Polizeieinsätze am Wochenende

Die Polizeidirektion Dresden war in den Nächten zum Sonnabend und zum Sonntag, jeweils in der Zeit von 20 bis 4 Uhr erneut in der Dresdner Neustadt präsent. Unterstützt wurde sie dabei von der sächsischen Bereitschaftspolizei.

Insgesamt kontrollierten die Beamten rund 100 Menschen. Im Ergebnis der beiden Einsätze fertigten die Polizisten in elf Fällen Strafanzeigen gegen elf Tatverdächtige und drei Unbekannte.

Unter anderem müssen sich zwei Jugendliche (15, 16) wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verwantworten. Die beiden Deutschen hatten offenbar aus einer Gruppe heraus verbotene rechte Parolen gerufen.

Gegen einen 20-jährigen Tunesier ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Besitzes von Betäubungsmitteln. Er war mit zwei Irakern (26, 29) in eine Auseinandersetzung geraten, bei der sich die Beteiligten gegenseitig schlugen. Als alarmierte Beamte die Männer trennten, schlug der 20-Jährige nach einem Beamten und biss einem weiteren in die Hand.

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Bei der Kontrolle eines 51-jährigen Pakistaners fanden Einsatzkräfte rund 100 Gramm Haschisch. Gegen den Mann wird nun wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt. Weiterhin stahlen Unbekannte eine Schultasche auf dem Scheunevorplatz und an der Bautzner Straße einen Laptop aus einer Fahrradtasche. An den beiden Einsatztagen waren einmal 34 und einmal 39 Polizeibeamte im Einsatz.