Aufgegeben

„Made in Italy“ hat sich nicht durchgesetzt auf der Alaunstraße zwischen des Teufels Küche und dem Dönergastronomen mit dem Namen des Berges, in dessen Nähe einst Noahs Arche gelandet sein soll. Der erst im September 2008 eröffnete Italiener ist längst dicht. Nun wurden auch die Ladenschilder in den Nationalfarben des Stiefellandes abmontiert.

Jetzt harrt das zweigeschossige Lädchen einer neuen Bestimmung. Früher war da mal ein Second Hand Shop drin.

17 Kommentare zu “Aufgegeben

  1. Pingback: Dresden Neustadt
  2. Da bin ich aber nicht traurig. Ich habe in diesem Laden mal ein Sandwich gegessen, grad zu der Zeit der Analog-Käse-Panik. War ein Prachtexemplar! Ich hab die Reste an der Haltestelle den Tauben gefüttert, die waren nicht so wählerisch wie ich.

  3. Die Pasta bei denen war schon sehr lecker. Schade dass dicht ist! War aber leider auch abzusehen, da immer recht wenig los dort …

  4. da war man doch, wenn überhaupt, nur als notlösung drin – wenn man dort einmal eine „pizza“ gegessen hat, wollte man nie wieder über diese schwelle treten…an gastronomischer vielfalt mangelt’s der neustadt ja leider. ist es so schwer, schmackhaftes essen, schnell und frisch zubereitet, zu einem guten preis anzubieten?

  5. es fehlt definitiv arabisch-orientalisches!

    kenn in dd keine einzigen laden, der (wie zb. oft in berlin zu finden) köstlich und preiswert frische falafel zubereitet, rinder- oder hühnchenschawarma macht, hummus und auberginenmus im angebot hat usw…

    oder gibts das doch irgendwo in der stadt versteckt?

  6. In der Neustadt mit ihrem wirklich reichhaltigen Angebot die Frage

    ist es so schwer, schmackhaftes essen, schnell und frisch zubereitet, zu einem guten preis anzubieten?

    zu stellen, nur weil man eine bestimmte Sorte arabisches Essen vermisst — das scheint mir doch auf ein Luxusproblem hinzudeuten ;-)

  7. Für die LiebhaberIn arabischer Küche sei an dieser Stelle das Lokal „Seidenstrasse“, Louise/Ecke Pulsnitzer empfohlen… kein Imbiss, sondern ein Restaurant – aber bezahlbar, frisch und vor allem umwerfend schmackhaft!

  8. Ich habe gehört, daß ab August auf der Louisenstraße 58, wo früher das Lotus war, ein neuer arabischer Imbiss vom ehem. Petit Maroc hinkommen soll. Jedenfalls schließt der Bio-Imbiss.

  9. Wenn mensch mal die Augen aufmacht (und sich nicht von den x Dönerbuden „blenden“ ;-) lässt) bemerkt man in der Neustadt durchaus kulinarische Vielfalt.
    Da wären:
    zusätzlich zu den schon genannten)
    das Couscous- Haus auf der Louisenstraße
    der/das afghanische Imbiss/Lokal auf der Alaunstraße
    diverse Indische Restaurants
    der „Ungar“ am Bischofsweg
    usw. usw. … (um nur ein paar zu nennen)

  10. @ Feilix

    Wer sagt denn, dass das Lilisou/“Bio-Imbiss“ schließt ;) die suchen grad händeringend Personal. Hmm

  11. Nein die schließen nicht. Jedenfalls nicht in der Neustadt. So wie ich von jemanden der dort arbeitet gehört habe struckturieren die nur um, weil die nach Berlin gehen. Allerdings ist die Augsburger Straße zu und die verkaufen wohl das Magnolia und auch alle anderen Läden, die die noch betreiben.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.