Anzeige

Mad Hatter’s Daughter / Altes Wettbüro / 30.09.22

Brandgeruch im Stadtgebiet

Heute Abend herrscht fast in der ganzen Stadt starker Brandgeruch. Die Dresdner Feuerwehr erklärt, dass keine Gefahr für die Bevölkerung in Dresden besteht. Der Geruch stammt wahrscheinlich von dem Großbrand in Brandenburg, aber auch in Dresden hat es an zwei Stellen gebrannt.

Die Feuerwehr schließt aus, dass es sich um sogenannten Rauchniederschlag des Großbrandes vom Lahmannring auf dem Weißen Hirsch handelt. Der Brand ist mittlerweile unter Kontrolle.

Vielmehr nähert sich eine Wolke von dem riesigen Waldbrand in Brandenburg. Dort, in Treuenbrietzen und weiter nördlich bei Beelitz kämpfen zahlreiche Einsatzkräfte gegen einen ausgedehnten Waldbrand (aktuelle Infos dazu beim RBB).

Die Dresdner Feuerwehr geht davon aus, dass, begünstigt durch die vorherrschende Wetterlage, Rauchniederschlag von diesem Ereignis der Grund für die Geruchsbelästigung ist.

Anzeige

Kultursommer am Japanischen Palais

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

tranquillo

Anzeige

UADA + PANZERFAUST „SVNS OV THE VOID“ / Chemiefabrik / 26.07.22

Anzeige

Blaue Stunde im Kupferstichkabinett

Anzeige

Kultursommer am Japanischen Palais

Anzeige

Alle Macht der Imagination

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Die Feuerwehr bittet, von Anrufen diesbezüglich abzusehen und bittet den Notruf 112 nur im Notfall zu wählen, um Brände, Unfälle oder medizinische Notfälle zu melden.

Brand am Lahmannring - Foto: Feuerwehr Dresden
Brand am Lahmannring – Foto: Feuerwehr Dresden

Dachstuhlbrand in einem Wohngebäude mit zahlreichen Verletzten am Lahmannring

Wie die Feuerwehr in den Abendstunden meldet, haben nach dem jetzigen Erkenntnisstand alle Personen das Gebäude verlassen bzw. wurden gerettet. Der Brand ist unter Kontrolle. Nach wie vor brennt es im hinteren Bereich des Gebäudes. Der Einsatz über die Drehleitern wurde beendet. Es sind mehrere Trupps unter Atemschutz mit vier Strahlrohren im Inneren des Gebäudes zur Brandbekämpfung eingesetzt.

Die Kräfte werden regelmäßig ausgetauscht, um Erschöpfungszustände zu verhindern. Durch die Schnelleinsatzgruppen der Hilfsorganisationen werden nach und nach die transportpflichtigen Patienten in Krankenhäuser transportiert. Dadurch ist es auch möglich Einsatzfahrzeuge des Regelrettungsdienstes aus dem Einsatz herauszulösen. Die Löschmaßnahmen werden sich noch mehrere Stunden hinziehen.

Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar. Gegenwärtig wird die Unterbringung der vor Ort verbliebenen Bewohnerinnen und Bewohner organisiert. Die Polizei ist vor Ort und hat die Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet. Nach Abschluss der Löscharbeiten wird durch die Feuerwehr eine Brandwache gestellt, welche das Brandobjekt bis morgen früh überwacht. Im Einsatz sind derzeit 118 Einsatzkräfte der Feuerwehr und 50 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes.

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Anzeige

Kultursommer am Japanischen Palais

Anzeige

Blaue Stunde im Kupferstichkabinett

Brand am Lahmannring - Foto: Feuerwehr Dresden
Brand am Lahmannring – Foto: Feuerwehr Dresden

Brand in einem Lagergebäude an der Conradstraße

Aus bislang ungeklärter Ursache war es am Abend in einem Lagergebäude an der Conradstraße zu einem Brand gekommen. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, drang dichter Brandrauch aus dem Dachbereich des Objektes. Mit einem Strahlrohr ging ein Trupp unter Atemschutz vor und konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen.

Im Anschluss wurde das Objekt mit Elektrolüftern belüftet. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Das Ereignis zog zahlreiche Schaulustige an, welche gebeten werden mussten den Bereich für die Einsatzkräfte frei zu halten. Im Einsatz waren 20 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt und Übigau, der Rettungswache Pieschen und die Stadtteilfeuerwehr Gompitz.

In einem Lager an der Conradstraße hat es am Abend gebrannt. Foto: Feuerwehr Dresden
In einem Lager an der Conradstraße hat es am Abend gebrannt. Foto: Feuerwehr Dresden
Artikel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.