Statt Muttern: Flax

Bald kommt neues Leben in die Gastwirtschaft
Bald kommt neues Leben in die Gastwirtschaft
In den Räumen der ehemaligen Gastwirtschaft „Bei Muttern“ an der Kamenzer/Ecke Schönfelder Straße wird schon seit einer Weile renoviert. Die Gerüchteküche hatte es schon gemunkelt, es soll ein Restaurant für vegane Ernährung einziehen. Nun steht auf Schildern in den Fenstern auch schon der künftige Name: „Flax“.

Demnächst mehr Informationen.

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

18 Kommentare zu “Statt Muttern: Flax

  1. „Flax und Krümel“ wäre noch schicker, aber sicher nur für die „Alten“, die sich noch dran erinnern.

  2. Gottseidank war ich vor Jahren mal da essen. Gänsebraten. Sehr lecker. Den wird’s dort jetzt nicht mehr geben. Ich vermiss den Laden jetzt schon. War halt noch ne typische Gaststätte, wie es hier früher viele gegeben hat. Hielt irgendwie immer noch so ein wenig die Fahne des früheren Arbeiterviertels hoch, in dem man am Sonntag manchmal auswärts essen ging und dabei aber seine gute Hausmannsküche nicht missen wollte.
    Ich wünsch den neuen Betreibern wirklich alles Gute. Aber dieser ganze neumodische Kram von wegen vegan, probiotisch, Bio, Vollwert und so weiter geht mir manchmal tierisch auf den Zeiger.

  3. Ein veganes Restaurant verträgt die Neustadt schon…
    Wenn ihr es fleischig-deftig-bürgerlich mögt, dann geht – nicht nur 1 x in vielen Jahren – in die Erle, die Schmiede, den Goldenen Pfeil, das Bautzner Tor und ganz neu: In’s Weltbierhaus. Letzteres muss ich unbedingt bald testen.

  4. Die Betreiberin selbst ernährt sich vegan und ich glaube nicht dass der Entschluss, ein solches Restaurant zu eröffnen, mit irgendwelchen Ernährungs- oder Yuppietrends zu tun hat. Aber soweit ich informiert bin soll es vegetarisches UND veganes Essen geben ;-)

  5. jetzt mal ehrlich, war irgend jemand schon mal im Goldenen Pfeil in der Leipziger Vorstadt ESSEN? Wenn ja, was denn da?

  6. Ich freu mich sehr drauf dass hier endlich (vom Falschen Hasen im Hecht abgesehen) ein veganes „Restaurant“ aufmacht.

    (und wers „gut bürgerlich“ mag dem kann ich auch die Schmiede auf der Hechtstraße nur sehr empfehlen!)

    Wenn ich so drüber nachdenke (bzw S.Ebnitzer Post lese) gibt es hier doch einige „typische Gaststätten“ – einfach mal die Augen aufmachen :-)

  7. @Marie: :oops: Beim Goldenen Pfeil war … bin ich mir – ehrlich gesagt – nicht so ganz sicher. Ich glaube, da gab es schon mal paar Würste…

  8. Im goldenen Pfeil gab es schon:

    Schni. mit Kart. und Mi.-Gem. (So auf der Karte!)

    Außerdem kann man Fettbemmen und schlechte Laune vom Besitzer genießen. Auch irgendwie eine Art Heimatküche…

  9. @ flasche, warum soviele wörter. besser wäre doch SchniKartMiGem, das sagt doch alles, was man wissen muss :D

  10. Ein großartiges Restaurant! Das Flax ist mein neues Stammlokal. Angenehmes Ambiente,leckeres Essen, frische Zutaten, tolle Auswahl – einfach großartig! Man erkennt vor allem, was man isst, denn das ist bei diversen anderen Lokalitäten nicht oft der Fall. 10000 Punkte! Das Curry ist sehr zu empfehlen, aber auch der Burger und vor allem die kartofflige Beilage mit Remoulade. Der Kuchen ist auch fantastisch. Ach, es ist einfach alles sooooooo lecker. :) Unbedingt mal ausprobieren, liebe Kritiker! ;)

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.