Rosis Amüsierlokal


Morgen, am 7. Februar eröffnet Rosis Amüsierlokal an der Eschenstraße/Ecke Dammweg in den Räumen des ehemaligen Nubeatzz-Clubs. Laut Werbung soll es eine Kiezkneipe werden, die Webseite lockt mit St. Pauli-Flair.
Das Nubeatzz war bis Ende Oktober an dieser Stelle und ist nicht zuletzt auch aufgrund von Anwohnerbeschwerden (vor allem wegen vor dem Club stehender Raucher) nach Pieschen umgezogen.

linie

6 Kommentare zu “Rosis Amüsierlokal

  1. Ed
    6. Februar 2009 at 18:06

    Ne Retortenkiezkneipe – oh wie toll!

    Nach kurzer Recherche nach den Betreibern wird einiges klar.

    Viva la Erlenklause ;D

  2. 6. Februar 2009 at 20:04

    Naja, geben wir Ihnen erstmal ne Chance. Angucken werde ich es mir auf jeden Fall. Die Webseite bekommt von mir immerhin schon mal ein: „hübsch“.

  3. Aquii
    6. Februar 2009 at 20:10

    Na etwas mehr als Astra und ein St. Pauli Totenkopf gehören schon dazu, aber eine Kneipe macht noch keinen Kiez ;)

  4. Lucky
    28. Februar 2009 at 11:30

    Wow…was für nen Reinfall!!! Also ich war gestern mal dort…das erste und das letzte Mal, soviel steht fest! Erst musss man da mind. ne halbe Stunde warten um rein zu kommen (das ist meiner Meinung nach auch das einzigste was man sich vom Kiez abgeschaut hat…) und das natürlich auch gleich an zwei Schlangen 8ja, man durfte draußen und dann nochmal drin warten). Da war ich schon das erste Mal so richtig bedient. Gut, jetzt war ich endlich drin und freute mich doch auf den lang ersehnten Rock! Und wurde zum zweiten Mal enttäuscht. Was da lief war kein Rock sondern schlichtweg nur Müll! Ok, ich zum Dj und gefragt ob er denn auch noch wirklich nen bisl Rock spielt oder nicht. Seine Antwort: das ist doch Rock (es lief grad Prodigy…lol) Darauf hab ich ihm gesagt das ich unter derartiger Scheiße kein Rock verstehe, sondern doch schon Sachen wie Guns’n Roses, Mötley Crüe oder AC/DC. Hat er nicht! Und ist in seinen Augen auch kein Rock, sondern eben das was grad läuft (es kam inzwischen nicht mehr Prodigy sondern etwas schlimmeres was ich schon eher als Hip Hop-Techno bezeichnen würde…)…
    Ok, ich mir mein Frustbier für 3 € der halbe Liter auf Ex in den Hals gestellt und nichts wie raus da! Also wer wirklichen Rock erwartet und nen schicken Abend verbringen will sollte um dieses Lokal auf alle Fälle nen großen Bogen machen.

  5. peter
    1. März 2009 at 19:47

    naja es war nicht nur das nubeatzz sondern das Flower Power was verloren gegangen ist.

    Schade um die Wandmalerei und das psychedelische Flair. Viele schöne Erinnerung kleben daran, mein ehem. Mitbewohner hatte die Wandbilder gemalt…

    Über das Publkum will ich mich mal auslassen… Prols, Pop Tussie und Soldaten aus der Kaserne… Aber auch liebe Menschen, die sich nur langsam verkrümmelt haben, wegen den zuerst genannten.

    Habe sogar mal Feldjäger dort ihrer Arbeit nachgehen sehen. Sie hatten fein aufgepasst, dass kein Hindukusch Verteidiger dort sein Bier fallen lässt… naja Einem isses passsiert… glück ab

    Rosie naja… da ist Form gleich Funktion… kommerz

  6. platz der einheit
    3. März 2009 at 15:32

    Ich war jetzt 2 Mal da und es wird ni besser. Einzig das da „vernünftigere“ Musik kommt als im Grossteil der anderen 01097/01099 „Clubs“. Was aber ne St. Pauli Fahne und irgendwelche devotionalien von dem Verein in Dresden verloren haben erschliesst sich mir grad in dem Zusammenhang mit „unserem“ Kiez nicht wirklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie