Nazis reiten Dinosaurier

Der phantastische Film des finnischen Regisseurs Timo Vuorensola geht in die zweite Runde. 2012 erschienen der ersten Streifen. Dabei wurden Nazis auf dem Mond entdeckt, die eine Invasion der Erde unter anderem mit Reichsflugscheiben planten. Am Ende gewinnen zwar die Nazis nicht, aber die Staaten der Erde beginnen einen Atomkrieg.

An diesem Punkt setzt nun „Iron Sky II, the coming Race“ ein. Die US-Präsidentin ist vor dem Atomkrieg in den Untergrund geflohen. In dem Versteck leben neben ihr aber auch noch verschiedene Echsenwesen. Die Zivilisation dieser Vril zieht seit jeher verdeckt die Strippen, unter anderem waren Caligula, Margaret Thatcher und Mark Zuckerberg in Wahrheit Vril.

Szene aus Iron Sky - The Coming Race
Szene aus Iron Sky II – The Coming Race
Während es sich die Vril im Inneren der hohlen Erde gemütlich machen, retten sich einige der menschlichen Erdoberflächenbewohner auf den Mond. 20 Jahre später lebt eine kleine Enklave Überlebender immer noch auf der früheren Nazi-Mondbasis. Die neue vorherrschende Religion ist der Jobismus, angeführt vom streng religiösen Donald.

Die lokalen Uniformen sind zwar weiterhin von Hugo Boss, ansonsten herrscht aber eigentlich weitgehend Harmonie. Doch dann kommen die Mechanikerin Obi Washington, der Bruchpilot Sasha und der kampflustige Malcolm der Vril-Verschwörung auf die Schliche…


Anzeige

#unteilbar

Iron Sky II, The Coming Race

  • Donnerstag, 21. März, 20 Uhr, Schauburg, Königsbrücker Straße 55, 01099 Dresden
  • Zur Vorführung am Donnerstag in der Schauburg gibt es im Anschluss ein Filmgespräch, weitere Infos zum Film auf kinokalender.com und unter iron-sky.de
  • Das Neustadt-Geflüster verlost zweimal zwei Freikarten. Bitte eindeutiges Interesse in die Kommentarspalte schreiben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Iron Sky 2: Das Ende aller Fakten?

    Eine Kooperation zwischen dem Militärhistorischen Museum der Bundeswehr und dem Filmtheater Schauburg
    Zu Gast: Sebastian Bartoschek

    Auch der zweite Teil spinnt Mythen, Legenden, Pseudowissenschaftliches und Verschwörungstheorien zu einem B-Movie-Blockbuster zusammen, die im Gespräch zur Filmpremiere in der Schauburg mit dem Psychologen, Journalisten und Sciene-Slammer Sebastian Bartoschek diskutiert werden.

21 Kommentare zu “Nazis reiten Dinosaurier

21 Gedanken zu „Nazis reiten Dinosaurier

  1. die Story erscheint zwar etwas konstruiert :-), gleichwohl eindeutiges Interesse, schon wegen der von Laibach verantworteten Filmmusik

  2. der lieblingsmitbewohner liegt mir schon seit tagen mit dem begehr des besuchs dieses filmischen schmuckstücks in den ohren. also begehre ich nun diese freikarten für uns.
    rette den wohnungs- und weltfrieden und erwähle uns!

  3. Eindeutiges Interesse an diesem Trashfilm! Nachdem ich es leider verpasst habe, den ersten Teil auf Leinwand zu sehen.

  4. Auch hier bei mir besteht eindeutiges Interesse. Wenn man den ersten Teil kennt, muss man den zweiten der Vollständigkeit halber auch sehen um sich wieder zwischen Sinn und Unsinn hin und her gerissen fühlen.

  5. Nachdem ich bereits der Premiere des ersten Teiles beiwohnen durfte würde ich mich gar riesig über die Karten freuen

  6. Ich liebte den ersten Film und bin allgemein ein Fan von Trash Filmen, auch wenn ich schon vorab gehört habe das dieser Film den Trash Faktor nicht mehr so stark ausgeprägt hat, würde ich mich über 2 Freikarten riesig freuen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.