Staatskapelle kommt – wieder ohne Frack

Im Blue Note: Johannes Nalepa (Klavier), Anett Baumann (Violine), Martin Fraustadt (Viola), Jakob Andert (Violoncello) (von links nach rechts) - Foto: Matthias Creutziger
Im Blue Note: Johannes Nalepa (Klavier), Anett Baumann (Violine), Martin Fraustadt (Viola), Jakob Andert (Violoncello) (von links nach rechts) – Foto: Matthias Creutziger
Sie tun es erneut: 13 Kammermusik-Ensembles der Sächsischen Staatskapelle gehen am 3. Mai 2017 „Ohne Frack auf Tour“ und geben um 19.30, 20.30 und 21.30 Uhr in 13 Kneipen der Dresdner Neustadt jeweils halbstündige Kostenproben ihres Könnens.

Die Damen und Herren Musiker werden Werke aus der Barockzeit, dem klassisch-romantischen Repertoire bis hin zum Wiener Walzer, Tangos von Astor Piazzolla und zeitgenössischen Kompositionen für Schlagzeug-Ensembles aufführen.

Musik in 13 Kneipen

„Ohne Frack auf Tour“ ist eine Idee der Gesellschaft der Freunde der Staatskapelle. Die Kapellmusiker hatten das begeistert aufgegriffen und im vergangenen Jahr erstmals umgesetzt. Damals wurden elf Neustadt-Kneipen bespielt.

„Auch wenn die Semperoper eine der schönsten Spielstätten ist, die man sich vorstellen kann, sind wir der festen Überzeugung, dass unsere Musik Teil der gesamten Stadt sein soll“, erklärt der Pressesprecher der Staatskapelle, Matthias Claudi. Das Orchester will nicht darauf warten, dass die Menschen zu ihm kommen, sondern selber auf die Dresdner und Besucher zugehen. „Es war schön zu sehen, wie gut dieses Konzept sowohl bei den Gastwirten als auch bei den Besuchern im letzten Jahr angekommen ist“, ist Claudi immer noch begeistert.

Staatskapelle im Eckstein - Foto: Matthias Creutziger
Staatskapelle im Eckstein – Foto: Matthias Creutziger


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

Damit der Neustadt-Ausflug der Kapelle auch ein viraler Hit wird, sind alle Besucher aufgerufen ihre Eindrücke live ins Netz zu stellen und dabei den Hashtag #ohnefrack zu benutzen. Live-Sequenzen werden auch auf der Facebook-Seite der Staatskapelle unter zu sehen sein.

Eintritt frei

Der Besuch der Darbietungen ist kostenfrei. Folgende Kneipen sind dabei: Blue Note, Blumenau, Bon Voyage, Bottoms up, Burgerheart, Café Continental, Combo Bar, Dürüm Kebab Haus, Eckstein, GrooveStation, Katy’s Garage, Max, Sprout.

Im Bon Voyage: Philharmonic Brass Dresden, Mathias Schutzler (Trompete), Erich Markwart (Horn), Olaf Krumpfer (Posaune), Jens-Peter Erbe (Tuba), Tobias Willner (Trompete) (von rechts unten im Halbkreis nach oben) - Foto: Matthias Creutziger
Im Bon Voyage: Philharmonic Brass Dresden, Mathias Schutzler (Trompete), Erich Markwart (Horn), Olaf Krumpfer (Posaune), Jens-Peter Erbe (Tuba), Tobias Willner (Trompete) (von rechts unten im Halbkreis nach oben) – Foto: Matthias Creutziger

1 Kommentar zu “Staatskapelle kommt – wieder ohne Frack

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.