Kampagnen für Sauberkeit in der Neustadt

Wie kürzlich im Ortsbeirat bekannt wurde, plant die Stadtverwaltung eine Image-Kampagne für mehr Sauberkeit im Viertel (Neustadt-Geflüster berichtete). Dabei gibt es schon zwei Kampagnen, die an einigen Türen in Neustädter Läden zu sehen sind.

Kacken verboten.
Kacken unerwünscht. Anklicken zum Vergrößern.

Dummheit wird nicht bedient.
Dummheit wird nicht bedient. Anklicken zum Vergrößern.

—-
Nachtrag: 22. November:

Hinweis auf der Kamenzer Straße
Hinweis auf der Kamenzer Straße - anklicken zum Vergrößern

13 Kommentare zu “Kampagnen für Sauberkeit in der Neustadt

  1. gab es das nicht schonmal? Ich glaube für 1 oder 2 Jahren hat die XXL Hausverwaltung diese Aufkleber vergeben.

    Diese Stopp Aufkleber sind eigentlich die besten..

  2. Inhaltlich überschneiden sich die beiden Initiativen geradezu.
    Aus sicherer Quelle kommt die folgende Info:
    Aufkleberreihe gegen braune Kacke beschlossen!
    watch out!

  3. Gute Initiativen, weil sie aus dem eigenen Viertel kommen und nicht von oben verordnet und dem Viertel übergestülpt werden.

    Nichtsdestotrotz: Mehr Papierkörbe braucht die Neustadt, vielleicht so ähnlich wie dieser hier: Push my eye to put your rubbish in! Anton, danke für das Hochladen!

  4. @anton
    auch in Dresden sackt die Erde ab. Aktuell sichert die Polizei deshalb die Schönbrunnstr. Vielleicht ist das Loch groß genug zur Müllentsorgung??

  5. Es werden Leute bezahlt, die die Scheiße wegmachen. Außerdem wird in Form von Hundeseuerdafür bezahlt, daß sie weggemacht wird! Auch wenn einem in DD erzählt wird, die Steuer wäre nicht dafür, in anderen Städten steht dieser Hinweis sogar auf der Steuermarke!
    Über die Pferde, die regelmäßig den Bischofsweg / Kamenzer Str. / M.-Luther-Pl. zuscheißen und pissen, beschwert sich auch keiner und das ist ja wohl um einiges ekelhafter!

  6. .. aha Willi-Wurm ist also auch so einer, der seinen Köter bewußt auf den Gehweh sch… lässt. Danke Willi und Kompliment für die lustigen Wortschöpfungen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.