Herbst – Laub und Bäume

In den nächsten Wochen werden die meisten Sträucher und Bäume ihr Laub verlieren. Das Herbstlaub beeinträchtigt die Verkehrssicherheit, ist eine Unfallgefahr für Passanten und verstopft Gullys. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, beseitigen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Laub auf allen Flächen, die zur öffentlichen Straßenreinigung gehören. Das sind 41 Prozent der Fahrbahnen und elf Prozent der Gehwege. Außerdem werden die 629 städtischen Park- und Grünanlagen sowie 214 kommunalen Spielplätze vom Herbstlaub befreit. Dieses wird anschließend zu Kompost verarbeitet.

Laubsammler auf dem Alaunplatz
Laubsammler auf dem Alaunplatz

Für die Entsorgung des Laubes auf Straßen und Gehwegen, die nicht Teil der öffentlichen Straßenreinigung sind, sind die jeweils angrenzenden Grundstückseigentümer zuständig. Diese können – mit Ausnahme von Hausmeisterdiensten und gewerblichen Dienstleistern – das eingesammelte Laub der Straßenbäume gebührenfrei bis zum 21. Dezember 2019 bei allen städtischen Wertstoffhöfen und Grünabfallannahmestellen abgeben. Die Standorte sind im Dresdner Themenstadtplan verzeichnet.

„Dieses Angebot besteht extra für die Anlieger, denn immerhin gibt es rund 54 000 Straßenbäume in Dresden“, erklärt Detlef Thiel, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft.

Laub, das auf Privatgrundstücken und in Gärten anfällt, kann ebenso bei den städtischen Annahmestellen abgegeben werden, allerdings nicht kostenlos. Einzige Ausnahme: Das von Miniermotte befallene Kastanienlaub. Für alles andere Laub fällt eine Gebühr an. Mengen bis zu einem Kubikmeter kosten 0,50 Euro pro 0,2 Kubikmeter und bei mehr als einem Kubikmeter kostet jeder angefangene Kubikmeter 2,75 Euro.


Anzeige

Aust-Konzerte

Das Laub kann natürlich auch in der Biotonne entsorgt oder auf dem eigenen Grundstück kompostiert werden. Zum Schutz der Umwelt ist es jedoch verboten, Laub in der freien Natur oder im öffentlichen Raum abzuladen oder es gar zu verbrennen. Das Verbrennen setzt Schadstoffe frei und zerstört Kleinstlebewesen.

Herbstlaub auf der Pulsnitzer Straße
Herbstlaub auf der Pulsnitzer Straße
Die Adressen und Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe und Grünabfallannahmestellen sind unter www.dresden.de/abfall zu finden. Eine Übersicht, welche Flächen zur öffentlichen Straßenreinigung gehören sowie Informationen, was Anlieger bei der Reinigung von Straßen und Gehwegen beachten sollten, stehen unter www.dresden.de/strassenreinigung. Bei Fragen und Problemen hilft die Abfallberatung am Abfall-Info-Telefon weiter: 0351 4889633 (Sprechzeiten: Montag, Mittwoch, Freitag: 8 bis 12 Uhr, Dienstag und Donnerstag: 8 bis 12 Uhr sowie 13 bis 18 Uhr). Kontakt per E-Mail: abfallberatung@dresden.de.

Herbstzeit ist Baumpflanzzeit in Dresden

Im gesamten Stadtgebiet werden jetzt im Herbst wieder Bäume gepflanzt. Insgesamt kommen in dieser Saison 406 Bäume an Straßen und in den kommunalen Park- und Grünanlagen in die Erde. In der Neustadt erhält die Schönfelder Straße sieben neue Amberbaume (Liquidambar styraciflua/Sorte „Paarl“). Über das Problem mit Bäumen in der Straße berichtete Neustadt-Geflüster am 31. Juli 2019. Auch in den Park- und Grünanlagen der Stadt werden in den kommenden Monaten 136 Bäume gepflanzt, der Alaunplatz bekommt einige neue Bäume.

Aktuell sieht der Baumbestand in der Schönfelder Straße ziemlich traurig aus.
Aktuell sieht der Baumbestand in der Schönfelder Straße ziemlich traurig aus.

Baumfällungen

Bis Ende Februar gehören neben den Pflanzungen auch Fällarbeiten im Straßenraum und in den städtischen Park- und Grünanlagen zu den Aufgaben des Regiebetriebes Zentrale Technische Dienste und der vom Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft beauftragten Fachfirmen. Gefällt werden muss, wenn die Verkehrssicherheit von Bäumen nicht mehr gegeben ist und sie so zur Gefahr werden.

Morschungen, Wurzelschäden, abgestorbene Baum- und Kronenteile, Astausbrüche oder Schrägstand können ein solches Ausmaß annehmen, dass die Standsicherheit der Bäume nicht mehr garantiert ist. Die Entscheidung einen Baum zu fällen wird nach Abwägung aller Alternativen gewissenhaft und verantwortungsvoll sowie auf der Grundlage des Bundesnaturschutzgesetzes und der Gehölzschutzsatzung der Landeshauptstadt Dresden getroffen und entsprechend dokumentiert.

Einen Überblick über aktuelle Baumfällungen veröffentlicht die Landeshauptstadt Dresden unter www.dresden.de/baum. Die Liste basiert auf dem Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft bekannten und gemeldeten Maßnahmen auf Grundlage der Gehölzschutzsatzung der Landeshauptstadt Dresden. Die Liste wird regelmäßig aktualisiert. Bei akuten Gefahren oder anderen unvorhersehbaren Umständen können jederzeit kurzfristig weitere Fällungen notwendig werden, die dann nicht in der Fäll-Liste auftauchen. Für alle Baumfällungen gibt es Ersatzpflanzungen, jedoch nicht immer am ursprünglichen Standort.

Zahlen und Fakten

Dresden hat derzeit etwas mehr als 50.000 Straßenbäume. Rund 25.000 Bäume stehen in Parks und Grünanlagen (Stand 31.12.2018). Die erwähnten Neupflanzungen umfassen Projekte des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, Ausgleichsmaßnahmen des Straßen- und Tiefbauamtes, der Dresdner Verkehrsbetriebe und von Investoren auf städtischen Flächen. Die Pflanzsaison für Bäume geht von etwa Oktober bis April. Gepflanzt wird, solange der Boden frostfrei ist.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.