Ausverkauf – „Massnahme“ muss umziehen

Andrea Wiener in ihrem Kostümverleih - Der Ausverkauf hat begonnen

Andrea Wiener in ihrem Kostümverleih – Der Ausverkauf hat begonnen

„Wir sind sehr traurig“, sagt Andrea Wiener, dann zeigt sie auf Wasserflecken an der Wand, „aber es geht einfach nicht mehr.“ Die Hausverwaltung reagiere nicht auf ihre Beschwerden und da sie sich nicht streiten will, zieht Andrea lieber aus. Seit 15 Jahren gibt es „Die Massnahme“ am Bischofsweg mit dem angeschlossenen kleinen Tratschcafé „Nähkästchen“ (im Neustadt-Geflüster-Imbiss-Test vom 19. Januar 2011).

Masken und Hüte statt Klatsch und Mittagstisch

Masken und Hüte statt Klatsch und Mittagstisch

Das Café hat nun schon zu, ist jetzt mit Hüten und Masken vollgestellt, die sich alle auf den Ausverkauf freuen. Denn der läuft seit Anfang August nach dem Motto, was verkauft ist, muss nicht umgezogen werden. Außerdem sind die neuen Räume in Hellerau ein bisschen kleiner. Tja, wer dann ein schmuckes Kostüm ausleihen will, hat es künftig ein bisschen weiter.

Ab 20. Oktober soll der neue Laden auf haben, Ende Oktober ist hier auf dem Bischofsweg endgültig Schluss.

linie

3 Kommentare zu “Ausverkauf – „Massnahme“ muss umziehen

  1. Neustädterin
    6. August 2013 at 21:20

    Oje…hoffentlich haben sie weiterhin genug Kundschaft da oben..

  2. 6. August 2013 at 22:25

    Das wundert mich dann doch ein wenig. Warum gleich aus der mit potenziellen Kunden rappelvollen Neustadt wegziehen, wenn’s offiziell nur um feuchte Wände geht? Da hätten sich doch gewiss andere Räume hier finden lassen? Klingt mir eher nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten und zu hohen Mieten…

  3. ulf
    8. August 2013 at 22:22

    oder die schlechte laune hat sich unter der potentiellen kunden rumgesprochen, die den laden daraufhin gemieden haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie