Pop-Up-Galerie am Bischofsweg

Karen Kling bei letzten Vorbereitungen für die Vernissage

Karen Kling bei letzten Vorbereitungen für die Vernissage

Das „Treibgut“, der kleine Bücherladen im Bischofsweg 40 hat seit einer Weile geschlossen. Heute Abend zieht dort neues Leben ein, wenn auch nur für vier Tage. Die Künstlerinnegruppe „HKE3“ eröffnet heute Abend eine Pop-Up-Galerie. Die Vernissage ist um 20 Uhr.

Susanne Hampe arbeitet mit zarten Linien und Figuren, erzeugt mit Papier, Wachs und Pigment eine Illusion von Raum in kleinster Dimension. Wachs ist auch das Material der Wahl von Karen Kling: Mit dicken Wachsschichten hebt sie Farben und Strukturen von Fotografien hervor und überführt sie in einmalige Bilder. Nicht zart, sondern kräftig und mit Verve malt Anke Ewers minimalistische Architekturen über expressive Farbflächen in Acryl.

Werke der Künstlerinnen Anke Ewers, Susanne Hampe und Karen Kling

Werke der Künstlerinnen Anke Ewers, Susanne Hampe und Karen Kling

HKE3 im ehemaligen Treibgut

  • Pop-Up-Galerie vom 9. bis 12. August, Donnerstag, Vernissage ab 20 Uhr, Freitag, 15 bis 20 Uhr, Sonnabend und Sonntag, jeweils von 12 bis 18 Uhr. Mehr Infos unter: www.hke3.de

Die Gerüchteküche munkelt übrigens, dass demnächst in dieser Location ein Café eröffnen soll. Wenn es denn dann auch Brötchen gibt, wäre das ein guter Anknüpfungspunkt an vergangene Zeiten, denn einst hatte hier die Bäckerei Rissmann eine Filiale.

Als der Buchladen Treibgut noch geöffnet hatte. Foto: Archiv/November 2017

Als der Buchladen Treibgut noch geöffnet hatte. Foto: Archiv/November 2017

linie

1 Kommentar für “Pop-Up-Galerie am Bischofsweg

  1. Jubee
    16. August 2018 um 09:24

    Oops, noch gar nicht gemerkt, dass das Treibgut wieder weggeschwemmt wurde – und das bei Niedrigwasser.
    Wohin nur?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie