Werbung im Neustadt-Geflüster

Das Neustadt-Geflüster bringt im Schnitt zwei bis drei Artikel täglich. Das kostet Zeit und macht Arbeit. Aus diesem Grunde gibt’s auf der Website auch Werbung. Ich habe nahezu ausschließlich Werbung von kleinen und mittleren Unternehmen aus Dresden, mit Vorliebe aus der Neustadt.

Sie sehen diesen Beitrag, weil Sie einen Werbeblocker in Ihrem Browser aktiviert haben. Dafür habe ich Verständnis, auf vielen Websiten ist Werbung ziemlich unerträglich, sie blinkt, wandern über den Bildschirm und so weiter. Solche Werbung wird es im Neustadt-Geflüster nicht geben, auch keine unkontrollierte Google-Werbung oder Banner zu anstößigen Inhalten.

Daher meine Bitte, stellen Sie den AdBlocker für das Neustadt-Geflüster aus. Danke! Dafür suchen Sie in Ihrer Browser-Zeile das meist rot gekennzeichnete Stopp-Zeichen, da drauf klicken und für die Seiten von neustadt-ticker.de deaktiveren. Ist ganz einfach. Sollten dennoch Anzeigen im Neustadt-Geflüster auftauchen, die Ihnen nicht gefallen oder die nerven, können Sie dann den AdBlocker immer noch wieder anstellen.

Zur Belohnung zappelt dann auch die Laufschrift oben rechts nicht mehr rum und ich kann weiterhin ein bisschen Geld mit Werbung verdienen und Ihnen spannende News aus der Neustadt berichten. ;-)

Für Fragen nutzen Sie bitte die Kommentarspalte.

2 Kommentare zu “Werbung im Neustadt-Geflüster

  1. Ach Anton,

    ich verstehe ja das das hier alles Geld kostet und das irgendwie wenigstens zum Teil mit rumkommen muß. Aber müssen denn diese verdammten Tracker auch noch sein? Aktuell meldet mir mein kleiner Flüsterer:

    [*.]facebook.com
    [*.]googleapis.com
    [*.]twitter.com
    [*.]wp.com
    [*.]google-analytics.com
    [*.]mailmunch.co

    während ich ja wp.com bei einem WordPress Blog noch nachvollziehen kann ist gibt es für die Twitter, Facebook bis Google Seuche keine Entschuldigung da Hilfsmittel exisiteren:

    https://www.heise.de/ct/artikel/Shariff-Social-Media-Buttons-mit-Datenschutz-2467514.html

    Selbst bei kleinen lokalen Trackern ([*.]krasscore.com) habe ich bedenken da auch darüber der Informationsabfluß Richtung der großen statt findet.

    Gruß,
    Thorsten

  2. Hallo Thorsten, tut mir leid, aber die 2-Click-Buttons haben immer wieder das Layout gesprengt. Und wenn ich auf die Sharing-Funktion verzichte, melden sich auch sofort wieder Leser, die das vermissen.

    Statt Google-Analytics habe ich eine Weile mit Piwik operiert, die Funktionalität war aber sehr eingeschränkt und auf ein Analysetool möchte ich nicht verzichten.

    Dieses Shariff-Tool werde ich mir mal ansehen.

    Wenn dich das alles stört, verwende doch einen IP-Anonymizer oder Ähnliches.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.