Anzeige

10 Jahre Neueröffnung

Gaaanz gemütlich

Auftakt mit Trommeln
Auftakt mit Trommeln
Gemütlich sitzt ein Pärchen auf der Sebnitzer Straße neben dem Kombinat Delikat, gegenüber wird gerade die Samba-Zumba-Bühne aufgebaut. Sie fragt mich: „Und was würdest Du empfehlen, schon was gesehen?“ Pause. Nach einer Weile: Nö. Ich bin jetzt rund drei Stunden durch das Fest getingelt und kann noch nix empfehlen. Dabei waren es drei vergnügliche Stunden, ich hab ein Bierchen spendiert bekommen, ein zweites abgelehnt, traf den Ortsamtsleiter in schickem Zwirn und musste alle paar Minuten jemand anders Hallo sagen. Von wegen und: die Neustädter flüchten zum Geburtstag aus ihrer Republik.

Schön war es am Albertplatz, als die Knirpse von der 15. Grundschule trommelnd ihren Umzug gestartet haben. Spannend auch die Techno-Parade auf der Sebnitzer Straße. So ganz ohne Publikum wirken die Boxen-Türme noch mächtiger. Ob die Schrammelpunks neben an vorm Pawlow dagegen eine Chance haben? Auch auf der Görlitzer überall bekannte Gesichter, die meisten bisschen verschwitzt von den Aufbau-Arbeiten. Aber täusche ich mich, oder ist deutlich weniger los als im Vorjahr. Aber dann fällt es mir ein, auch das geht mir jedes Jahr so.

So einen richtigen Tipp für den heutigen Abend habe ich nicht, werde mich wieder wie gewohnt treiben lassen. Zum Schluss meiner ersten Runde dann doch noch eine hübsche Idee. Auf der Kamenzer Straße haben ein paar Leutchen ein erstklassiges Wohnzimmer eingerichtet.

Das legendäre Louisenhaus: in diesem Jahr robotig.
Das legendäre Louisenhaus: in diesem Jahr robotig.

Kombinat Delikat: lecker Wurst
Kombinat Delikat: lecker Wurst
Die Damen bemalen nur ihren Stand.
Die Damen bemalen nur ihren Stand.
Jens Besser bemalt die Böhmische Straße.
Jens Besser bemalt die Böhmische Straße.
Bar in der Fleischerei
Bar in der Fleischerei
Aufbauhundchen
Aufbauhundchen
Am Nachmittag wurde alles abgeschleppt, was nicht niet und nagelfest war.
Am Nachmittag wurde alles abgeschleppt, was nicht niet und nagelfest war.
Wohnzimmer auf der Kamenzer Straße
Wohnzimmer auf der Kamenzer Straße
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Artikel teilen

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Weinberg-KulTour am 17. Oktober 2021

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Tranquillo - neue Kollektion

11 Ergänzungen

  1. Noch sitze ich am Schreibtisch – bei geöffnetem Fenster. Geniale Musik von der Bühne direkt davor. Also: Martin-Luther-Platz lohnt sich. Ist auch momentan (noch) nicht so voll

  2. vielleicht laufe ich heute Abend mal bei euch durchs Viertel ?!

    — was kostet der Eintritt ?! ist ja sich bar zu entrichten ?! —

    (primaVideozurEinstimmung)

    grussi……… :lol:

  3. Sorry, ich kenne genug die wirklich flüchten. Heute morgen Alaunstrasse: Dreck ohne Ende, besoffene Typen die keine Grenzen kennen, vollgepinkelte Hauseingänge, zerschmissene Flaschen, der Duft nach Urin weht durch die Strasse. BRN? Vielleicht war die mal bunt und lustig.

  4. @jensi: Wer hat denn was von Eintritt gesagt? Wir sind doch nicht das Elbhangfest!
    Wenn man die Touri-Horden schon nicht aus dem Viertel kriegt, dann muß man sie eben sportlich nehmen.
    Ein paar Freunde und ich haben z.B. einen Wettbewerb gestartet. Auf verschiedenen Wegen von der Jordanstraße zum Lutherplatz vorgekämpft und die Zeit gestoppt. Sieger wurde erstaunlicherweise die Strecke über Alaune – Sebnitzer – kamenzer – Pulsnitzer. Der Teilnehmer, der es über Alaune – Louise – Lutherstr. versucht hat, blieb bis heute morgen verschollen.
    Hat aber Spaß gemacht. Extrapunkte gabs für die wenigsten Technobuden. Da war es aber schwierig, da die oft so eng zusammenstehen, daß nicht auszumachen war, wieviele da tatsächlich lärmen.
    Dann noch Konzert von Silent poem genossen. War prima.

  5. nicht überall wo KIEZ drauf steht, isser auch din. das hat ein klub auf der louisenstrasse gestern abermals bewiesen, wie wenig er mit der neustadt zu tun. bei dem betreiber auch nicht verwunderlich! ;)

  6. @ralf: wo „Kiez“ draufsteht, kann schwerlich BRN sein: „Kiez“ ist ein Begriff aus Berlin, mit dem zu DDR-Zeiten dort zudem noch staatlich gewollt Volkstümlichkeit vorgetäuscht werden sollte.
    Ergo: Lasst „Kiez“ lieber raus aus der Neustadt! Gehört hier nicht her.

  7. Seit 1991-jetzt bin ich dabei, hat sich viel verändert oder ich meine Einstellung. Wächst alles zu enorm, nur der Grund warum es statt findet bleibt vergessen. Bund ist die Welt die wir uns machen u Gemeinschaft bleibt.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.