Anzeige


Plauener Spitze auf der Bautzner Straße

Rosalie Brand in der Plauener Spitze
Rosalie Brand in der Plauener Spitze
Die Bautzner Straße scheint sich so langsam aber sicher zur Handwerks-Meile zu mausern. Neben dem Bürsten-Handel und dem Schokoladen hat nun am Montag in der Nummer 67 ein Fachgeschäft für Plauener Spitze eröffnet. Hinterm Tresen begrüßt mich eine strahlende Rosalie Brandt. Sie führt den Laden hier. „Aber nur vorübergehend“, betont sie, „ich suche jemanden, der sich hier eine Existenz aufbauen möchte.“

Aber der Reihe nach.

Ostern lässt grüßen.
Ostern lässt grüßen.
Unter dem Label „Plauener Spitze“ bieten verschiedene kleine Manufakturen ihre Tischdecken, Gardinen und Modeaccesoires an. Das Label ist eine sogenannten Kollektiv-Marke und geschützt. Bei fünf Herstellern ordert Rosalie Brandt. Im thüringischen Eisenach hat sie vor ein paar Jahren schon ein solches Geschäft aufgebaut und auch in Dresden will sie gar nicht wirklich heimisch werden. Hier sucht sie eine Nachfolgerin, die sie ordentlich einarbeiten kann, damit sie dann wieder in ihre vogtländische Heimat zurückkehren kann.

Wenn man Rosalie Brandt zuhört, spürt man förmlich die Begeisterung für diese textile Ausdrucksform. Sie schlägt ein Buch auf, zeigt mir die alten Maschinen und berichtet, wie der technische Fortschritt vor mehr als 100 Jahren in Plauen Einzug hielt. Damals war der Ort im Vogtland eine Großstand und mehr als 16.000 Stickmaschinen mehrten den Reichtum der Stadt. Auf diese Traditionen will Rosalie Brandt aufbauen, verweist aber auch auf die moderne Verwendung der Stoffe. In ihrem Laden ist zum Beispiel ein Kleid ausgestellt, dass erst kürzlich auf der Fashion-Week in Berlin die Blicke auf sich zog.

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

10 Jahre Neueröffnung

Anzeige

Tranquillo - neue Kollektion

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Artikel teilen

9 Ergänzungen

  1. Gratulation!
    Endlich mal wieder ein Geschäft mit Qualitätsprodukten, die nicht als Billigschrott aus Asien importiert werden. Mir gefallen die modernen Dekolinien und die Modeschals!
    Das Angebot in der Bautzner Straße dürften sowohl Dresdner als auch Touristen ansprechen.

  2. @ Huhn:

    Der Laden reiht sich ja in die Touristen-Meile zwischen Pfunds und der Haltestelle Pulsnitzer ein – da kann er Chancen haben…

  3. Ein super Laden mit mehr Moderne als Tradition. Durch Zufall bin ich auf diesen Laden gestoßen. Sofort fiel mir der moderne Charakter auf, welcher mir so gar nicht von Plauner Spitze in Erinnerung war. Super! Mehr deutsches Handwerk bitte, auch oder vorallem in der Neustadt!

    liebe Grüße und Viel Erfolg an Frau Brandt,
    H.T.

  4. Danke für den super netten Eintrag. Wenn nun in der vorweihnachtlichen Zeit unserer Fachgeschäft geschlossen bleibt, dann hat dies vor allem logistische Gründe. Ich finde dies auch sehr schade, aber jeder Erfolg benötigt nunmal seine Vorlaufzeit. Ich kann nun sagen, dass sich die Entscheidung für mich gelohnt hat, nämlich aus dem Vogtland für eine befristete Zeit nach Dresden zu kommen und ein Fachgeschäft für Plauener Spitze aufzubauen. Mein Ziel war und ist es jemanden aus Dresden diese Geschäftsidee in dieser Form anzuvertrauen.

    Nun hat es geklappt. Nach vielen Anstrengungen habe ich eine mutige Frau gefunden, die ab April 2013 in der Neustadt die Geschäfte selbstständig führen wird, jedoch nicht mehr in der Bautzner 67, sondern wird die Lage sich für das Lädchen verbessern. Wir werden umziehen in die Kunsthandwerkerpassagen auf die Hauptstrasse. Dort in der Nähe vom Goldenen Reiter werden wir sicherlich noch besser platziert sein und unsere vielen neuen und alten Kunden können uns noch besser erreichen. Von den Touristen wurden wir in der Bautzner 67 nur sehr wenig besucht, denn von den Touristen von Pfunds Molkerei, die mit den Bussen dort vorfahren, haben wir überhaupt nichts bei uns gemerkt, die netten Straßenbahnfahrer und Liebhaber der Plauener Spitze waren unser Publikum.

    So wird es also in der sächsischen Hauptstadt in der Neustadt dieses moderne und traditionelle Produkt aus Sachsen zukünftig weiterhin im Fachgeschäft geben. Also bis April 2013.

    Ihre Rosalie Brandt

  5. Und nun ist es soweit. Das neue Geschäft präsentiert sich seit dem 20.04.2013 auf der Hauptstraße 15. Direkt in den Kunsthandwerkerpassagen führt Frau Ernst das Gaschäft für moderne Plauener Spitze weiter. Echt, das ist eine Standortverbesserung! Weg von der Baustelle ins Flanierviertel. An dieser Stelle viel Erfolg für Frau Ernst und ich wünsche ihr neben vielen neuen Kunden, dass Sie auch von meinen liebgewonnenen Kunden aus der Bautzner Straße besucht wird. Schauen Sie ruhig mal rein. Und wenn Herr Anton Launer dort mal vorabei schaut, dann kann er den Blog mit einem neuen Bild aktualisieren.
    Ihre Rosalie Brandt

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.