Corona: Schließungen und Maßnahmen

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, will die Landesregierung ab Montag die Schulpflicht aussetzen. Auch Fußballspiele finden nicht mehr statt, und verschiedene Museen werden geschlossen, die Verkehrsbetriebe setzen auf Desinfektion.

Wie das Kultusministerium mitteilt, sollen ab Montag Eltern, die ihre Kinder selbst betreuen oder eine anderweitige Absicherung organisieren können, ihre Kinder nicht mehr in die Schule schicken. Das Lehrpersonal soll jedoch die Betreuung für alle Schülerinnen und Schüler sicherstellen. Der Schulbetrieb wird eingestellt.

Mit der Entscheidung soll Eltern die Möglichkeit gegeben werden, sich bis zur Schließung von Schulen, auf eine Betreuung von Kindern und Schülern im häuslichen Umfeld einstellen zu können. Eine Entscheidung, ab wann Schulen und Kitas bis zum 17. April komplett geschlossen werden, wird im Laufe der kommenden Woche getroffen. (Pressemitteilung des Kultusministeriums als PDF)

Museen teilweise geschlossen

Alle Museen des Freistaats Sachsen sind ab sofort geschlossen, das Militärhistorische Museum schließt ab morgen. Auch die Dresdner Bibliotheken bleiben geschlossen.


Anzeige


Die Museen der Stadt Dresden bleiben derzeit geöffnet (außer den Technischen Sammlungen, diese bleiben ab 14. März, geschlossen). Die Museen ergreifen für den laufenden Betrieb besondere Hygienemaßnahmen zum Beispiel besondere Desinfektion und erhöhte Reinigungszyklen. Bei Situationen, die zu einem erhöhten Personenaufkommen führen, wie zum Beispiel beim Einlass, werden Sicherheitsabstände vergrößert. Dazu werden Hinweisschilder für Besucher aufgestellt und das Personal nochmals sensibilisiert.

Veranstaltungen in den Städtischen Museen, die über den regulären Ausstellungsbetrieb hinausgehen (Ausstellungseröffnungen, Vorträge und ähnliches) finden ab Sonnabend, 14. März, bis zum Sonntag, 19. April, nicht statt. Davon ausgenommen sind museumspädagogische Angebote, die im Rahmen der normalen Klassenstärke stattfinden und Pressekonferenzen.

Städtische Kulturveranstaltungen abgesagt

Das Heinrich-Schütz-Konservatorium teilt mit, dass vorerst alle Veranstaltungen inklusive sämtlicher Konzertreisen und Probenwochenenden entfallen, ebenso der Unterricht im Bereich Elementarerziehung und der Ensembleunterricht. Der Einzel- und Partnerunterricht sowie der Unterricht in Musiktheorie (bis 5 Schüler*innen) und kleiner Kammermusikgruppen findet bis auf Weiteres statt, er wird eingestellt, wenn die Schulen geschlossen werden.

Der Spielbetrieb aller Kultureinrichtungen in Trägerschaft der Landeshauptstadt wird ab sofort eingestellt. Vorerst bis zum 19. April haben geschlossen: Dresdner Philharmonie, Europäisches Zentrum der Künste Hellerau, Dresdner Kreuzchor, Staatsoperette Dresden, Theater Junge Generation und Societaetstheater.


Anzeige

Catapult - Geschenke

Straßenbahnen fahren weiter

Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) halten ihren Betrieb aufrecht, das meldet das Unternehmen per Twitter. Pressesprecher Falk Lösch teilte am Nachmittag weitere Details mit:

Werden die Busse und Straßenbahnen der DVB desinfiziert?
Alle eingerückten Wagen werden jede Nacht gereinigt und gründlich desinfiziert. Sollte es im Linieneinsatz einen Corona-Verdachtsfall in einem der DVB-Fahrzeuge geben, wird dieses sofort aus dem Verkehr gezogen und in der Werkstatt erneut gründlich desinfiziert.

Können an den Haltestellen nicht immer alle Türen automatisch geöffnet werden?
Ab Sonnabend, dem 14. März 2020 werden alle Türen von Bussen und Straßenbahnen an jeder Haltestelle automatisch geöffnet. Das Drücken eines Haltewunsches oder der Türöffner kann damit für Fahrgäste entfallen.

Wird die erste Tür beim Busfahrer gesperrt?
Ab Sonnabend, dem 14. März 2020 werden Fahrgäste gebeten, nicht mehr an der in Fahrtrichtung ersten Tür in den Bus ein- oder auszusteigen. Das dient insbesondere dem Schutz der Busfahrer vor zu engem Kontakten mit den Kunden. Über das Wochenende bringen Werkstattmitarbeiter Aufkleber an, die Fahrgäste auf den Einstieg durch eine der hinteren Türen hinweisen. Der Fahrgastraum und alle Sitze können weiterhin benutzt werden, lediglich der direkte Zugang zum Fahrer ist vorerst nicht möglich. Der Fahrscheinverkauf beim Busfahrer wird vorübergehend eingestellt.

Bleiben die DVB-Servicepunkte geöffnet?
Die Servicepunkte am Postplatz, Prager Straße und Albertplatz sowie am DVB-Empfang in Trachenberge bleiben unverändert geöffnet. Der Servicepunkt am Hauptbahnhof wird wegen seiner kleinen Fläche und damit einer Gefährdung von Kunden und Personal ab Montag, dem 16. März 2020 vorübergehend geschlossen.

Werden die Ticketautomaten an den Haltestellen gereinigt?
Ab Montag, dem 16. März 2020 werden die Ticketautomaten im Zuge der regelmäßigen Wartung zusätzlich intensiv desinfiziert.

Wie verhalte ich mich in Bus und Bahn?
Hier sollten die allgemein geltenden Regeln der Infektionsvorbeugung beachtet werden. Beispielsweise das Niesen in ein Papiertaschentuch oder notfalls in die Armbeuge. Benutzte Taschentücher bitte nicht liegen lassen, sondern unbedingt in die Papierkörbe an den Haltestellen werfen. Auf den Monitoren in den Bahnen laufen entsprechende Hinweise.

Fahren Busse und Bahnen so wie immer?
Ab Montag, dem 16. März 2020 entfallen die Verstärkungsfahrten zum Schülerverkehr. Weitere Fahrplananpassungen werden aufgrund der für Sachsen angekündigten Schulschließungen vorbereitet. Dazu erfolgt rechtzeitig eine gesonderte Information.

Mehr Platz im Kino und Absagen von Veranstaltungen

In den Neustädter Clubs warten die Verantwortlichen derzeit auf konkrete Ansagen vom Gesundheitsamt, erste Veranstaltungen wurden offenbar schon untersagt. Die Kinos haben reagiert und lassen pro Film nur noch 99 Besucher zu. Schauburg-Chef Stefan Ostertag sagt: „Wir lassen außerdem immer einen Platz frei, damit sich die Leute nicht zu nahe kommen. Die morgige Humorzonen-Veranstaltung mit Konrad Stöckel in der Schauburg wird auf den September verschoben. Die Karten behalten ihre Gültigkeit oder können zurückgegeben werden. In der Scheune sind ab Sonntag vorerst alle Konzerte abgesagt. Kleinere Veranstaltungen mit Bestuhlung werden stattfinden. Das Downtown hat die Partys für heute und morgen abgesagt.

Behörden-Anfragen telefonisch klären

Die Stadtverwaltung bittet, Fragen und Anliegen jetzt vorrangig online oder telefonisch zu klären und die Behördengänge zur Vermeidung der Corona-Verbreitung auf das Notwendigste beschränken.

Zwar schränkt die Landeshauptstadt Dresden ihre Dienstleistungen, Öffnungs- und Sprechzeiten derzeit nicht ein, aber Bürgerinnen und Bürger sind gebeten, unnötige Kontakte und Besuche im eigenen Interesse zu vermeiden.

Strom, Trinkwasser, Fernwärme und Gas

Wie die Drewag mitteilt, läuft die Versorgung mit Strom, Trinkwasser, Fernwärme und Gas im gesamten Stadtgebiet stabil und störungsfrei. Es gebe auch keinen Grund zur Annahme, dass sich daran etwas ändert.

Um mögliche kritische Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Versorgungssicherheit zu verhindern, wurden alle Veranstaltungen, Teilnahme an Messen und Kongressen und größere Besprechungen abgesagt. Die Hygienemaßnahmen wurden verstärkt und die Mitarbeiter sensibilisiert.

Mit Hilfe der Pandemiemaßnahmepläne soll die Versorgung der Bevölkerung auch mit reduzierter Mitarbeiterzahl gewährleistet werden.

5 Kommentare zu “Corona: Schließungen und Maßnahmen

  1. Hallo, ein Kommentar zu den Museen der Stadt. Laut Twitter und Webseite haben die staatlichen Kunstsammlungen, das schließt in Dresden folgende Museen und Institutionen ein: Albertinum, Residenzschloss, Jägerhof, Zwinger mit Semperbau, Japanisches Palais, Lipsiusbau und Schloss Pillnitz, vom 14. März bis 29. April geschlossen. Grüße und Gesundheit, Niesel

  2. @Niesel, es gibt in Dresden städtische Museen, die sind noch geöffnet, bis auf die Technischen Sammlungen. Und es gibt die Museen der Staatlichen Kunstsammlungen des Freistaats, die sind geschlossen, genauso wie das Militärhistorische Museum der Bundeswehr.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.