Anzeige

Massage-Laden

Online-Austausch für Väter in Zeiten der Pandemie

Viele Familien in Dresden stehen angesichts der aktuellen Situation vor ähnlichen Herausforderungen, wie im letzten Winter. Die Klasse geht in Quarantäne, die Kita ist zu. Über Familien wird geredet, es wird aber zu wenig getan. Und manchmal traut Mann sich nicht mit anderen über die Belastungen zu reden. Viele Väter engagieren sich mehr für die Familie, stoßen hier aber an ihre Grenzen. Wie Mütter übrigens auch.

Vater und Sohn - Symbolbild: Olya Adamovich, Pixabay
Vater und Sohn – Symbolbild: Olya Adamovich, Pixabay

Das Projekt „Papada – mobile Familienbildung“ des Männernetzwerk Dresden e.V. bietet ab Dezember jeden Donnerstag von 20 bis 22 Uhr einen Online-Treff für Väter, die den Austausch suchen, einfach eine Frage stellen wollen oder auch einen Termin für eine Beratung benötigen.

Gemeinsam suchen Organisatoren und Teilnehmer nach Ideen, wie Väter und Familien mit der aktuellen Situation besser umgehen können. Was machen andere, was mir auch helfen könnte? Gibt es andere, denen es genauso geht, wie mir? Der Online-Treff für Väter ist kostenfrei.

Der Einladungslink wird per Anfrage über Instagram: @papada_dresden oder per E-Mail an papada@mnw-dd.de versandt.

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

tranquillo

Tobias Bohnet vom Männernetzwerk e.V. weist darauf hin, dass die Möglichkeit besteht unter papada@mnw-dd.de oder Telefon 0351 8104433 einen persönlichen Termin im Büro oder online zu vereinbaren oder die offene Vätersprechstunde jeden 2. Montag im Monat von 16 bis 17.30 Uhr zu besuchen.

„Bitte hierbei die aktuellen Auflagen, aktuell 3G-Regelung beachten, außerdem bitten wir Geimpfte und Genesene sich ebenfalls vorher zu testen“, so Bohnet.

Papada – mobile Familienbildung

Artikel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.