Anzeige

Wimmelkiez Spiel

Querdenker-Versammlung untersagt

Das Ordnungsamt als Versammlungsbehörde der Landeshauptstadt Dresden hat für den kommenden Sonnabend, 13. März 2021, die geplanten Demonstrationen der Initiative „Querdenken351“ auf drei großen innerstädtischen Plätzen verboten.

Querdenker-Versammlung am Königsufer verboten - Foto: Archiv/Anton Launer
Querdenker-Versammlung am Königsufer verboten – Foto: Archiv/Anton Launer

Am 12. Februar 2021 zeigte die Initiative Querdenken 351 eine Versammlung mit bis zu 3000 Teilnehmern als stationäre Kundgebung für das Königsufer an.

Später wurde die Teilnehmerprognose vom Anmelder auf 5000 Teilnehmer erhöht und eine Ausnahmegenehmigung von der in § 9 SächsCoronaSchVO verankerten Höchstgrenze von 1000 Teilnehmern beantragt. Zu einer beabsichtigten Ablehnung der Genehmigung von mehr als 1000 Teilnehmern wurde der Anmelder angehört.

Als Reaktion auf diese geplante Ablehnung wurden am 10. März 2021 zwei weitere Kundgebungen mit jeweils 1000 Teilnehmern für den Altmarkt und die Cockerwiese angezeigt.

Anzeige

Whisky der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige



Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Reisnudel-Bar Pho 24

Die Versammlungsbehörde musste daraus schlussfolgern, dass der Veranstalter nicht in der Lage und nicht willens ist, seine Mobilisierung und den damit verbundenen Zustrom von Tausenden Teilnehmern auch aus Hochinzidenz- und Mutationsgebieten nach Dresden zu beeinflussen.

Untermauert wurde diese Einschätzung der Versammlungsbehörde durch den Umstand, dass innerhalb der letzten 48 Stunden mehrere Autocorsos für den 13. März 2021 nach Dresden angezeigt wurden. Außerdem bietet ein Busunternehmen deutschlandweit für den 13. März 2021 Busreisen zu der Kundgebung nach Dresden an.

Zu der beabsichtigten Verbotsverfügung wurde der Anmelder am 10. März 2021 angehört. Im Ergebnis konnte er laut Ordnungsamt die infektionsschutzrechtlichen Bedenken der Versammlungsbehörde nicht entkräften. Nach Überzeugung der Versammlungsbehörde würde das Versammlungsgeschehen und das damit einhergehende Anreisen aus Sachsen und angrenzenden Bundesländern dem Schutzzweck aller Corona-Schutzverordnungen zuwiderlaufen.

Vom Versammlungsverbot betroffen sind auch alle Ersatzveranstaltungen an diesem Sonnabend, dem 13. März 2021. Flankiert wird das Verbot – wie auch schon im Dezember 2020 – mit einer weiteren Allgemeinverfügung, welche für den 13. März 2021 alle solche Versammlungen untersagt, die nicht bis zum 12. März 2021, 12 Uhr bei der Versammlungsbehörde der Landeshauptstadt Dresden angezeigt wurden.

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Nachtrag 13. März

Sowohl das Verwaltungsgericht Dresden als auch das Sächsische Oberverwaltungsgericht Bautzen haben das Versammlungsverbot bestätigt.

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat mit Beschluss von heute Nacht die Verbotsverfügung der Landeshauptstadt für die von einem Vertreter der „Querdenker“ in Dresden angemeldete Versammlung u. a. am Königsufer, bestätigt. Die Beschwerde gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichts Dresden von heute Nachmittag, mit dem dieses den Antrag auf vorläufigen Rechtsschutz gegen das von der Landeshauptstadt Dresden am 10. März 2021 ausgesprochene Versammlungsverbot der „Querdenker“ abgelehnt hat, blieb ohne Erfolg. Quelle: OVG

Artikel teilen

35 Ergänzungen

  1. „Hochinzidenz- und Mutationsgebiete“… die grippeähnliche Faktenlage muß wohl durch solch bedeutungsschwangere Worthülsen aufgepeppt werden. Dass die gesundheitlichen Schäden der Maßnahmen die des C.-Virus bei weitem übersteigen, wird als gegeben hingenommen. Oder ignoriert. Oder geleugnet.
    Die Querzurmassenmeinungdenker dürfen ihre politisch inkorrekte Meinung nicht mehr äußern.
    Wo kämen wir denn auch hin, wenn jeder sagen dürfte,…

  2. Liebe Franziska, sie dürfen sie äußern. Das hat niemand eingeschränkt. Untersagt wurde die Versammlung von mehr als 1.000 Menschen.

    Zum Thema Grippe-Ähnlichkeit seien zwei Dinge erwähnt, erstens gibt es im Gegensatz zur Grippe keine Grundimunität in der Bevölkerung, zweitens beträgt die Inkubationszeit beim Corona-Virus zwei bis 14 Tage (im Median bei 5 bis 6 Tagen), bei der Grippe bei ein bis zwei Tagen.

  3. Hallo Franziska,
    „Querzurmassenmeinungdenker“, Deutsch ist schon ne tolle Sprache! Es gibt Meinung und es gibt Fakten. Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, nicht jedoch auf eigene Fakten.
    Schon mal an anderen Adressaten in anderem thread gesagt:
    … auch wenn Du es noch so oft wiederholst, meinen darf hier wirklich jeder alles. Was die Meinungsverbreitung angeht, gibt es bestimmte gesetzlich festgelegte Grenzen (Holocaust-Leugnung, Volksverhetzung,…). Eine noch so abwegig Meinung zu haben und hinaus zu posaunen ist nicht verboten, guck Dich doch mal in der Bahnhofsbuchhandlung um: von Junge Freiheit bis Junge Welt, von Astrologie- bis Kirchenblättchen, von Däniken bis Hawking, vom Landser bis zur Wanderhure ist alles dabei. Montags krakehlen verwirrte Wutbürger ihre Meinung unangefochten heraus, keiner wird in Handschellen gelegt oder an die Wand gestellt.
    Aaaaber: Meinungsfreiheit hat nichts mit Freiheit vor Widerspruch zu tun, im Normalfall je größer der vertretene Irrtum, desto lauter der Widerspruch. Damit müßt ihr wohl leben!

  4. @Seldon
    Woher willst Du wissen, dass die Fakten der Wahrheit entsprechen? Glaubst Du alles was, man Dir in den verschiedensten Medien so vorgaukelt?

  5. Hallo Windschatten,
    Fakten sind per definitionem eben Fakten und damit unabhängig von Glauben und Meinung.
    Ob etwas, was als Fakt verkauft wird, auch einer ist, unterliegt wissenschaftlichen Kriterien, ist nachweis- und beweisbar, wiederholbar, usw
    Da man nicht auf jedem Gebiet Fachmann sein kann, ist man natürlich im Zweifelfall auf ausgewiesene Spezialisten angewiesen: wenn mein Zahnarzt mir Tatsachen über mein Gebiß oder der Automechaniker über den Zustand des Autos erklärt, gehe ich erstmal davon aus, dass die wissen, wovon sie reden. Erst recht, wenn Zweit- und Drittmeinungen zum selben Ergebnis gelangen. Darüber hinaus gelten Gesetze der Logik und Nachvollziehbarkeit von Aussagen. Da hat hier vor kurzem mal ein verdienstvoller Schreiber was zu den Verschwörungstheorien der Querdenker gesagt.

  6. Ohne Attila macht’s doch eh keinen Spaß mehr, und das Wetter soll auch schlecht werden. Also Zeit für mehr Videoweiterbildung bei Füllmichab und der verrückten Hutmacherin – win-win.

  7. Ich kann diese Hetze gegen diese Querdenker nicht nachvollziehen.
    Ich habe noch nie einen Querdenker oder einen auch anders nicht Meine-Meinung-Vertretender erlebt, welcher mich mit seiner Demonstration in der Innenstadt in irgendeiner weise belästigt oder gefährtet hat. Man mischt sich da einfach nicht mit unter und gut ist. Die fahren danach alle wieder nach Hause. Ob da nun jemand gegen Abtreibung, Klimaveränderung oder Coronamaßnahmen demonstriert. Jeder nach seiner Fasson.
    Man sollte großräumig drumrum für Sicherheit sorgen und die Leute zusammenhalten. So aber verteilen sich all wieder unkontrolliert und man eskaliert doch sinnlos.
    Obwohl nach so einer FFF Demo fand ich schon, das der Stadt Schaden in Form von ziemlich viel Müll und kleineren Sachbeschädigungen zugefügt wurde. Merkwürdig.

  8. @Conrad
    Merkwürdig, Du warst offensichtlich auf den Friede, Freude, Eierkuchen Demos…anders lässt sich so ein haltloser und gegen jegliche Fakten sprechender Kommentar nicht erklären.
    Doch, aber, was bin ich für ein Schelm, natürlich als Sympathisant des …Spektrums.
    Merkwürdig.

  9. Ach Conrad in welcher Bubble lebst du denn?

    Judensterne tragen mit der Aufschrift „Ungeimpft“
    Erbärmliche Vergleiche mit Anne Frank weil das Kind zum 12. Geburtstag leise sein musste!!!!!!!
    https://www.youtube.com/watch?v=0lx6MiLDi4I
    wunderbares Video dazu. (Sarah Bosetti – Anne Frank und die „Querdenker“)

    Menschen die die Maßnahmen mit Mengele vergleichen usw. usw. um nur einige der perversesten Vergleiche zu nennen.

    Auch ich bin weiß Gott nicht mit allen Maßnahmen glücklich, aber was dort passiert ist eine Schande.

    Für mich bleibt vorallem das was Menschen in der Pandemie gesagt haben das schlimmste was zurück bleibt, wenn wir es einigermaßen geschafft haben, wieviel Hass, Missgunst und unfassbare Entgleisungen ich in dem Jahr hören musste von Leuten wo ich meine Hand ins Feuer gehalten hätte das sie „nie so werden“ erschüttert mich am meißten. Ich weiß bei einigen bis heute nicht auf welcher Basis das weitergehen soll und ich mit ihnen umgehen soll. Solche Menschen die lauthals schreien „dann lasst die alten doch sterben und uns jungen das Leben genießen“ Ne sowas kann ich mit meinen Werten nicht vereinbaren.

  10. Seldon

    „Logik und Nachvollziehbarkeit von Aussagen.“

    Aussage:

    „Es gibt keine Grundimmunität in der Bevölkerung.“

    Tatsache:

    Nur die allerwenigsten und dann meist noch die allerschwächsten werden wirklich krank. Die meisten merken bis auf allgemein bekannte Erkältungssymptome gar nichts davon. Das aber ist es was eine Immunität ausmacht. Nicht der Antikörper-Nachweis, sondern die Fähigkeit des Körpers mit dem Erreger fertig zu werden. Fehlende Grundimmunität konnte man z.B. in Südamerika beobachten, als es die Einheimischen durch von europäischen Eroberern eingeschleuste Erreger dahinraffte.

    Aussage:

    „Bei einer Inzidenz unter 50 ist die Kontaktnachverfolgung möglich und unter 10 lässt sich das Infektiongeschehen kontrollieren.“

    Tatsache:

    Es war schon unter 1 nicht nachvollziehbar und auch nicht kontrollierbar, da die Dunkelziffer 5 bis 10 mal so hoch geschätzt wird. Es werden also im BESTEN Fall nur 20 Prozent nachverfolgt. 20% in Quarantäne. 80% unerkannt. Auf Arbeit. In der Bahn. Im Supermarkt. Unter Menschen. Die Behauptung durch Kontaktnachverfolgung einen erheblichen Einfluss auf die Infektionen zu nehmen ist nicht nur unlogisch. Sie ist lächerlich.

    Aussage:

    „Wenn Sie keine Atemwegssymptome wie Fieber, Husten oder eine laufende Nase haben, brauchen Sie keine medizinische Maske zu tragen. Masken können ein falsches Gefühl der Sicherheit vermitteln, und sie können sogar eine Infektionsquelle sein, wenn sie nicht korrekt benutzt werden.“

    April Baller, Medical Officer der WHO

    Tatsache:

    Maskenpflicht unter Strafandrohung. Ausgrenzung und Verunglimpfung aller die immer noch den gleichen, seit Jahrzehnten vertretenen Standpunkt der WHO vertreten.

    Aussage:

    „Es sollten nur Verdachtsfälle mit Symptomen getestet werden.“

    Tatsache:

    Getestet wird was die Labore schaffen.

    Aussage:

    „Wenn wir gewusst hätten, was wir heute wissen, würden wir keinen Lockdown mehr machen.“

    Tatsache:

    Lockdown

    Aussage:

    „Die Pandemie endet mit der Impfung.“

    Tatsache:

    Sie endet nicht. Und wird es auch nicht.

  11. @Lucifer
    Um aus Deinem unklugen Vorurteil ein wenig die Luft abzulassen.
    Ich arbeite in einer medizinischen Einrichtung in der Neustadt und wurde bereits Anfang Januar geimpft. Das habe ich gern und freiwillig machen lassen. Auch lebe und liebe ich hier im Viertel seit meiner Geburt und bin zum Glück in einem toleranten Umfeld groß geworden.
    Vielleicht bist auch Du bei uns Patient. Wir behandeln jeden Patienten ohne Vorurteile.

  12. Tim

    „dann lasst die alten doch sterben und uns jungen das Leben genießen“

    Hast du da auch einen Link? Oder kam das nur aus deinem Umkreis? Mir leuchtet nicht ganz ein, was das mit Conrads Aussage, die Querdenken Demos betreffend, zu tun hat.

  13. @ Phil

    Der tiefere Sinn deiner Gegenüberstellungen? Immer noch, wir werden von fremden Mächten beherrscht?!

    Inhaltlich leider ein haltloses durcheinander … schon die Diskussionsebene (Abstraktionsgrad) passt nicht, damit fängt es an.

  14. @Tim
    „dann lasst die alten doch sterben und uns jungen das Leben genießen“

    Was Du für Leute kennst…oder kam das zufällig im TV? So etwas habe ich nie auch nur eine einzige Person sagen hören, oder auch nur zwischen den Zeilen wahrgenommen.
    Eher so etwas wie „gebt uns allen unsere Grundrechte und Menschenwürde zurück“. Was offensichtlich nicht kommuniziert wird auf der schwarzen Leinwand, auf die die Mehrheit der Deutschen leider täglich andächtig zu blicken scheint.

    Im übrigen finde ich es gut, dass sich auch Menschen wie Conrad zu Wort melden, die vielleicht selbst nicht zu den Querdenkern oder anderen Maßnahmegegnern gehören, aber dennoch nicht blindlings auf die Hetzpropaganda der Medien-Mogule hereinfallen. Und dafür wird er auch prompt von mehreren Seiten angefeindet hier…und zwar von genau den Leuten, die ja eigentlich die neue „Solidarität“ propagieren.

  15. „Die Querzurmassenmeinungdenker dürfen ihre politisch inkorrekte Meinung nicht mehr äußern.“

    Kurze Pause.

    „Im übrigen finde ich es gut, dass sich auch Menschen wie Conrad zu Wort melden, …“

    Finde den Quark!

  16. Korrektur, Jörg:

    „die vielleicht selbst nicht zu den Querdenkern oder anderen Maßnahmegegnern gehören“ (Übersetzung für Jörg: = kein Querdenker oder Maßnahmengegner)
    vgl. mit:
    „Querzurmassenmeinungdenker“ (Übersetzung für Jörg: = Querdenker oder Maßnahmengegner)
    Nachdenken. Kurze Pause. Finde den Fehler.

  17. „Judensterne tragen mit der Aufschrift „Ungeimpft“
    Erbärmliche Vergleiche mit Anne Frank weil das Kind zum 12. Geburtstag leise sein musste!!!!!!! …“
    Auch diese wenigen Menschen sind Teil unserer Gesellschaft. Solange ihre Handlungen und Äußerungen gewaltfrei und nicht strafbar sind, können Sie noch so widerlich und daneben sein. Ich kann es ertragen, aushalten, erdulden (lat.: tolerare), und erst recht wenn es irgendwo auf einer Demonstration passiert, auf der ich nicht teilnehmen muss. Sollen die schreien was sie wollen, Du darfst Dich auch empören wie Du willst. Alles gut.
    Andere Meinungen (auch die widerlichsten) wird es immer geben, gehören dazu und sind nun mal Grundvoraussetzung für einen demokratischen Diskurs. Dagegen haben aber Verbote & Gewalt etc. noch nie zum Erfolg geführt.
    Auch ich könnte Widerlichkeiten und Beispiele Einzelner ohne Ende aufführen. Brauch ich aber nicht und halte sowas für substanzlose Scheinargumente.
    Wie gesagt, mich tangieren diese demonstrierenden Querköpfe überhaupt nicht.

  18. Hallo Conrad,
    das ist das tolle an Meinungsfreiheit: tut keinem weh und jeder darf meinen was er will… Ändert nix, alles bleibt wies ist und die Gaslaternen bleiben ganz.

  19. „Nachdenken. Kurze Pause. Finde den Fehler.“

    Du hättest das Wort „vielleicht“ nicht verwenden sollen, dann wäre meine Argumentation zerschellt. Dumm nur, dass „vielleicht“ impliziert, dass eventuell doch … Mach’s beim nächsten Mal besser. :D

    Ich finde es jedenfalls gut, dass die Quarkdenker heute medienwirksam bestätigt haben, warum die Gerichte mit der Begründung des Verbots recht hatten: 50 Prozent ohne Maske (aber bestimmt mit Maskenattest in der Tasche) sowie nochmal 25 Prozent mit Maske, aber ohne Ahnung, wie man die halbwegs korrekt aufsetzt …

  20. Seldon

    Bei dir schimmert wenigstens immer wieder mal durch woher der Wind wirklich weht. Ich verstehe deinen Punkt. Dreist wird es nur wenn „uns“ vorgeworfen wird, wofür „ihr“ in Wahrheit steht.

  21. …das ist wirklich das tolle an Meinungsfreiheit. Es mag ja auch nicht jeder Marmelade aufs Brot. Muss man nur aushalten, wenns andere mögen… Kein Problem.

  22. Noch jemand, der sich klar gegen Einschließungen aka „Lockdowns“ ausspricht. Jemand, der wahrscheinlich mehr Ahnung hat als die TV-schauende und sich-Propaganda-einprägende Mehrheit.

    „Ioannidis gehört zu den meist-zitierten Wissenschaftlern weltweit.“ (Quelle: Wikipedia)

    …Kommt das daher, weil er ein Verschwörungstheoretiker ist?…
    Wenn man es direkt aus seinem Munde hören möchte (weil die „C.-leugnenden“ freien Medien ja nur „rumschwurbeln“ und „wirres Zeug reden“), hier ein Link mit Video:
    https://uncutnews.ch/john-ioannidis-lockdowns-macht-es-nie-wieder-deutsche-ut/

    Einen schönen Sonntag allen Mitlesern, Mitsehern, Sich-Aufregenden und Locker-Bleibenden.

  23. @ Franziska,
    da warst’e wohl gestern mittendrin . . .
    nicht genehmigt, tätliche Angriffe, Beleidigungen, Gebrülle, Verstöße gegen das Waffengesetz, wedeln mit ewig gestrigen Fahnen . . .
    und keine Masken, keine Abstände, Virus gibt‘s ja nicht . . .

    Unter anderem wird wegen Dir bald wieder alles dicht gemacht und Intensivstationen überlaufen.

    Da kannste ja so richtig stolz auf Dich sein!!!

  24. Hallo nur so,
    ja wenn dass das Niveau ist. Marmelade ja oder nein? Das ist in der Tat Geschmackssache. Letztlich bewegt sich die Meinungsfreiheit ja tatsächlich auf diesem Niveau: Marmelade oder Käse, schwul oder homophob, Maske oder keine. Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Es geht um nix, alles egal, alles irgendwie berechtigt, jeder darf seine Meinung haben und stolz drauf sein, eine zu haben.
    Die bunte Welt des freien Meinens, dessen einzig praktische Tat das Wahlkreuz ist, mit dem die damit Berufenen dann ihre Sache durchziehen. Was die herrschenden Politiker an Demonstrationen wie in Frankfurt überhaupt nicht leiden können, ist der praktische Tatendrang, mit dem sich das, was sie als ihre passive Basis zu betrachten gewohnt sind, da zu Worte meldet. Diese Demonstranten lassen nicht einfach Luft an den berühmten Stammtischen ab, sie entsorgen ihre Kritik auch nicht in Leserbriefen an die zuständigen Verwalter öffentlichen Unmuts oder erheben ihre Wahlstimme in den jeweils aktuellen Politbarometern – sie dementieren vielmehr ein Stück weit das, was auch noch die schlechteste demokratische Meinung über „die da oben“ so handlich macht: ihre theoretische Beliebigkeit und praktische Belanglosigkeit.
    Quelle
    Dem unausbleiblichen Vergleich zwischen Erwartungen an den Staat und seinen Leistungen bricht er dadurch die Spitze ab, dass er die Artikulation jedes gesellschaftlichen Interesses zulässt, um die gegensätzlichen Ansprüche der Bürger an ihn sich relativieren zu lassen und als nicht gleichzeitig realisierbar abzuweisen. Das Interesse des Bürgers wird zur Meinung, weil ihm der Staat durch die Konfrontation mit den konkurrierenden Interessen anderer die Partikularität seines Standpunkts zur Last legt und nur noch den Wunsch, aber nicht seine Berechtigung anerkennt. Er begrüßt den besagten Vergleich als theoretischen, um an ihm seine Ideologie des Interessenausgleichs in die Propaganda der Toleranz und des Meinungspluralismus zu verlängern.
    Quelle

  25. Ach Franziska du armes verstörtes Wesen :-*
    Du fandest sicher auch KenFM auf Youtube geil oder? Gott Sei dank hat man diesem Schwurbler den Kanal entzogen, oder er hat selbst aufgegegen wie auch immer.

    Das lustige ist ja das Ihr den anderen vorwerft sich gewissen Medien zu bedienen, versteht aber nicht das IHR genau das gleiche macht :-D ihr bastelt euch die Welt wie sie euch gefällt, und wie es in euer krudes Weltbild passt. Was nicht ist darf nicht sein.

    Ich glaube du hast einfach immer noch nicht verstanden über WEN sich hier alle aufregen, ganz sicher nicht über die die sagen “ das könnte anders laufen, oder das ist nicht gerecht“
    Ich gehe sogar ein Stück mit dir mit, und sage das es absolut nicht verständlich ist das ein Blumenladen ein „Hotspot“ sein soll wenn dort nacheinander Menschen Blumen kaufen und sich eben nicht wieder 10 Leute tummeln, diese Öffnung hätte viel eher sein müssen! Die Wahren Ansteckungen finden entgegen aller Meinungen eben durchaus auch in der Schule statt, und natürlich im Privatbereich.

    Aber wie verblendet man sein muss um nicht zu verstehen das Kontaktbeschränkungen zu was führen, das lässt mich einfach ratlos zurück.

    Man sieht doch an anderen Krankheiten wie Grippe und Magen Darm-Erkrankungen das die 2020/2021 quasi nicht stattgefunden haben, und um das zu verstehen muss man nicht studiert haben und das sind auch keine Raketenwissenschaften. Das ist das was Hausärzte seit 50 Jahren predigen, Abstand halten und deine Hände waschen, ganz einfach! Nur hat es die Leute eben nie gejuckt, oder sie sind krank in die Firma und aus Pflichtbewusstsein krank dageblieben und haben alle angesteckt, so enteht eine Ansteckung. DIe Maske hat dann einen zusätzlichen Schutz aufgebaut.

    Kurzfassung von gestern:
    943! Anzeigen, 47 Straftaten, 915 Platzverweise, etliche Hitlergrüße usw. usw.
    ich kann nur hoffen das die Bodycams schon dabei waren und ordentlich getestet worden.

    Bravo! Da kann man echt stolz sein, und Dresden ist mal wieder um eine (negative) Schlagzeile reicher und zwar in Ganz Deutschland.. traumhaft.

    Achso und man sollte natürlich erwähnen das die Demo von einem Nazi angemeldet wurde:
    „Es reicht!“, war der Titels von Fuchs verbotener Versammlung, die als rechtsextrem eingestufte „Heidenauer Wellenlänge“ ..“

  26. @Franziska:

    Da Dich die Situation so mitnimmt, dass Du „Corona“ oder „Covid“ nicht mehr ausschreiben kannst, ohne zu Staub zu zerfallen: Mach mal Urlaub, z. B. in Tansania. Da gibt es kein C. Null! Guck Dir die offiziellen Statistiken an. Gegen C. helfen Gebete und Kräuterdämpfe, hat der Staatschef verkündet. Das geht auch in Deine Denkrichtung. Super, oder?

    Ok, der Staatsschef ist seit zwei Wochen nicht auffindbar, und die Systempresse munkelt, er wäre wegen eines schweren C.-Verlaufs zur Behandlung in Indien. Aber das kann ja gar nicht sein, weil gegen C. Gebete und Kräuter helfen. Dafür muss man nicht nach Indien. Er ist bestimmt nur seit zwei Wochen zur Fußpflege …

  27. Gestern war für mich ein deprimierender Tag mit hundert Fragezeichen. Deshalb heute mal ein anderer Name als sonst, die Platzform machts sicher möglich… Demos in Dresden, da bin ich schon lange und auf vielen gewesen. Gestern nun auf der genehmigten Veranstaltung von Nazifrei in Sichtweite zur geplanten Veranstaltung der Heidenauer Wellenschläger. Und gleich mitten rein in den Fettnapf bei der Veranstalterin, das kriege ich immer bestens hin: „Soooo wenige?!“ Ich war längere Zeit nicht bei Nazifrei-Demos, daher die nicht übersehbare Betroffenheit meinerseits über die vielleicht 15 anwesenden Leute. Nein, sie freue sich, dass so viele wegen der Pandemie zuhause geblieben seien, antwortete sie ein wenig reserviert. Da konnte ich nur denken, das hoffe ich inständig, dass der Grund dafür die Pandemie ist. Während der nächsten zwei Stunden hatte das Gefühl der Verlorenheit Zeit, sich auszubreiten, verstärkt durch nicht ganz so optimistische Mugge vom Lautifahrrad und gelegentlichen „Redebeiträgen“ von… nennen wir ihn stellvertretend Pöbel-Siggi von oberhalb der Brücke, man solle gefälligst ooooorbeitn gehen usw. usf., habe nicht die ganze Zeit zugehört. Lässt mich als Ooooorbeitnde nämlich eher kalt. Was meine Gedanken beschäftigte, war die Frage, wie viele der Freunde und Bekannten, die sonst mit mir auf Nazifrei Kundgebungen waren, nicht etwa pandemiebedingt die Wohnung hüten, sondern auf der anderen Seite dabei sind, die Grundrechte zu verteidigen, no matter mit wem und was diejenigen sonst von Grundrechten halten, als sei das ein buntes Familienfest für alle…. Warum ich das hier poste, ist ja eher ne private Traurigkeit..? Weil ich nach einem Jahr meine alten Freunde vermisse. Nicht, weil ich „sie nicht treffen darf“ (ist ja nicht so) oder weil wir manchmal Masken dabei tragen (echte und mittlerweile auch öfter metaphorische, die „heiklen Themen“ und so), sondern weil sich die „bin ja kein.., aaaaber“s unübermerkbar häufen, weil die freie Meinung nach Corona nicht nur coronabezogen plötzlich ein kleines, aber schmerzhaftes Stückchen nach rechts gerückt ist. Und plötzlich gar nicht mehr so viel mit der Maßnahmenkritik zu tun hat wie vor ein paar Minuten noch, wie sind wir denn jetzt wieder auf Migrationspolitik gekommen..? Was fange ich mit dieser Erkenntnis an? Jedem seine Meinung? Hach, ich weiß nicht. Halte ich es mit dem König und seinem Ring – „Auch dies wird vorübergehen“? Das traurige Gefühl, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein, bleibt.

  28. Eine gesunde Skepsis ist zu allen Zeiten eine gute Strategie, Fragen, hinterfragen, kritisch bleiben. Allerdings mit sauberen evidenten Quellen und der richtigen Aufarbeitung der Informationen dort. Mit Komplexitätsreduktion und monokausale Argumentation landet man dort, wo sich einige der Foristen hier, dann auch unumkehrbar befinden … sie wachten irgendwann auf und hatten ein Brett Quer vor dem Kopf.

    Davon abgesehen, hat natürlich jeder Mensch hat das Recht, gegen Wände zu laufen. Nur das dies dann ‚uns‘, hier von ‚euch‘ vorgeworfen wird, ist zurückhaltend formuliert, eine intellektuelle Beleidigung.

    Was bleibt, der Anstand gebietet es, mit besten Wünschen für die weitere Entwicklung vergnügt Lebewohl sagen.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.