Floralei schließt

Floralei schließt: Schließt: Die Wohn-A-Laune-Floralei
Schließt: Die Wohn-A-Laune-Floralei
Das wunderbare Lädchen der tausend kleinen Dinge mit dem merkwürdigen Namen „Wohn A Laune – Floralei“ auf der Louisenstraße schließt. Ein Nachmieter scheint schon in Sicht.

„Wir schaffen es nicht mehr“, berichtet Chefin Yvonne Kühn, die auf der unteren Alaunstraße noch ein paar Second-Hand-Läden betreibt. Heute hat sie die Reste ausgeräumt. Im April 2012 hatte sie das Lädchen eröffnet. Vorher gab es hier verschiedene Textilhändler mit so hippen Namen wie „Tokyo“ und „Arleta-Fashion„. Davor hatte ein Bestattungsinstitut hier eine Filiale. Und als das Haus noch jung war, so vor rund 100 Jahren, da gab es hier sogar ein Kneipchen drin, mit Garten und französischem Billard-Tisch.

Nachmieter: Second-Hand-Lädchen

Nun, ein Kneipchen wird nicht einziehen, dafür aber ein anderer Second-Hand-Laden, munkelt zumindest die Gerüchteküche.

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Das gelbschwarze Trikot im Albertinum

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

7 Kommentare zu “Floralei schließt

  1. Lieber Anton, ich habe gesehen, dass du mich und mein Fahrrad entdeckt hast. Stell dir vor: ich hab es wieder und mit dem Finder heiß und Kaltgetänke getrunken. Liebste Grüße, Charlotte

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.