Anzeige

tranquillo

Nächste Woche fährt die “13” über die Königsbrücker

Wegen Fahrleitungsbauarbeiten auf der Großenhainer Straße haben sich die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) eine spannende Umleitung ausgedacht.

Nach Ostern fährt die "13" um die Äußere Neustadt drumherum.
Nach Ostern fährt die “13” um die Äußere Neustadt drumherum.

Aus der Stadt kommend, biegt die Bahn von der Hoyerswerdaer nach links in die Bautzner, dann am Albertplatz nach rechts in die Königsbrücker, um dann nach Norden bis zur Gleisschleife Infineon Süd zu zuckeln. Reisende, die nach Pieschen wollen, können an der Schauburg in den Schienenersatzverkehr (EV13) wechseln, der schon am Alaunplatz startet und dann bis nach Kaditz über Bischofsweg, Liststraße und Leipziger Straße fährt.

Dieses Umleitungsspektakel gibt es vom 11. bis 14. April 2023 jeweils tagsüber in der Zeit von 7 bis 18 Uhr sowie am Wochenende, dem 15. und 16. April durchgängig. Die Anwohner*innen der Rothenburger und Görlitzer Straße müssen in der Zeit auf den Anblick der Bahnen verzichten.

Grund der Einschränkungen ist der Aufbau neuer Fahrleitungsanlagen im Zuge der Großenhainer Straße und die Anbindung an die bestehende Anlage im Einmündungsbereich zur Fritz-Reuter-Straße. Die Komplettrekonstruktion der Straßenbahntrasse auf der Großenhainer Straße ist nunmehr soweit fortgeschritten, dass jetzt die Montage der neuen Fahrleitung für die Straßenbahn ansteht. Während auf der noch gesperrten Großenhainer Straße ohne Beeinträchtigung gebaut werden kann, muss für die Anbindung der Fahrleitungsanlage Richtung Liststraße der Bahnverkehr kurz unterbrochen werden.

Anzeige

Villandry

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Für den Autoverkehr gibt es am 12. und 13. April 2023 eine Vollsperrung im Bereich der Einmündung Fritz-Reuter-Straße. Dann sind Umleitungen über die Hansastraße ausgeschildert.

Ein Kommentar

  1. Gibt es eigentlich einen Grund, warum der Ersatzbus am Alaunplatz Richtung Schauburg nicht in der Haltestelle sondern dahinter hält? Das führte bei der letzten, längeren, SEV-Phase ständig zu Stau und gefährlichen Überholmanövern – isnebsondere dann, wenn der Bus nicht nur kurz hält sondern länger wartet.

Kommentare sind geschlossen.