Anzeige


Vorgelesener Konsum


Carl Tillessen - Foto: Martin Mai
Carl Tillessen – Foto: Martin Mai

Am 2. Oktober liest Carl Tillessen im Modegeschäft 23 clothing an der Königstraße aus seinem Buch „Konsum – warum wir kaufen, was wir nicht brauchen“1. Gastgeber Heiko Liepack-Arlt freut sich auf einen interessanten Abend mit Drinks und Musik. Spannend sei, so der Laden-Chef, dass Tillessen einst mit der Firma Berlin eines der größten Modelabel der Hauptstadt geführt und aufgebaut und dies 2015 nach 18 Jahren geschlossen hat2.

Carl Tillessen ist heute Trendanalyst, Berater, Autor, Designer und Dozent für Mode. Er lebt und arbeitet in Berlin und Hamburg. In 25 Jahren hat er die Luxusbranche von allen Seiten kennengelernt: Fashion und Business, angestellt und selbständig, Handwerk und industrielle Produktion, Einkauf und Verkauf, Großhandel und Einzelhandel, online und stationär, Front Row und Back Stage, Theorie und ganz, ganz viel Praxis.

Mit dem 2020 erschienenen Buch „Konsum – warum wir kaufen, was wir nicht brauchen“ wirft er einen Blick auf das Konsumverhalten der Gesellschaft. „Wenn ich in diesem Buch darüber schreibe, wie wir konsumieren, dann meine ich wir und dann meine ich auch mich selbst. Ich kann nicht behaupten, dass mir irgendeiner der hier beschriebenen Auswüchse unseres Konsums fremd wäre. Vielmehr gibt es in diesem gesamten Buch keinen einzigen Auswuchs, bei dem ich mich nicht schon selbst ertappt hätte.“ Tillessen versteht sich als Teil des Systems, privat und beruflich. Er sieht sich nicht als Aussteiger. Dennoch erscheint ihm der gegenwärtige Konsum in unserer Gesellschaft als zunehmend suspekt.

Konsum-Lesung im 23 clothing

  • 2. Oktober, 19 Uhr, 23 clothing, Obergraben 21, Ecke Königsstraße, 01097 Dresden

1„Konsum – warum wir kaufen, was wir nicht brauchen“ ist erschienen in der Verlagsgruppe Harper Collins.
2 Mehr zu Aufstieg und Fall des Modelabels Firma Berlin in einem Bericht der FAZ.

Artikel teilen