Anzeige


Kommentare

Liebe Leser des Neu­stadt-Geflüs­ters, liebe Kommentatoren,

in letz­ter Zeit hat die Menge der Kom­men­tare auf dem Neu­stadt-Geflüs­ter immens zu genom­men. Lei­der gera­ten immer öfter auch Kom­men­tare dazwi­schen, die recht­lich bedenk­lich sind. Da ich als Betrei­ber der Seite gewis­ser­ma­ßen in der Ver­ant­wor­tung stehe, werde ich künf­tig stren­gere Kri­te­rien für Kom­men­tare ein­füh­ren. Im ers­ten Schritt werde ich künf­tig Kom­men­tare von anony­men Absen­dern nicht mehr veröffentlichen.

Vor­über­ge­hend bedeu­tet das, dass alle Kom­men­tare von mir hän­disch frei geschal­tet wer­den. Die Anony­mi­tät der Kom­men­ta­to­ren wird auf Wunsch von mir gewahrt. 

All­ge­mei­nes zum Kommentieren
Es besteht die Mög­lich­keit, die Geschich­ten und Mel­dun­gen des Neu­stadt-Geflüs­ters zu kom­men­tie­ren. Ich bitte dabei um einen gepfleg­ten Umgangs­ton. Ich behalte mir das Recht vor, Kom­men­tare zu prü­fen und gege­be­nen­falls zu löschen. Dies gilt ins­be­son­dere für Kom­men­tare von nicht iden­ti­fi­zier­ba­ren Absen­dern, für Kom­men­tare mit belei­di­gen­den Inhal­ten und für Kom­men­tare, die deut­lich werb­li­chen Cha­rak­ter haben. Alle Kom­men­tare ste­hen solange in der War­te­schleife, bis ich sie von Hand frei geschal­tet habe. Die Kom­men­tare geben nicht unbe­dingt meine Mei­nung wider.

Arti­kel teilen

42 Ergänzungen

  1. Star­test du doch schon so schnell damit durch? Na dann, mich soll’s nicht stö­ren, ich poste eh nicht anonym, warum auch?

  2. White­list … das könnte auch ne Lösung sein. Wobei mir im Moment schlei­er­haft ist, wie ich das in dem Wor­d­Press hier gere­gelt bekomme. Vor­erst suche ich nach einem soge­nann­ten Opt-In-Plugin. Falls jemand was sinn­vol­les gefun­den hat.

  3. Das diese Maß­nahme auch Kom­men­ta­to­ren trifft, die bis­lang sau­ber kom­mu­ni­ziert haben, bedaure ich. Jedoch bin ich nicht mehr bereit, Kom­men­ta­to­ren zuzu­las­sen, die der Mei­nung sind, sie müss­ten Ihre Iden­ti­tät mir gegen­über geheim halten.

  4. Das sehe ich ganz genau so. Und bei der Masse an Kom­men­ta­ren hier ist das sicher­lich auch notwendig.
    Ich sehe auch gar keine Not­wen­dig­keit darin, die eigene Iden­ti­tät zu ver­schlei­ern, es sei denn, man will sich damit ein Hin­ter­tür­chen für even­tu­elle Aus­fäl­lig­kei­ten oder andere Äuße­run­gen von recht­li­cher Rele­vanz offen halten.

  5. @ Aquii: Zen­sur wäre, wenn ich Deine Kom­men­tare nicht ver­öf­fent­li­chen würde, nur weil sie mir nicht gefal­len. Da ich Dich aber per­sön­lich (oder sogar leib­haf­tig) kenne, bist Du direkt auf die White­list gerutscht. Und da bleibste, solange Du wei­ter­hin mit die­ser E‑Mail-Adresse hier kom­men­tierst. Falls Du Dich mal im Ton ver­grei­fen soll­test, weiß ich wenigs­tens an wen ich mich hal­ten muss. ;-)

  6. ich fuehle mich geehrt, lie­ber Anton.

    Aber ich bleibe dabei, eine Vor­fil­te­rung der Kom­men­tare ist eine Zen­sur, da bin ich unbe­lehr­bar, was aber nicht heis­sen soll das ich es genauso mache…

  7. Ste­fa­no­lix:

    Ich würde es schlicht Durch­set­zung der eige­nen Nut­zungs­re­geln nennen ;)

    Aquii: Du wür­dest doch gewiss auch keine Stö­ren­friede in dei­nem Haus dul­den, auch wenn ihre stö­ren­den Tira­den unter das Recht der freien Mei­nungs­äu­ße­rung fal­len würde, oder?

    Eine Zen­sur bezieht sich zudem auf Inhalte, nicht auf ein bestimm­tes Verhalten.

  8. manu­elle Mode­ra­tion ist auf Dauer eine echt ner­vige Ange­le­gen­heit. hab sel­ber ein paar Wor­d­Press Blogs und mir reicht eigent­lich die Ein­stel­lung: “muss der Autor bereits einen zuge­las­se­nen Kom­men­tar geschrie­ben haben.” White­list ist natür­lich auch cool

  9. Lei­der ist es so, dass viele Men­schen die Fol­gen von “ungüns­tig” geschrie­bene Kom­men­tare nicht kapiert haben. Und der Ver­such sich hin­ter Anony­mi­tät zu ver­ste­cken, bedeu­tet für mich, dass sol­che Men­schen etwas zu ver­ber­gen oder eh nur Kra­wall im Sinne haben. Anonyme wer­den bei mir direkt raus gehauen, weil wenn sie nicht zu ihre Mei­nung mit ihre Namen ste­hen, hat der Kom­men­tar wenig Wert.

    Es ist Wich­tig, die eigene online Repu­ta­tion zu pfle­gen. Gut geschrie­bene Kom­men­tare die auf das Thema ein­ge­hen, sind eine gute Methode das zu tun. Noch dazu, Kom­men­tare sind gute Traf­fic-Quel­len, daher sollte jeder Web­site und/​oder Blog Betrei­ber regel­mä­ßig Kom­men­tare schrei­ben und die Tätig­keit als ein Teil der online Arbeit betrach­ten. Es lohnt sich.

  10. Find ich voll­kom­men rich­tig, wenn das auch für dich sicher mit einem Mehr­auf­wand ver­bun­den ist. Aber gut so, denn wenn man seine Mei­nung Kund tun will, soll auch jeder wis­sen, wer dahin­ter steckt.

  11. @ Michael: Jetzt stellt sich mir nur die Frage, warum Akis­met Dei­nen Kom­men­tar gleich als Spam ein­ge­ord­net hat? Sollte man viel­leicht auch auf­pas­sen, dass man nicht zu viel kommentiert?

  12. @Anton Das würde mich auch inter­es­sie­ren. Ich bin kein Mas­sen­kom­men­tie­rer, weil ich ganz genau schaue wo ich kom­men­tare abgebe, daher kann’s nicht an Men­gen han­deln. Ich achte auch dar­auf, dass ich Kom­men­tare schreibe die auch mit dem Bei­trag-Thema zu tun habe. Es kann höchs­tens ein False Posi­tive gewe­sen sein. 

    Dann ist die Frage, auf was hat Aski­met reagiert? Das sieht man aus die Sta­tis­ti­ken lei­der nicht.

  13. Mit dem heu­ti­gen Tag habe ich die White-List stark eingegrenzt. 

    Das bedeu­tet, dass jetzt fast jeder Kom­men­tar wie­der auf Frei­schal­tung war­ten muss. 

    Außer­dem werde ich ab sofort stren­gere Maß­stäbe ansetz­ten. Kri­tik ja, gerne. Von mir aus auch unkon­struk­tiv, aber bitte immer in einem freund­li­chen Ton. 

    Wer der Mei­nung ist, dass sein Kom­men­tar zu Unrecht nicht frei­ge­schal­tet wurde, der kann gerne mit mir Kon­takt aufnehmen. 

    Vie­len Dank für euer Verständnis.

  14. da ich offen­sicht­lich nicht zum erlauch­ten kreis derer gehöre, die hier frei kom­men­tie­ren dür­fen, würde ich zum abschied gerne noch wis­sen, was genau denn mit “recht­lich bedenk­li­chen” kom­men­ta­ren gemeint ist.
    ich halte nichts von den ein­schrän­kun­gen, da hier dann kaum noch dis­kus­sio­nen ent­ste­hen wer­den, wenn der fluss der kom­men­tare durch die admi­nis­tra­tive frei­schal­tung stockt. es war schon in der ver­gan­gen­heit oft ein pro­blem, dass bei vie­len der kom­men­tare nicht mehr in den zusam­men­hang pas­sen wollte, als sie dann end­lich frei­ge­ge­ben wur­den. zudem muss wohl ein neuer arbeits­platz ent­ste­hen, um die stel­len­weise hohe flut an bei­trä­gen mode­rie­ren zu können. 

    ich danke für die jahre der, mehr oder weni­ger gepfleg­ten, unter­hal­tung hier, für infor­ma­tio­nen und recher­che und wün­sche allen hier und natür­lich “herrn lau­ner”, dass sein blog erfolg­reich bleibt.

  15. @Someone Else: In letz­ter Zeit sind es eher weni­ger „recht­li­che“ Pro­bleme, als ein Pro­blem mit dem Umgangs­ton. Der lag so oft unter der Gür­tel­li­nie, dass ich inzwi­schen mehr­fach dar­auf ange­spro­chen wurde.

  16. @Anton muss da @Someone Else recht geben, durch die Frei­schal­tung der Kom­men­tare ver­liert das hier eini­ges an Spon­ta­ni­tät und Unge­zwun­gen­heit. Das finde ich bedau­er­lich, nein sehr bedau­er­lich und es hat für mich so etwas von Süddeutsche.de, die am Wochen­ende und nach 19 h keine Kom­men­tare mehr ver­öf­fent­li­chen. Daher würde ich es begrü­ßen, die White List erst­mal wie­der auf­zu­boh­ren und soll­ten tat­säch­lich bele­di­gende oder gar zu viele Wer­be­kom­men­tare ent­hal­ten sein, könn­ten die ja im Nach­gang gelöscht wer­den. Wobei ich dann so ver­fah­ren würde, das ich den Kom­men­ta­tor ste­hen las­sen würde und den Grund für das Ent­fer­nen des jewei­li­gen Kom­men­tars ange­ben würde. Macht zwar noch mehr Arbeit, ver­schafft aber den Mit­le­sen­den einen bes­se­ren Über­blick und weckt bestimmt auch Ver­ständ­nis für deine Auswahl.

  17. Naja bei dem was trotz Frei­schal­tung hier manch­mal zu lesen ist möchte ich nicht wis­sen was für “schöne” Beschimp­fun­gen und Niveau­lo­sig­kei­ten Anton hier manch­mal aus­sor­tie­ren darf. Des­halb kann ich das ganze schon gut ver­ste­hen und obwohl ich nie auf einer White­list gestan­den habe fand ich die War­te­zei­ten für die Frei­schal­tung immer sehr erträg­lich (Antonts Smart­phone sei dank).

  18. will­kom­men im net 2012
    schlechte umgangs­for­men ver­sus zensur
    bei­des ist einer ernst­ge­mein­ten dis­kus­sion nicht gerade zuträglich
    natür­lich wird nie­mand gern belei­digt, ande­rer­seits glaube ich, dass durch das löschen von kom­men­ta­ren ein fal­sches bild der leser­re­ak­tio­nen ver­mit­telt wird
    schade

  19. jetzt muss ich doch noch­mal schreiben.
    selbst wenn sich hier irgend­je­mand durch den kom­men­tar eines ande­ren belei­digt fühlt, hat er doch immer noch die mög­lich­keit, sich durch einen gegen­kom­men­tar zu weh­ren, oder? zudem muss ich sagen, dass ich nicht den ein­druck hatte, hier würde stän­dig mit unsach­li­chen und belei­di­gend posts um sich geschla­gen bzw. geschrie­ben und wenn das ein­mal vor­kam, gab es eigent­lich auto­ma­tisch gegen­wind. gewisse leute war es natür­lich immer daran gele­gen, sich hier zum “troll” auf­zu­spie­len, aber die wur­den meist vom rest der com­mu­nity igno­riert oder mit iro­nie abge­straft. es bedarf also eigent­lich kei­ner “zen­sur” hier.
    selbst wenn man hier ab und zu anein­an­der­ge­ra­ten ist, kam es doch meist an irgend­ei­ner stelle zur quasi-ver­söh­nung. irgend­ei­nen gemein­sa­men nen­ner gab es immer, selbst bei mir und jane. ;)

    bei “SPIEGEL” online geht es oft um eini­ges hef­ti­ger zur sache, als in unse­rem kusche­li­gen “neu­stadt-geflüs­ter”.
    ich plä­diere also für die wie­der­ein­füh­rung der white­list, wie es sie bis­her gab.

  20. In letz­ter Zeit sind es eher weni­ger „recht­li­che“ Pro­bleme, als ein Pro­blem mit dem Umgangs­ton. Der lag so oft unter der Gür­tel­li­nie, dass ich inzwi­schen mehr­fach dar­auf ange­spro­chen wurde.” da gibt es andere foren bzw. blogs wo wesent­lich hef­ti­ger zu geht. bis­her hatte ich hier eher das gefühl, dass mensch sich hier etwas zu beneh­men weiß. so unter­schied­lich kann wahr­neh­mung sein. jedoch halte ich die jet­zige vor­ge­hens­weise für falsch. es erweckt außer­dem den ein­druck, dass du dich (lie­ber anton) unter druck gesetzt fühlst. und das finde ich viel frag­wür­di­ger als einige kom­men­tare hier.

  21. @Someone Else
    Gebe dir schon wei­der 100% Recht, wenn hier Kom­men­tare vor der Ver­öf­fent­li­chung gele­sen wer­den müs­sen, dann hat das nichts mehr mit freiem Inter­net zu schaf­fen. Gegän­gelt und mit Ver­bo­ten ver­se­hen wer­den wir im rea­len leben schon genug, da muss das hier im Neu­stadt Ticker nicht auch noch sein. Und was wäre die Neu­stadt ohne ihre Viel­falt, im rea­len als auch im Web 2.0?

  22. Kom­men­tare die gegen Recht­li­ches ver­sto­ßen, die gute Kin­der­stube mehr als ver­mis­sen lässt und der­glei­chen mehr haben in Blogs nichts zu suchen. Bis hier­her stimme ich zu.

    Im wei­te­ren halte ich es wie @Aquii. Alles extra frei­schal­ten hemmt Dis­kus­sio­nen und somit das Leben eines Blogs doch sehr. Neue Kom­men­ta­to­ren lan­den doch sowieso in der Mode­ra­tion, also ist die Gefahr zunächst mal nicht so groß. Sollte sich ein Kom­men­ta­tor erst spä­ter dane­ben beneh­men pack seine E‑Mail in die Black­list und schon ist gut.

    Wegen des Opt-in-Plugins kann ich die­ses hier emp­feh­len: http://www.sjmp.de/internet/subscribe-to-comments-mit-double-opt-in-pruefung/ Funk­tio­niert bes­tens und erfah­rungs­ge­mäß ohne Probleme ;-) .

  23. @Thomas: Das Plugin schaue ich mir bei Gele­gen­heit mal an. 

    Ich weiß, dass das noch nicht der Weis­heit letz­ter Schluss ist. Den­noch ver­fahre ich jetzt erst­mal so weiter. 

    Im Moment sind nur Leute in der White-List, die ich per­sön­lich ken­nen gelernt habe. Wer also wei­ter­hin das Ver­gnü­gen haben will, ein­fach mal auf einen Kaf­fee bei mir vorbeikommen.

  24. @ Anton: das ist doch n Ange­bot, ich gebe zu, ich bin neu­gie­rig… what about Fr 13. vor­mit­tags? habe bis kurz nach 12 Zeit und würde gern mal vor­bei­kom­men – wenn das paßt, bitte mal ne Email zurück

  25. @Anton:
    Ich wußte jetzt nicht so ganz wohin mit dem Thema…also ich plä­diere dafür, die Such­funk­tion mal etwas zu ver­bes­sern. Schon alleine wenn man die Such­ergeb­nisse nach Jahr und Kate­go­rie ein­schrän­ken könnte wäre das schon super. (Pro­bier emal die­sen Arti­kel über die nor­male Suche auf der Seite zu finden).

    Ansons­ten wollte ich mich ent­schul­di­gen und habe kapiert, dass in Zukunft bestimmte Wör­ter zu unter­las­sen sind, auch wenn sie nicht belei­di­gend son­dern nur unschön sind :)

  26. Ach Mensch, ich gebe auch gern mal mei­nen Senf zu den Bei­trä­gen dazu, ver­su­che aber immer, einen gemä­ßig­ten Umgangs­ton zu fin­den und höf­lich zu blei­ben. Aber da ich schon im fort­ge­schrit­te­nen Alter bin (lange schon rich­tige Alters­rent­ne­rin), gehen mir diese eng­li­schen Worte auf den Wecker, was ist z.B. White­list-Plugin und dergleichen?

  27. Hallo Klahra,
    grund­sätz­lich bin ich bemüht, der deut­schen Spra­che zu hul­di­gen. Aber wäre in dem Falle der Weiße-Liste-Ste­cker verständlicher?

    Letzt­lich geht es darum, mit­tels tech­ni­scher Tricks die Hand­ar­beit beim Frei­schal­ten der Kom­men­tare zu erleichtern.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.