Anzeige

Blaue Stunde im Kupferstichkabinett

„Wohin?“ in der Alten Fabrik

Am 2. November findet in der Alten Fabrik an der Prießnitzstrasse die Premiere der literarisch-musikalischen Collage „Wohin?“ statt.

Foto: PR
Kornél Magvas, Katja Fischer, Julian Schunter und Max Loeb Garcia (v.l.) – Foto: Helmiina Hyvärinen

Mit der „Winterreise“ steht ein Meisterwerk im Mittelpunkt dieses Abends. In einer neu und individuell gestalteten Fassung mit Kornél Magvas als Sprecher singt Katja Fischer den Sopran, Saxophon und Bassklarinette werden von Julian Schunter bespielt und Max Loeb García spielt die E-Gitarre.

Es werden die Stimmungen und musikalischen Ideen Franz Schuberts aufgegriffen und in ganz persönlicher Sprache und mit Freiräumen zur Improvisation auf die Bühne gebracht. Grundlage für Schuberts Kompositionen bildet ein Gedichtzyklus von Wilhelm Müller, der auf den ersten Blick die gescheiterte Liebesgeschichte eines Mannes erzählt.

Auf der anderen Seite veranschaulicht er aber auch metaphorisch die innerliche Zerrissenheit der Menschen, die unter den Repressalien der Restauration litten. Zur Musik werden Texte verschiedener Autoren vorgetragen, die die politische Relevanz der Winterreise in den Vordergrund rücken und ihre Aktualität unmittelbar erfahrbar machen.

Anzeige

Mad Hatter’s Daughter / Altes Wettbüro / 30.09.22

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

tranquillo

Anzeige

UADA + PANZERFAUST „SVNS OV THE VOID“ / Chemiefabrik / 26.07.22

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

„Wohin?“ in der alten Fabrik

  • Prießnitzstraße 48 (Hinterhaus), 01099 Dresden
  • 2. November, 19 Uhr
  • Das Stück wird gefördert durch das Amt für Kultur- und Denkmalschutz Dresden
Artikel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.