Klezmeyers in der St.-Pauli-Ruine

Am Donnerstag: Klezmeyers in der St.-Pauli-Ruine
Am Donnerstag: Klezmeyers in der St.-Pauli-Ruine
Am kommenden Donnerstag spielen die Klezmeyers aus Berlin in der St.-Pauli-Ruine auf. Mit dem Konzert stellen sie ihre neue Platte „Moravica“ vor.

Die vor 20 Jahren von Franziska Orso gegründeten Klezmeyers bleiben sich auf ihrem neuen Album treu und zwar in ihrer Untreue gegenüber jeglicher musikalischer Konvention. Das neue Album ist eine Weiterführung des letzten Albums „Emilias Lächeln“. Auf „Moravica“ greift das Trio traditionelle und weltmusikalische Einflüsse auf.

„Moravica“ – so heißt der Fluss, der im Geburtsort eines für die Band besonderen Menschen in Rumänien entspringt. Wie der Fluss – spannend, vielfältig, einzigartig und frisch – so wirkt die Musik auf diesem Album.

Die Eigenkompositionen der Band sind inspiriert durch besondere Orte und besondere Menschen. Und so geht es auch auf „Moravica“ um den Beginn eines Lebens, aber auch um dessen Ende und allem, was uns dazwischen geschieht. Auch aus der Begegnung mit dem Tod kann etwas Neues und Unsterbliches entstehen.


Anzeige

Aust-Konzerte

Das Album ist der Versuch, das Leben als eine Reise zu verstehen, zu Orten und zu Menschen. So erklären sich auch die vielfältigen musikalischen Komponenten wie Klezmer Jazz, Blues, Flamenco und Brasil. Eben noch an der Wolga, versetzt uns das Album an den Zuckerhut, der Strom „Moravica“ fließt plötzlich durch die Provence, ein Blues erklingt an seinem Ufer und das spanische Dorf Ronda scheint plötzlich versetzt an die grüne Küste Irlands.

Die drei Berliner Klezmeyers Franziksa Orso, Robert Keßler und David Hagen verschmelzen erneut scheinbar Gegensätzliches zu ihrem eigenen Stil.

Klezmeyers in der St.-Pauli-Ruine

  • Donnerstag, 28. September, 19.30 Uhr, Königsbrücker Platz, 01097 Dresden
  • Tickets an der Abendkasse für 15 (ermäßigt 10) Euro. Das Neustadt-Geflüster verlost zweimal zwei Freikarten. Bei Interesse bitte entsprechend kommentieren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • weitere Infos unter www.klezmeyers.de

12 Kommentare zu “Klezmeyers in der St.-Pauli-Ruine

  1. In ser st. Pauli-Ruine war ich schon lange nicht mehr, daher würden wir uns über die freikarten sehr freuen, v.a. da es sich um klezmer handelt!

  2. Ein wunderbares Konzert mit sehr netten, großartigen Musikern! Danke für den Hinweis an dieser Stelle, ohne den ich davon nicht erfahren hätte.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.