Neue Turnhalle für das Gymnasium Dreikönigschule

Der Stadtrat hat heute entschieden. Die Turnhalle für das Gymnasium Dreikönigschule wird gebaut. Mit den Stimmen von CDU, FDP und Teilen der Bürgerfraktion haben die Stadträte entgegen dem Votum von Ortsbeirat und Verwaltungsauschuss den Bau einer Turnhalle mit Parkdeck beschlossen.

Bald ist es vorbei für den Parkplatz an der Alaunstraße.
Bald ist es vorbei für den Parkplatz an der Alaunstraße. Anklicken zum Vergrößern.
Während für die Turnhalle alle Räte stimmten, war das Parkdeck sehr umstritten. Wie heute bekannt wurde, soll das Parkdeck für 40 Stellplätze nicht wie geplant 2 Millionen Euro, sondern nur noch 1,1 Millionen Euro kosten. Das hat offenbar Teile der Bürgerfraktion bewogen, für den Bau zu stimmen. Grünen-Stadtrat Torsten Schulze ist sauer: „Keiner kann erklären, wieso das jetzt weniger kosten soll.“

die Turnhalle im Entwurf
die Turnhalle im Entwurf - anklicken zum Vergrößern
Für Schüler und Lehrer war aber das wohl wichtigste Signal, dass es jetzt endlich losgeht. Denn die Zustände in der derzeitigen Halle sind katastrophal (Neustadt-Geflüster berichtete am 9. Juni 2010). Die neue Zweifeld-Sporthalle soll auf dem Areal neben der Scheune entstehen. Baubeginn ist im Februar 2013, im April 2014 soll die Halle fertig sein, im Juli die Freianlage neben der Halle. Die Kosten für Halle und Freianlage betragen nach Berechnungen des Hochbauamtes 4,5 Millionen Euro. Das Geld für die Parkflächen kommt aus dem Stellplatzablösetopf.
Seitenansicht aus der Planung
Seitenansicht aus der Planung - Anklicken zum Vergrößern.

10 Kommentare zu “Neue Turnhalle für das Gymnasium Dreikönigschule

  1. ich bin bis dato von der fläche direkt neben katy´s ausgegangen und dachte immer bissl klein für ne turnhalle!
    nun ja, dann wird sie einem halt direkt vor die nase gebaut, als lärmschutzwall von der scheune :)

  2. Schade, ich bin extra auf die Ortsbeiratssitzung gegangen und hatte mich für die Variante ohne Parkdeck stark gemacht. Ohne könnte die Halle, die so dringend gebraucht wird, viel schneller gebaut werden, weil dann die Ausschreibungen aufgrund der Summe nicht so kompliziert sein müssen.

    Ehrlich gesagt kotzt es mich an, dass der Stadtrat immer anders entscheiden muss, als das was die Leute hier vor Ort und der Ortsbeirat wollen. Was hat Bürgerbeiteiligung und Engagement dann eingentlich noch für einen Sinn…

  3. Tja, im Stadtrat liegen die Mehrheiten nunmal anders als in der Neustadt. Also immer weiter engagieren, hilft ja alles nix.

    Mich nerven diese „freien“ Bürgerbündnisse an. Großartig mit „Bürgernähe“ werben und gegen Parteien hetzen – und dann das Votum der eigenen Ortsbeiräte übergehen. Da kann ich auch gleich Lotto spielen, wenn ich die wähle.

  4. tja die Bürger hams verbockt, da hilft nur Lernen und beim nächsten Mal die wählen die es nicht heute so und morgen anders sagen, wie die Bürgerfraktion im Ortsbeirat und Stadtrat

  5. Die Stadt wollte unbedingt das Parkdeck, auch wenn nachgewiesen wurde, dass der jetzige Parkplatz kaum genutzt wird…
    Wenigstens wird sie gebaut und immerhin so, dass meine Tochter sie dann noch 2 Schuljahre nutzen kann. Ich glaub, am meisten sind diejenigen Schüler (und deren Eltern) sauer, die sich für die Turnhalle eingesetzt haben und dann am Ende gar nicht mehr da sein werden.

  6. Ich habe mal nachgerechnet. Das Parkdeck kostet pro Quadratmeter 3.400 €. Das bezahlt man sonst für Luxuswohnungen. Und das aus öffentlichen Mitteln. Für das gleiche Geld könnte man 5.000 bis 7.000 Fahrradbügel installieren und somit dem Mangel an Fahrradstellplätzen zumindest in der Neustadt ein Ende machen.

  7. Das argumentieren mit Fahrradstellplätzen wird aber nicht fruchten. Da sind CDU und FDP, da muss das heissen: „60.000€ für einen Stellplatz!?! Für das Geld können wir an der Peripherie der Neustadt 10 mal so viele Stellplätze bauen!“

    In der Tat kamen diese Argumente auf der Ortsbeiratssitzung, allerdings wurden die dann bei der Stadtratsitztung wohl nicht gehört. Das Geld kommt aus der Stellplatzablöse und ist für keinen andere Zweck bestimmt. Mir ging es vor allem darum, dass ohne Parkdeck die Turnhalle ein Jahr eher hätte stehen können und wie oben erwähnt mit dem Geld deutlich mehr Parkraum geschaffen werden könnte.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.