Corona-Fälle in Dresden

Seit etwa fünf Wochen werden die strengen Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie Stück für Stück gelockert, seit einer Woche sind gastronomische Einrichtungen wieder geöffnet, seit Montag gibt es Kita- und Schulbetrieb für alle Schüler*innen, sogar die ersten Kinos hatten wieder geöffnet.

Überblick der wichtigsten Zahlen in Dresden

13 neue Fälle in den vergangenen 7 Tagen. 577 Genesene (Schätzung). 32 aktuell Infizierte. 2,3 Fälle pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen. 618 bestätigte Fälle insgesamt. 9 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona.
13 neue Fälle in den vergangenen 7 Tagen. 577 Genesene (Schätzung). 32 aktuell Infizierte. 2,3 Fälle pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen. 618 bestätigte Fälle insgesamt. 9 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona.
Bei den Fällen handelt es sich nur um die Infektionen, die durch Tests bekannt sind. Wie hoch die Dunkelziffer an Infizierten ist, ist unklar. Bei der Heinsberg-Studie des Teams um den Virologen Hendrick Streeck stellte sich heraus, dass die tatsächliche Zahl an Infizierten rund zehnmal höher ist. Auch bei den Todesfällen handelt es sich nur um die Fälle, bei denen eine Corona-Erkrankung bekannt ist. Nicht alles Todesfälle werden daraufhin untersucht.

Das Dresdner Gesundheitsamt veröffentlicht auch eine Schätzung der Genesenen. Da es keine Pflicht gibt, sich bei Genesung wieder beim Gesundheitsamt zu melden, gibt es darüber keine genauen Zahlen. Die Schätzung geht davon aus, dass Patienten 14 Tage nach Meldung wieder genesen sind, bzw. bei Einlieferung ins Krankenhaus 30 Tage nach Meldung. Aktuell befinden sich noch zwei Patienten im Krankenhaus. Weder am Sonnabend, noch am Sonntag verzeichnete das Dresdner Gesundheitsamt weitere Neuinfektionen.

Die Ministerpräsidenten der Länder haben sich mit der Bundesregierung verständigt, dass Lockerungen regional wieder zurück genommen werden, wenn in einem Landkreis bzw. einer kreisfreien Stadt in einer Woche mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner getestet werden. Dieser Wert wurde in Dresden nie erreicht, er liegt seit Anfang Mai kontinuierlich unter 5, am heutigen Sonntag betrug dieser Wert 2,3.

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Blaue Stunde im Kupferstichkabinett

Alter der Verstorbenen

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts sind unter den Verstorbenen sechs Männer und drei Frauen. Zwei Männer waren über 80 Jahre alt, vier Männer im Alter zwischen 60 und 79 Jahren. Zwei der Frauen waren älter als 80 Jahre, eine zwischen 60 und 79 Jahre alt.

Geringfügig mehr Männer als Frauen infiziert

Von den insgesamt 605 nachgewiesenen Corona-Fällen in Dresden waren 304 Männer und 299 Frauen. Die größte Anzahl an Fällen gibt es in der Altersgruppe von 35 bis 59 Jahren.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von datawrapper.dwcdn.net zu laden.

Inhalt laden

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Speiseplanapp

Anzeige

Blaue Stunde im Kupferstichkabinett

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Anzeige

Neustadt-Flimmern

1 Kommentar zu “Corona-Fälle in Dresden

  1. Da die Inkubationszeit (die Zeit zwischen Ansteckung und ersten Symptomen) 1-14 Tage ( Median 5-6 Tage) und vereinzelt sogar 24 Tage andauert und es auch einige Tage braucht, bis man die Symptome meldet und die Testung mit Meldung auch ca. 2 Tage braucht, rechne ich erst DIESE Woche damit, langsam die Auswirkungen der Lockerungen zu sehen. Insofern bin ich immernoch skeptisch.
    Die dieses Wochenende bekannt gewordenen Fälle eines Ausbruchsherdes waren alle einer Lockerung in Bundesländern verschuldet, die eine Woche vor Sachsen gelockert hatten.

    So schön die Zahlen also klingen, umso mehr bin ich nun angespannt, dass sie dennoch auch die kommende Woche so niedrig bleiben.

    Leider nehmen es viele Neustädter nicht so ernst mit den Kontaktbeschränkungen. Es gilt immernoch, dass sich nur 2 Hausstände treffen dürfen. Das sieht mir im apark und den Kneipen oft nicht so aus.
    Ich hoffe, die Kneipen ruinieren sich nicht selbst noch, indem sie soetwas durchgehen lassen – wobei sie so schon genug (vor)belastet sind.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.