Boulevard für die Pulsnitzer

Straßenbau an der Pulsnitzer Straße

Straßenbau an der Pulsnitzer Straße

Die Bauarbeiten an der Pulsnitzer Straße schreiten voran. Eigentlich sollte nach den ursprünglichen Plänen die Straße schon Ende November fertig sein, aber Aushänge in den Anliegerhäusern lassen hoffen, dass die Arbeiten nun bis Ende des Jahres abgeschlossen werden.

Gut zu erkennen ist die neue Gestaltung der Straße. Im Vergleich zum vorherigen Zustand bekommt das Sträßchen nun gewissermaßen einen Fußgänger-Boulevard. Das Trottoir wurde mehr als verdoppelt. Künftig wird es sogar möglich sein, dass auf der Ostseite zwei schmale Kinderwagen aneinander vorbeifahren können. Auch die westliche Seite wird neu gestaltet. Parken ist allerdings in dem Abschnitt der Pulsnitzer Straße nun nicht mehr möglich.

Unterdessen haben auf der Martin-Luther-Straße erhebliche Grabungen begonnen, offenbar werden dort auch gleich noch ein paar Kanalarbeiten vorgenommen. Ursprünglich sollte diese Baustelle im Januar 2018 abgeschlossen werden.

Tiefbauarbeiten an der Martin-Luther-Straße

Tiefbauarbeiten an der Martin-Luther-Straße

linie

7 Kommentare zu “Boulevard für die Pulsnitzer

  1. Tomdd
    5. Dezember 2017 at 21:20

    und damit Rühmen sie sich?? 2 Kinderwagen nebeneinander? Das ist doch wohl ein Witz, oder??? Wo ist denn da der Platz für Fußgänger? Ich glaube nicht, das diese Helikoptereltern den Weg frei machen werden.Auf dieser tollen Einkaufsstraße würde ich gern Flanieren. Dieser Artikel ist dich ironisch gemeint, oder??Das ist seid langem, die wohl unglaublichste Straßensanierung in der Neustadt

  2. A.
    5. Dezember 2017 at 22:00

    Mir wäre zweireihiges Parken wichtiger gewesen!

  3. Stephan
    6. Dezember 2017 at 05:11

    Dann latsch halt auf der anderen Seite oder auf der Straße weiter. Alle Mütter werden Schlange stehn. Damit sie ihre wagen nebeneinander her fahren können.

  4. Mia
    7. Dezember 2017 at 07:55

    Überlege gerade ob ich meinen Zwillingswagen auch halbieren kann, damit der holde Herr aus dem 1. Beitrag auch genug Platz zum vorbeilaufen hat.

  5. keptnk
    7. Dezember 2017 at 09:16

    Wann hört endlicht diese unsägliche Diskriminierung von Zwillingskinderwagenschieber*innen auf??? Hauptsache die Flüchtlinge und die Antifa bezahlen.

  6. goldfish
    10. Dezember 2017 at 21:08

    Meines Wissens, gibt es zwei Parkplätze am Ende Richtung Louisenstraße. Von mir aus kann das auch verkehrsberuhigt, Fahrrad oder Spielstraße werden. Gute Entscheidung die Wege zu verbreitern, auch wenn das soziale Aneinander-vorbei-mogeln, auf 50 cm breiten Fußwegen bisher einen Höllen-Spaß gemacht hat. Und es kommen auch noch Laternen in die Straße.

    Fein.

  7. 10. Dezember 2017 at 22:47

    Stimmt die „falschen“ Gaslaternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie