Ein halbes Jahr Grüntal

Seit gut einem halben Jahr gibt es den kleinen Bio-Laden auf der Kamenzer/Ecke Sebnitzer Straße. Früher war hier mal die Papierwerkstatt drin und noch früher stiegen hier wilde Parties. Nun also gesunde Lebensmittel. Da mir mein Arzt gesunde Ernährung ans Herz gelegt hat, schaue ich doch mal vorbei. Die beiden Betreiber Dirk Funk und René Moldau sind mit dem ersten halben Jahr ganz zufrieden.

Dirk Funk im Grüntal
Dirk Funk im Grüntal - anklicken zum Vergrößern
„Es entwickelt sich“, berichtet Funk, auch der Netto-Markt habe zur Belebung der Straße beigetragen. Während er gerade ein paar Äpfel einsortiert kommt schon wieder ein ganz eiliger Kunde in den Laden, der ganz gezielt die Waren aus den Regalen angelt und nun hektisch von einem Fuß auf den anderen tritt.

Das Grüntal soll in den nächsten Wochen noch umgeräumt werden. „Die Regale werden dann ein bisschen enger stehen, aber dafür haben wir dann auch Kosmetik im Angebot“, sagt Funk. Alle Lebensmittel haben zwei Preise, denn im Grüntal kann man auch Mitglied werden, zahlt dann einen monatlichen Beitrag und bekommt alles etwas günstiger. Auch eine Gemüse- bzw. Obstkiste wollen die Betreiber demnächst ins Angebot aufnehmen. Die beiden Betreiber bemühen sich, Waren von Höfen aus der Region zu bekommen, was natürlich nicht immer funktioniert. Auf jeden Fall kann man hier genau erfahren, wo die Lebensmittel herkommen. Besonders stolz ist Funk aber auf seine Brot-Auswahl, denn wie er berichtet, ist es gar nicht so einfach einen Bio-Bäcker zu finden, der trotzdem knuspriges Brot bäckt.

Der eilige Kunde hat inzwischen bezahlt und verlässt den Laden. Ich hab gemütlich gestöbert und greife mir ein paar Wiener und etwas Schinken und, Vitamine müssen ja auch sein, ein paar Zitronen. Für die Wiener soll ich später noch richtig dicke Komplimente erhalten und ich weiß, hier werde ich wohl nicht zum letzen Mal eigekauft haben.


Anzeige


3 Kommentare zu “Ein halbes Jahr Grüntal

  1. Grüntal ist eine echte Bereicherung für die Neustadt! Wir sind dort Mitglied und kaufen regelmäßig ein. Das Angebot wird immer besser und so manche Sonderwünsche wurden schon erfüllt (leider immer noch keine Rohmilch).

  2. Was ist bloß aus dem Anton geworden, der sich die Nächte in der Neustadt bei Espresso und Gin Tonic um die Ohren gehauen hat. Dann warte ich mal auf dein erstes Abo mit der Gemüsekiste und das wöchentliche Foto davon ;)

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.