Solidarität mit Minsk

Solidarität mit Minsk
Solidarität mit Minsk. Fotograf: Marcus Oertel
Auf dem Parkplatz Bautzner Straße 63 versammelten sich etwa 20 Bürger mit Fackeln um ihrem Protest Ausdruck zu verleihen. Die Lichtkünstlerin Claudia Reh projizierte an einer Giebelwand Schlagworte wie „Demokratie“, „Freie Wahlen“ und „Pressefreiheit“.

Zu dieser Demonstration hatten der Verein Kultur Aktiv und die Wilhelm-Külz-Stiftung Sachsen aufgerufen. Im Anschluss an die Demonstration verfolgten zahlreiche Dresdner bei einer Podiumsdiskussion sowohl den Verlauf der Demonstration in Minsk als auch die Ausführungen des Journalisten Ingo Petz und der weißrussischen Musikerin Rusia.

Heute gab es um 17 Uhr vor dem Büro von Kultur Aktiv eine Mahnwache für die Inhaftierten in Minsk.


Anzeige

Whisky aus Dresden

2 Kommentare zu “Solidarität mit Minsk

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.