Anzeige

Campus Festival

Neustadt-Kinotipps ab 6. Juni 2024

Schauburg, Bundesstart: King´s Land

King´s Land – in der Schauburg

1755 wird Hauptmann Ludvig Kahlen aus dem Militärdienst entlassen und beschließt, eine Siedlung in Jütland zu gründen. Sein Plan, einen Adelstitel zu erhalten, wird jedoch vom brutalen Adeligen Frederik de Schinkel vereitelt. Die Konflikte eskalieren, als Kahlen Roma-Mädchen und Leibeigene einstellt und de Schinkels Verlobte sich von ihm abwendet. Bei einem Erntedankfest wird ein entlaufener Leibeigener öffentlich gefoltert, während Kahlen aus Angst um sein Unternehmen schweigt. Kahlen muss lernen, den Verlockungen des Landadels zu widerstehen, bevor er sein wahres Ziel erreichen kann. Sein Weg ist geprägt von Verrat, Neid und Herzschmerz.

Thalia: Mit einem Tiger schlafen

Mit einem Tiger schlafen – im Thalia

Der Film widmet sich dem Leben und Schaffen der österreichischen Künstlerin Maria Lassnig, die mit einzigartigen Darstellungen der Körperlichkeit große Bekanntheit erlangte. Durch ihre Pionierarbeit im Bereich feministischer Kunst und die Prägung des Begriffs “Body Awareness” in den 1970er Jahren setzte sie wichtige Meilensteine. Trotz anfänglicher Widerstände erhielt sie später, aber viel Anerkennung.

Schauburg, Bundesstart: Morgen irgendwo am Meer

Morgen irgendwo am Meer – in der Schauburg

Das Abitur ist vorbei und der Sommer steht vor der Tür – Zeit für einen Roadtrip nach Portugal mit 4 Freund:innen. Hier geht es um Selbstfindung, Zukunftsideen und die Frage, was man mit dem Leben anfangen soll. Romy, Julian, Nele und Konrad stehen vor unterschiedlichen Herausforderungen und müssen mit Zukunftsängsten, Liebesfreuden und -kummer umgehen. Doch ihr Ziel ist klar: Portugal, Sonne und das Meer. Ein Sommer zwischen Kindheit und Erwachsenwerden, voller Abenteuer und Entdeckungen. Mit jeder neuen Stadt, die sie besuchen, lernen sie mehr über sich selbst und ihre Träume. Ein unvergesslicher Sommer.

Thalia: The End We Start From

The End We Start From – im Thalia

In dem Film sehen wir eine junge Mutter (Jodie Comer), die mit ihrem Partner vor den Fluten in London flieht und auf dem Land Schutz sucht. Die raue Schönheit der Natur wird in hypnotischen Bildern eingefangen, während die Protagonistin mit ihrem Neugeborenen ums Überleben kämpft. Die Abwesenheit von Namen für die Charaktere macht die Geschichte sehr berührend.

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Schauburg: Golda – Israels eiserne Lady

Golda - Israels eiserne Lady
Golda – Israels eiserne Lady – in der Schauburg

Am 6. Oktober 1973 greifen Ägypten, Syrien und Jordanien überraschend Israel an, was zum Jom-Kippur-Krieg führt. Ministerpräsidentin Golda Meir, gesundheitlich angeschlagen und unter immensem Druck, muss rasch Entscheidungen treffen, während ihr männliches Kabinett in Machtkämpfen gefangen ist.

Regisseur Guy Nattiv inszeniert diese Phase des Nahostkonflikts als intensives Kammerspiel und nicht als typischen Kriegsfilm. Der Film „Golda“, mit Helen Mirren in der Hauptrolle, bietet einen eindrucksvollen Überblick über den dreiwöchigen Jom-Kippur-Krieg.

Thalia: May December

May December – im Thalia

Vor etwa 20 Jahren sorgte der Skandal um die Affäre zwischen Gracie Atherton-Yu (Julianne Moore) und dem 13-jährigen Joe (Charles Melton) für Schlagzeilen. Gracie Atherton-Yu kam dafür ins Gefängnis, wo sie das zweite gemeinsame Kind bekam. Heute sind sie glücklich verheiratet und ihre insgesamt drei Kinder stehen kurz vor dem High-School-Abschluss. In dieser unaufgeregten Lebensphase sucht die bekannte Hollywood-Schauspielerin Elizabeth Berry (Natalie Portman) die Familie für Recherchen auf. Ihr nächstes Filmprojekt soll auf Gracies Leben basieren. Elizabeths Ehrgeiz ist groß, die Annäherung intensiv. Sie beunruhigt das Paar und zwingt es dazu, sich erneut mit seiner besonderen Konstellation auseinanderzusetzen. Und gilt Elizabeths Interesse wirklich nur der Rollenrecherche?

Neustadt-Kinotipps ab 6. Juni: Freikarten

  • Das Neustadt-Geflüster verlost diese Woche zwei Freikarten für das Thalia und die Schauburg für die laufende Kinowoche, also bis Mittwoch. Bitte in dem Ergänzungsfeld den entsprechenden Film und das Filmtheater angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verlosung findet am Wochenende statt.
  • Alle Dresdner Kinos und Filme unter www.kinokalender.com

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Kieferorthopädie

24 Kommentare

  1. “Morgen irgendwo am Meer” klingt doch nicht verkehrt, aber “May December” interessiert mich auch – könntest du im Falle meiner Auslosung also einfach auch nochmal einen der beiden Filme für mich auslosen? :D

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert