Anzeige

Villandry

Partei bockig: BRN findet statt

Heute hat die Partei Dresden auf ihrer Instagram-Site ein Schreiben der Stadtverwaltung und ein Antwortschreiben veröffentlicht.

BRN 2014 am Martin-Luther-Platz - Foto: Archiv Anton Launer
BRN 2014 am Martin-Luther-Platz – Foto: Archiv Anton Launer

Das Schreiben der Stadtverwaltung beinhaltet die Absage der Versammlungsanmeldung (siehe Neustadt-Geflüster vom 9. Mai 2023). In dem Schreiben wird unter anderem darauf hingewiesen, dass das “Konzept” weder prüfbar noch genehmigungsfähig sei. Die Formalitäten seien nicht eingehalten worden. Außerdem weist die Stadtverwaltung explizit darauf hin, dass eine Versammlungsanmeldung als Ersatzveranstaltung gewertet und verboten werde.

Besonders diese, letzte Äußerung, stößt bei der Partei auf Empörung. In dem Instagram-Beitrag ist die Rede von einer “verfassungsfeindlichen Ankündigung, dass die Versammlungsfreiheit zur BRN’23 nicht gelte”. In dem dort ebenfalls veröffentlichten Antwortschreiben wird die Stadtverwaltung kräftig beleidigt, als “die Stumpfesten unter den Stumpfen”, ein Apparat, der “knurrt und kläfft (…) “weil er kein Gehirn drin hat”.

Bier, Randale, Nächstenliebe

Auf ihrer Facebook-Site verkündet die Partei: “Wir sehen uns vom 16.-18.6. auf der Straße (…) zu Bier, Randale und Nächstenliebe!”

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Blitzumzug

Man darf gespannt bleiben, was nun tatsächlich an dem Wochenende vom 16. bis 18. Juni stattfindet. Auf der Website der Partei zur BRN’23 sind derzeit hauptsächlich Veranstaltungen aufgeführt, die außerhalb des Festgebietes stattfinden.

Die BRN wurde schon 2016 symbolisch zu Grabe getragen. Junge Leute wiesen damals darauf hin, dass das Fest nur noch kommerziellen Interessen genüge. Foto: Archiv Ulla W.
Die BRN wurde schon 2016 symbolisch zu Grabe getragen. Junge Leute wiesen damals darauf hin, dass das Fest nur noch kommerziellen Interessen genüge. Foto: Archiv

BRN – Bunte Republik Neustadt – was ist das eigentlich

Da der letzte große Republikgeburtstag nun schon fast vier Jahre her ist, hier die Kurzfassung. Als anarchistischer Gegenentwurf zur Wiedervereinigung wurde die Bunte Republik Neustadt im Juni 1990 gegründet. Leider steht eine Anerkennung durch die Nachbarstaaten Sachsen und Deutschland noch aus. Nichtsdestotrotz wurde über 29 Jahre hinweg immer wieder der Geburtstag der Republik gefeiert. Teilweise kamen mehr als 100.000 Gäste, die BRN wandelte sich zum Stadtteilfest, das mit jedem Jahr ein wenig braver wurde.

Die pandemische Lage im Jahr 2020 beendete das fröhliche Treiben im Juni. Und ein Neustart danach gestaltete sich schwierig, da die Stadtverwaltung nun deutlich auf den Wunsch nach einem Gesamtveranstalter verwies (Neustadt-Geflüster vom 12. Dezember 2022). Daran und an den anarchischen Grundgedanken knüpfte die Partei an (Neustadt-Geflüster vom 9. Mai 2023).

BSN statt BRN

Unabhängig von den Partei-Bemühungen sind aber etliche Veranstaltungen zum “Bunten Sommer Neustadt” geplant. So wird zum Beispiel vom 9. bis 11. Juni auf Martin-Luther-Platz und Böhmischer Straße gefeiert. Mehr dazu demnächst. Erste Infos hier.

Anzeige

Kieferorthopädie

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch