Anzeige

Ein anderes Sachsen

Nicht einer, viele Canaletto-Blicke


Die Gemäldegalerie Alte Meister der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) hat die Ausstellung zum 300. Geburtstag Bernardo Bellottos zum Anlass genommen, dessen Dresden-Ansichten zurück in die Stadt zu tragen – und zwar digital. Bellotto, in Dresden eher bekannt unter seinem Künstlernamen Canaletto ist berühmt für seine detailgetreuen Stadtansichten von Dresden. Der Canaletto-Blick ist über die Grenzen der Stadt hinaus weltberühmt. Der rote Rahmen am Königsufer lockt Tourist*innen und Einheimische.

Canaletto-Blick in Dresden - Bernardo Bellotto, 1748
Canaletto-Blick: Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke, Bernardo Bellotto, 1748, © SKD Foto: Estel/Klut

Anlässlich des Geburtstages des Künstlers war eine umfangreiche Ausstellung „Zauber des Realen. Bernardo Bellotto am sächsischen Hof“ in der Gemäldegalerie zu sehen. Nun gehen die Staatlichen Kunstsammlungen (SKD) einen Schritt weiter und tragen Bellottos Dresden-Ansichten zurück in die Stadt – und zwar digital. Im Anschluss an die Ausstellung erscheint nun die App Bellotto Click. Damit erhalten Bellottos Werke, die das Bild von Dresden international bis heute prägen und die nun wieder in der Dauerausstellung der Gemäldegalerie Alte Meister zu sehen sind, eine zusätzliche Präsenz im Dresdner Stadtraum.

Rallye mit App durch die Stadt

Die App „Bellotto Click“ ist eine digitale Stadtrallye durch Dresdens Altstadt. Zu den einzelnen Stationen zählen unter anderem der Altmarkt, die Kreuzkirche, der Neumarkt, die Brühlsche Terrasse, der Neustädter Markt sowie der Zwinger. Die Route führt zu genau den Orten, von denen aus Bellotto seine Bilder malte, und erlaubt den direkten Vergleich von Bild und Stadtraum. Somit kann die Stadt auf den Spuren des Malers erkundet werden, indem man von Bellotto-Blick zu Bellotto-Blick, also von Gemälde zu Gemälde geht.

Canaletto-Blick am Elbufer
Canaletto-Blick am Elbufer

Was ist heute noch ähnlich? Was hat sich verändert? An jedem Standort sind verschiedene Rätsel und unterhaltsame Spiele verborgen. Die Spielinhalte beziehen sich sowohl auf die Zeit Bellottos als auch auf andere Etappen der Dresdner Stadtgeschichte.

In Zukunft soll die App auch als standortunabhängige Variante für den heimischen PC oder den Schulunterricht verfügbar sein – für alle, die nicht nach Dresden reisen können. Alles in allem eine hübsche Idee mit garantiertem Wissenszuwachs.

Bellotto-Click

Bellotto-Click-App
Bellotto-Click-App
Artikel teilen