Anzeige

das prunkloseste Schloss der Stadt

Preibisch macht Beziehungsbilder

Der bekannte und wunderbare Multi-Künstler Thomas Preibisch hat sich einem neuen Genre verschrieben, dem Beziehungsbild. Gemeinsam mit seinem „Institut für Gute Laune“ lädt er zum nächsten Beziehungsbildworkshop. Adressaten der Einladung sind Paare. Die sollen in diesem Workshop nicht nur lernen, gemeinsam ein Bild zu gestalten, sondern auch Erkenntnisse übereinander gewinnen.

Eric und Kathrin beim Gestalten eine Beziehungsbildes - Foto: Thomas Preibisch
Eric und Kathrin beim Gestalten eine Beziehungsbildes – Foto: Thomas Preibisch

Der nächste Workshop findet am 16. November von 17 bis 20 Uhr statt. Preibisch: „Da der Workshop noch in der Entwicklung ist, ist er zum letzten Mal fast kostenlos.“ Für Raummiete und Materialkosten will der Künstler vor Beginn 20 Euro pro Paar einsammeln. Der Kurs findet statt, wenn sich bis zum 9. November mindestens drei Paare angemeldet haben.

Im Rahmen des dreistündigen Workshops entsteht ein Partner-Farbprofil, das helfen soll die richtige Farbe für das Bild zu finden. Außerdem arbeitet Preibisch mit einer geheimnisvollen Beziehungsuhr, Ziel ist mit Schablonen und anderen Hilfestellungen ein gemeinsames Beziehungsbild zu gestalten.

Beziehungsbildworkshop des Instituts für Gute Laune

  • Mittwoch, 16. November 2022, 17 bis 20 Uhr, im Stadtteilhaus, Priesnitzstraße 18, 01099 Dresden, Raum Anton
  • Anmeldung per Mail an: beziehungsbild@gmx.de
  • www.beziehungsbild.de
  • Teilnahmekosten: 20,- Euro pro Paar
Artikel teilen

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Pohlmann in der Groovestation

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Palais-Winter

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Wir bringen's Dir Bio

Anzeige

Societaetstheater

Anzeige

Franz Lenk. Der entwirklichte Blick

4 Ergänzungen

  1. „Preibisch macht Beziehungsbilder“ ist etwas irreführend. Das machen die Paare im Workshop ganz alleine. Preibisch hilft Paaren ihr eigenes Beziehungsbild zu gestalten. wäre richtiger

  2. Guten Tach! Ich suche noch eine Partnerin; der übl[ich]e Weg ist nicht zielführend. Bestimmt wegen meiner [ich]-Bezogenheit. Es wäre eine gewisse Herausforderung. Für eine gute Sache.

  3. @S. Ebnitzer

    Für bekennende Narzissten empfehlen wir sehr gerne eine Psychotherapie. Partner sind da eher ungeeignet….. ;.))

  4. Ist der @Preibisch die Person, die gestern zum Keksebacken bei Coloradio die ganze Zeit versucht hat, wie Helge Schneider zu reden? Die „gute Laune“ war zeitnah im Keller und DLF-Kultur hat großartig ausgeholfen.
    Ach, und wenn man schon auf den Twitter-Schimpfe-Zug aufspringt, sollte man vorher vllt. den sagenumwobenen Artikel lesen, „der ja nicht gelesen wurde“.
    Nix für ungut; gute Laune weiterhin…

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert