Anschlag gegen Tabak-Laden

Wie die Dresdner Polizei heute meldet, ist in der Nacht zu heute der Tabak- und Presseladen am Bischofsplatz beschädigt worden.

Die bislang unbekannten Täter beschmierten unter anderem das Schaufenster mit pinker Farbe. Außerdem verklebten sie einen Rollladen mit Bauschaum, so dass sich dieser nicht mehr öffnen ließ. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor.

Bereits vor einigen Tagen waren offenbar Gegenstände gegen die Schaufensterscheibe des Ladens geworfen worden. Die Spuren waren bis gestern noch zu sehen. Zur Stunde hat die Dresdner Polizei noch nicht entschieden, ob sie die Ermittlungen in diesem Fall an den Staatsschutz abgegeben wird.

Ein politischer Hintergrund des Anschlags ist relativ wahrscheinlich. Denn der langjährige Inhaber des Tabakladens Hans-Jürgen Zickler ist Kandidat der AfD für die Landtagswahlen. Außerdem ist er stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbandes der AfD. Seit einiger Zeit führt er den Laden aber nicht mehr, sondern seine Ehefrau Heike Zickler.


Anzeige

Palais-Sommer

Mitte, Ende März war auf Youtube ein Video aufgetaucht, mit der Bewerbungsrede Zicklers für die Landtagswahl. Darin berichtete er, dass er Gründungsmitglied der Partei sei. Ebenfalls erklärte er bei dieser Rede, dass er die Erfurter Resoulution des AfD-Flügels unterschrieben habe, und dass er gegen eine Abgrenzung von Pegida eintrete. Zickler hatte sich schon früher in der Politik engagiert, so kandidierte er 2009 für die Deutsche Soziale Union (DSU) für den Stadtrat.

Das Video und der Hinweis, dass Zickler den Tabakladen betreibt, wurde daraufhin auf verschiedenen Social-Media-Kanälen verbreitet. Außerdem tauchten in den vergangenen Tagen Flugblätter mit Auszügen aus Zicklers Rede auf.