Anlässlich des 87. Geburtstages

Am Freitag, dem 1. März spielen The Cashbags in der Scheune. Der Anlass ist der 87. Geburtstag des „Man in Black“, der leider vor Jahren verstorben ist.

Von seinen ersten Singles für Sun Records über seine kommerzielle Glanzzeit in den sechziger Jahren bis zu seiner Neunziger-Wiedergeburt, Johnny Cash ist Kult. Er gilt als einer der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts und als einer der meistverkauften Künstler aller Zeiten, mit weltweit über 90 Millionen verkauften Alben. Die Legende lebt in der Dresdner Band Cashbags weiter, Europas erfolgreichstem Johnny Cash Revival um den US-Sänger Robert Tyson.

The Cashbags in der Scheune
The Cashbags in der Scheune
Das Quintett gleicht in Klang, Erscheinungs- und Bühnenbild 1:1 seinem berühmten Vorbild in den späten 60ern und liefert mit authentischen Stimmen, Westerngitarre, Telecaster, Bass, Schlagzeug und Autoharp detailgenau alle Klassiker von „Cry! Cry! Cry!“, über „Ring of Fire“ und „Jackson“ bis hin zu „Hurt“ im Rahmen einer mitreißenden Johnny Cash Show, angelehnt an die Originalkonzerte mit musikalischen Gästen wie „June Carter Cash“, „Carl Perkins“ und „Bob Dylan“.

Songs der Spätphase „American Recordings“ werden in einem speziellen Akustikteil zelebriert, weitere Highlights sind eine Zeitreise zum Retro-Sound der 50er Jahre in Tennessee Two-Besetzung und ein charmant-witziges Duett von „June“ mit Johnny Cashs Gitarristen „Luther Perkins“.


Anzeige

Aust-Konzerte

The Cashbags in der Scheune

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.