Grelle Farben – guter Schnitt

Alina-Frisuren auf dem Bischofsweg.
Alina-Frisuren auf dem Bischofsweg. Anklicken zum Vergrößern.
Während mich mein letzter Friseur-Besuch an den Rand der Neustadt verschlagen hatte, musste ich nun mal wieder einen etwas näher liegenden Salon aufsuchen. Nach einem Blick in die Übersicht dachte ich, fängste mal am Anfang an. Ein Anruf, ein Termin am gleichen Tag – kein Problem.

Also auf zu Alina auf den Bischofsweg. Zwischen Waschsalon und russischen Spezialitäten befindet sich hier dieser Friseur- und Kosmetiksalon. Der Außenanblick macht mir Angst. Gehe ich mit meiner Testreihe jetzt doch zu weit. Aber ich reiße mich zusammen, mehr als „Haare ganz ab“ kann mir ja nicht passieren. Mit Geläut trete ich ein und bin überrascht. Was von außen noch bieder und scheußlich aussieht, ist drinnen scheußlich und ausgeflippt. Schreiende Farben dominieren, Notebook-Hersteller würden jetzt sicher von Hot-Pink sprechen oder von Brombeer und Pflaume. Für mich ist alles nur noch violett. Ich bin zu spät, werde dennoch gebeten, kurz Platz zu nehmen und bekomme ein Wässerchen. Nun nehmen auch die anderen Farben Gestalt an, die Spiegel grüßen grellgrün, und die Wand hält sich mit Beige etwas zurück.

An der Decke leuchten hübsche Lampen. Gerade will ich es mir gemütlich machen und greife nach einer bereit gelegten Zeitschrift, die passend zum Laden den Namen „neon“ trägt, da lächelt mich eine schwarzhaarige Schönheit an. Für einen Moment fühle ich mich in die 80er Jahre zurückversetzt, die Frisur, die Ohrringe – 100 Prozent New Wave. Doch die Illusion platzt, ein Piercing und eine Tätowierung zerstören den Eindruck.

Wir einigen uns über die Frisur, schön kurz, ruhig mit der Maschine, soll es werden. Von meinem 9-Milimeter-Vorschlag ist sie überrascht und schwatzt mir drei zusätzliche auf. Waschen will sie anschließend, das hab ich so auch noch nicht erlebt, klingt aber clever. Ritsch, Ratsch – die Maschine säbelt die dünnen Zotteln ab und keine zehn Minuten später habe ich einen zeitlosen Kurzhaarschnitt. Sie wäscht mir noch die Haare, die losen Fussel verschwinden im Spülbecken. Beim Bezahlen bleibt viel eingeplantes Geld im Portemonnaie: 9 Euro kostete der Besuch.

Ich war drin. Wirklich!
Ich war drin. Wirklich!


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

Nachtrag

  • Alina hat im Herbst 2017 ihren Salon geschlossen.

32 Kommentare zu “Grelle Farben – guter Schnitt

  1. Anton, ich will dir ja wirklich nicht zu nahe treten, aber für das Bischen da 9 Euronen? Das nenne ich Wucher! Und kannst du dir nicht mal ne Maschine besorgen und das dann selbst….. ;)

  2. @Anton Launer,

    nur weils woanders noch teurer ist, is jetzt wohl der Preis gerechtfertigt? (Der Preis für nen Herrenhaarschnitt geht ja noch). Hauptsache du bist glücklich mit deiner neuen Haarpracht ;)

  3. Bei den Wiseguys gibt es eine passende Zeile. Der Preis ist nicht für Schneiden, sondern für Suchen. ;-) (Trage selber kaum noch Haaare auf dem Kopf

  4. Wenn mancher hier wüsste, was Friseure verdienen (und wie sie sich dabei ihre Gesundheit ruinieren), würde er vielleicht nicht über die neun Euro schimpfen (hoffe ich zumindest).

  5. @frääny: Nein, billig ist das definitiv nicht, aber günstig (so nennt man ein gutes Preis-Leistungsverhältnis). Was glaubst du eigentlich, wovon so ein Friseur lebt? Sonne und Luft?

    @aquii: 9 Euro beinhalten: Wasser, Zeitschrift, Strom, Arbeitskraft, die Miete, die Waschmittel und manchmal auch ein wenig Pflege … Was wäre denn da angemessen 2,50?

    Manchmal frag ich mich ehrlich, was für Vorstellungen manche Leute haben. Nur weil alle die Preise drücken, heißt das noch lange nicht, dass das Sinn macht oder den Menschen, die für so unverschämt wenig Geld arbeiten gehen müssen, die Miete zahlt.

  6. @ Anja: Letztlich fällt es auf uns zurück: Eine Bekannte von mir, die als Friseurin so schlecht bezahlt wird, dass es zum Leben nicht reicht, bezieht Hartz IV. Dieses wiederum wird vom Staat bezahlt und den Staat bezahlen wir alle.

  7. Anton,
    vielleicht wäre es sinnvoll, für deine Friseur-Tester-Reihe (die ich im Übrigen sehr schätze) auch noch eine weibliche Testerin in die Spur zu schicken (möglichst langhaarig), dann wird’s nämlich richtig interessant, was eine realistische Beurteilung von Kompetenz, Service und Leistung betrifft. Denn bei einer 3-Stunden-Sitzung, Strähnchen und komplizierten Stufenschnitten dürfte sich dann tatsächlich die Spreu vom Weizen trennen ;)

  8. Wenn ich nicht wüsste, dass Du kurze Haar trägst, würde ich vermuten, dass das jetzt ne Bewerbung war. ;-) Und ja, die Idee gefällt mir. Also: Liebe langhaarige Damen mit Hang zum Schreiben, bitte melden.

  9. Lol, ich habe vor, demnächst mal wieder was Neues auszuprobieren. Wenn de willst, kann ich dir ja eine Kurz-Bewertung des Ladens zukommen lassen.

    Allerdings werd ich danach wohl tatsächlich keine langen Haare mehr haben ;)

  10. Bin weder weiblich, noch habe ich genügend und schon gar keine langen Haare. Somit würde meiner Bewerbung um eine Anstellung als Friseur-Tester beim Neustadt-Geflüster wohl keine Beachtung geschenkt werden.

    Im Übrigen: Auch und gerade für die Herren der Schöpfung ist so ein Friseurbesuch alles andere als einfach. Ab einem gewissen Alter (eher früher, selten später) macht sich eine Glatze dort breit, wo sich in jüngeren Jahren eine üppige Haarpracht zeigte. Ich spreche da aus Erfahrung. Wenn ich – demonstrativ (weil ich das Elend nicht wahrhaben will) – den Friseur meines Vertrauens besuche, merke ich schon an seiner Reaktion, dass es auch für ihn nicht einfach ist. Neben dem „rumgeschnippel“ ist es seine hauptsächliche Aufgabe, mein Leid kleinzureden und mir wieder das nötige Selbstbewusstsein zu schenken, um mich in der Öffentlichkeit zeigen zu können. Das ist mir dann auch den einen oder anderen Euro Trinkgeld wert. Insofern kann ich Anton gut verstehen, sich nicht selbst mit einer Maschine malträtieren zu wollen.

    Übrigens – auch ich spiele momentan mit dem Gedanken, mir einen 9mm Rundumschnitt verpassen zu lassen. Vielleicht wirkt die kahle Stelle mitten auf meinem Haupt dann nicht mehr ganz so markant, wie sie es jetzt tut. Allerdings hadere ich noch mit diesem Schritt, da ich der Meinung bin, keine für einen Kurzhaarschnitt prädestinierte Kopfform zu haben. Interessiert keinen? Tschuldigung…

  11. Großer Widerspruch. Ob eine Cutter die Kunst des Haarschneidens beherrscht, erkennt man am besten bei einer Kurzhaarfrisur, weil es dort schwerer ist, Fehler zu kaschieren. Jeder gute Friseur, der was auf sich hält, verabscheut die Maschine und benutzt sie lediglich zum Nacken ausrasieren. Der Rest sollte mit der Schere erledigt werden. Die ganz Guten der Zunft nehmen das ausdünnen (beim Versuchsobjekt nicht nötig)sogar mit dem Messer vor und nicht mit der bekannten Lückenschere.

  12. Ich bin ein fester Kunde seit 2007 in diesem Salon und kann ihn nur empfehlen. Ich bezahle zwar deutlich mehr als die 9 Euro, aber habe auch deutlich mehr Haare (nichts für ungut) und manchmal gewisse Vorstellungen von der Friseur. Auf jeden Fall wissen die Damen, was sie tun (obwohl mir eigentlich fast immer nur eine und dieselber Haare schneidet).

  13. Ich kann die Friseurin keinem empfehlen. Billig, günstig usw. ist egal. Sie hat mich komplett anders geschnitten. Ich wollte meine Haare nur etwas kürzen, da ich in zwei Monaten Hochzeit hatte. Das habe ich auch gesagt. Ergebnis ein schiefen Kurzschnitt!!! Trotzdem musste ich 25 EUR bezahlen, höfflich war Alina am Ende nicht. Die Frisur passte mir nicht, da ich leicht gewellte Haare habe. In zwei Monaten sag es noch schlimmer aus… da musste ich nochmals zum Friseur. Mit Kurzschnitt fühlte ich mich total unsicher und das an dem für mich wichtigen Tag!

  14. okay, der Beitrag ist schon etwas älter aber ich geb jetzt auch mal meinen Senf dazu;)
    Ich war gerade auf Friseursuche und da half mir dieser BLOG sehr(und da soll man mal sagen, dass es FRAU hier nicht helfen würde)…
    Ich rief an und bekam eine Stunde später einen Termin!
    Ich war bei Ron und sehr sehr zufrieden.Ich muss dazu sagen das ich hohe Ansprüche habe und diese vollends erfüllt wurden;)
    1000 Dank und ich komm wieder!

  15. Ron ist leider nicht mehr dabei, was sehr schade ist, da ich immer vollends zufrieden mit seiner Arbeit war. Weiß rein zufällig jemand, wo er inzwischen arbeitet?

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.