Totallokal im Bautzner Tor

Totallokal im Bautzner Tor
Totallokal im Bautzner Tor
Im Bautzner Tor fand gestern die Dresdner Parodiumsdiskussion statt. Der Kultur Aktiv e.V. hatte eingeladen und jede Menge Neustadt-Politiker waren da. Im Bild von links: Mirko Sennewald (FDP), Kevin Görden (CDU), J.B. Nutsch (Moderator), Achim Wesjohann (Bündnis 90/Grüne), Julia Bonk (Linksfraktion), Sven Steinberg (SPD).

Die Kneipe war recht gut gefüllt, wobei ich feststellen durfte, dass sich nur eine Minderheit für die Parodiumsdiskussion interessierte.

Großes Interesse an der Parodiumsdiskussion
Großes Interesse an der Parodiumsdiskussion

Mir ist allerdings auch nach längerem Zuhören nicht so richtig klar geworden, was an der Diskussion eine Parodie sein sollte.

Denn letztlich versuchten alle Kandidaten dass, was sie ohnehin immer tun: Potenzielle Wähler von ihren Ansichten überzeugen. Leider versuchten sie gestern Abend dabei noch witzig zu sein, dass musste ja schiefgehen. Den vielleicht witzigsten Spruch des Abends hatte Herr Sennewald, er versuchte sich mit dem Dresdner Lieblingsthema „Waldschlößchenbrücke“, seiner Meinung nach sollte sie in den Parteifarben blau-gelb gestrichen werden. Der einzige Lacher kam vom Moderator. Ha, Ha.

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Als es zum Schluss um den drohenden Naziaufmarsch Mitte Februar, der in diesem Jahr mit dem Valentinstag zusammenfällt, ging, waren sich alle Politiker einig: „Kein Herz für Nazis“. Das ist zwar ein prima Spruch, hat aber mit Parodie überhaupt nichts zu tun. Dem Skat spielenden und Bier trinkenden Publikum war es auch egal. Und manche verbrachte ihre Zeit sinnvoll.

7 Kommentare zu “Totallokal im Bautzner Tor

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.