Demo für „wahre“ bzw. „echte“ Demokratie

Morgen um 14 Uhr startet am Jorge-Gomondai-PLatz eine Demonstration für „wahre“ Demokratie. Die Demo findet im Rahmen einer weltweiten Aktion statt. Die Dresdner Veranstalter schreiben: „Wir sind besorgt und wütend angesichts der politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Perspektive, die sich um uns herum präsentiert. Wir möchten neue Ideen für die Politik ins Bewusstsein bringen, indem wir Respekt für die Menschen und angemessene demokratische und ethische Standards fordern.“ Es sei Zeit für einen globalen gewaltfreien Protest.

Die Demonstration führt dann vom Albertplatz auf die andere Elbseite zum Altmarkt, dort soll es um 16 Uhr eine Kundgebung geben.

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

8 Kommentare zu “Demo für „wahre“ bzw. „echte“ Demokratie

  1. Hm, stehe dem sehr skeptisch gegenüber. Weil in D der Leidensdruck einfach noch nicht groß genug ist. Aber ansonsten eine gute Sache. Ich drücke die Daumen, das viele zusammenkommen.

  2. ich war da und muss sagen, dass es eine bunte (quer durch die gesellschaft) demo war. laut polizei sollen es tausend teilnehmer gewesen sein.
    ich hoffe, das es das jetzt nicht war. nur eine kontinuierliche, weltweite „empörung“ kann etwas bewegen. sonst lacht sich der finanzjongleur ins fäustchen.
    und für echte, wahre demokratie zu demonstrieren hat in sachsen eine besondere note.

  3. ….die Politik ins Bewusstsein bringen, indem wir Respekt für die Menschen und angemessene demokratische und ethische Standards fordern.” Es sei Zeit für einen globalen gewaltfreien Protest.
    ….
    also ist Globalisierung in dem Fall jetz gut…. aha

  4. Was ist gegen eine Demo für echte Demokratie einzuwenden – ich begrüße das sehr. Es brauch mehr plebiszitäre Elemente auf kommunaler, Landes-, Bundes-, und EU-Ebene und wie wäre es endlich mal Art. 146 GG zu erfüllen??? Vermutlich ist die Angst vor Volkes Stimme im gegenwärtigen polit. Establishment zu groß. Ich muss sagen, ich finde den Mut der Leute auf die Straße zu gehen einfach wunderbar und die abfälligen und abwertenden Kommentare in diversen Foren und Blogs (mitunter auch leider hier) hingegen einfach nur schäbig und unproduktiv.

    Aquii schrieb: „Hm, stehe dem sehr skeptisch gegenüber. Weil in D der Leidensdruck einfach noch nicht groß genug ist“

    Um Deutschland herum und in Amerika ist der Leidensdruck schon groß genug und ich prophezeie, auch den deutschen Wohlstands-Michel wird’s noch ebenso ereilen. Die Frage ist, wollen wir so lange warten und Däumchen drehen?

  5. @stefan
    ich kann dir nur beipflichten. jedoch ist der artikel 146 GG nicht umsetzbar, da es keine „einheit und freiheit deutschlands“ gibt. die sogenannten fünf neuen bundesländer sind der brd nur beigetreten (sogenanntes beitrittsgebiet). d.h., keine einheit – keine vom volke gegebene verfassung.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.