehen sein.

    Am Martin-Luther-Platz befindet sich noch ein größerer Rest am VW-Transporter. Da kann ich nicht viel machen, die lösen sich bestimmt beim Losfahren auf. Am Martin-Luther-Platz hingen die Bienen recht lange und die Duftspuren sind noch recht stark, so das die Restbienen sich nicht so leicht auflösen wollen.

    Das Projekt „Bienensiedlung“ kannte ich noch nicht, meine Frau und ich, unser Projekt ist die Bienenhaltung nach Émile Warré – recht einfach und mit wenig Arbeit verbunden. Wer mag, hier ist sein Buch als freie Internetversion lesbar – http://www.warre-bienenhaltung.de/. Da steht auch meine Telefonnummer, falls ich mal wieder einen Schwarm einfangen soll.

    Grüsse in die Runde,
    Micha

  13. anni
    4. Juni 2014 at 20:59

    kann man die Bienen nicht einsammeln – vorsichtig, mit in den Kasten, einkehren? Oder wollen die Bienen da nicht mitmachen- oder ist das zu gefährlich für die Bienen (Flügelbruch)?

  14. 5. Juni 2014 at 10:39

    Hallo anni,

    das ginge schon, ist aber mühsam, weil die Bienen beim Kehren auffliegen und sich dann woanders wieder sammeln. Irgendwann merken die Verstreuten aber, dass sie irgendwie den Anschluß verpaßt haben und fliegen zurück in ihr altes Zuhause.

    LG
    Mandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

linie