Anzeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

Große Kunst für den Alaunplatz

Heute im Orts­bei­rat. Haupt­säch­lich ging es um die Mit­tel­schule "Am Hecht­park", der Orts­bei­rat be­grüßt den Um­zug der Schule an den Un­te­ren Kreuz­weg 4.

Da­nach wurde noch große Kunst für den Alaun­platz vor­ge­stellt. An der Stelle, an der jetzt die Kita steht, könnte im nächs­ten Jahr das Son­nen­auge der Künst­le­rin Anke Wach­ter-Lehn ge­baut wer­den. Zwar gab es Be­den­ken von der FDP, dass das Mo­dell künf­tig als öf­fent­li­che Toi­lette be­nutzt wer­den könnte und Fried­rich Bolz fürch­tete gar, dass mit­tels Sta­chel­draht Kin­der am Her­auf­klet­tern ge­hin­dert wer­den sol­len. Ins­ge­samt sprach sich der Orts­bei­rat je­doch für das Pro­jekt aus. Das re­gen­bo­gen­far­bige Son­nen­auge, das auf der Rück­seite ei­ner Mu­schel äh­nelt, soll neun Me­ter breit wer­den. Im Auge kön­nen bis zu zwei Me­ter große Men­schen be­quem stehen.

Anke Wachter-Lehn und ihr Modell vom Sonnenauge.
Anke Wach­ter-Lehn und ihr Mo­dell vom Sonnenauge.

Wie das Son­nen­auge auf der grü­nen Wiese wirkt, lässt sich bei den Grü­nen auf der Web­seite be­gut­ach­ten. Foto1, Foto2, Foto3.

Ar­ti­kel teilen
An­zeige

Sachsen-Ticket

An­zeige

Heavy Saurus am 20. August im Augusto Sommergarten

An­zeige

Aussitzen Deluxe 2.0

An­zeige

Semper Oberschule Dresden

An­zeige

Palais-Sommer

6 Ergänzungen

  1. Wenn ich mich nicht irre, ist dies die Home­page der Künst­le­rin: http://www.svanati.de

    Die Be­fürch­tun­gen der FDP of­fen­ba­ren ja ei­nen er­staun­li­chen Re­spekt vor der sa­kro­sank­ten Aura von Kunst­wer­ken. So­viel Kunst­ver­stand hätte ich de­nen nicht zu­ge­traut. Si­cher­lich hat die Par­tei dann um­ge­hend ei­nen An­trag ein­ge­bracht, für mehr öf­fent­li­che Be­dürf­nis­an­stal­ten zu sor­gen (auf An­hieb fal­len mir in der Neu­stadt gar keine ein!?), um die Un­ver­sehrt­heit des Kunst­wer­kes zu gewährleisten.

  2. Sieht eher wie ein schmel­zen­des Iglu mit Roll­ra­sen als nach ei­nem "Son­nen­auge" aus.
    Au­ßer­dem er­in­nert es mich an eine grüne Va­ri­ante der Wald­sch­löß­chen­brü­cke. Aber gut, wenn's dem Orts­bei­rat ge­fällt, bitte :-D

  3. da es hier schon sa­kro­sant??? und so ge­nannt wurde …
    ich nenn es be­ton­schrott weil es of­fen­sicht­lich zu kei­ner der ak­tu­el­len fun­sport­ar­ten taugt …
    DAS IST FÜR MICH DER BLANKE HOHN DAS ES IN DER STADT FÜR SOLCHEN SCHEISS GELD GIBT UND DIE JUGENDARBEIT VERNACHLÄSSIGT WIRD.…da wer­den mitt­ler­weile pläne dis­ku­tiert, ba­ro­cke gar­ten­an­la­gen wie­der­auf­le­ben zu las­sen und ak­tu­elle in­ves­ti­tio­nen in ei­nen ram­pen­park zu ver­nich­ten … ( ich meine die ver­län­ge­rung vom gros­sen gar­ten rich­tung hygienemuseum …) 

    is jetzt grad nicht be­son­ders stadt­teil­spe­zi­fisch, ABER da­für das hier im­mer­wie­der for­de­run­gen nach frei­räu­men ge­stellt wer­den, ist ge­rade hier KEIN neuer cli­quen­treff­punkt ge­sucht son­dern viel­leicht mal ein platz wo "kin­der" ir­gend­wel­chen sport­ar­ten nach­ge­hen die wir nich mehr nach­voll­zie­hen kön­nen … das schließt für mich diese ganze dis­kus­sion um das ehe­ma­lige rus­sen­s­prt­platz­ge­lände mit ein, ab­ge­se­hen da­von das die­ses ge­lände vom frei­staat ge­nutzt wird um kul­tur­his­to­risch wert­vol­les ma­te­rial zu la­gen, find ich es to­tal ab­we­gig dort ei­nen al­ler­welt­mas­sen­taug­li­chen fuss­ball­platz oder eine schwimm­halle zu installieren …
    siehe mo­men­tane fehl­in­ves­ti­tion stadion
    ich weis gar nicht ob so­was an euch vor­bei­geht, aber da drü­ben is auch dres­den … und wenn ich sehe wie­viel kohle leu­ten in den arsch ge­bla­sen wird, de­ren hobby darin be­steht un­sere bul­len in schlä­ge­reien und schar­müt­zel zu ver­wi­ckeln … ich reg mich grad auf. ich kann nich mehr
    christioph

  4. Den ge­dank­li­chen An­satz ei­ner Kids-Sport-Ein­rich­tung find ich gut. Üb­ri­gens ist das Kunst­werk noch keine be­schlos­sene Sa­che. Viel­leicht sollte man der Stadt wirk­lich mal nen Vor­schlag für ei­nen Ska­ter- oder BMX-Ge­lände über­hel­fen. Mehr dazu auch hier.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.