Baumpflege und Bademantel

Ein morgendlicher Spaziergang durch die Neustadt birgt immer wieder wunderbare Überraschungen. Als ich heute in aller Frühe am Martin-Luther-Platz entlang bummelt, sprang ein grimmig dreinblickender Mann aus seinem Fiat. Bekleidet war er mit einem flauschig weißen Bademantel und ein paar Badelatschen. Er tapperte über den Platz bis zu einem Vertreter der Polizeibehörde, der gerade mit einer verzweifelt aussehenden jungen Frau diskutierte. Mit gewaltiger Geste knallte der Bademantel-Mann dem Ordnungshüter einen Zettel in die Hand und verschwand in ein nahe gelegenes Haus.

Knöllchenübergabe im Bademantel
Knöllchenübergabe im Bademantel - Anklicken zum Vergrößern
Was war geschehen? Die Baumpfleger wollten die Bäumchen am Martin-Luther-Platz beschneiden. Halteverbotsschilder, im Bild gut zu sehen wiesen darauf hin, und dann standen doch wieder haufenweise Autos rum. So kam das Ordnungsamt zu seinem Einsatz. Und der badebemantelte Anwohner konnte sein Auto durch Wegfahren vorm Abschleppen retten.

8 Kommentare zu “Baumpflege und Bademantel

  1. Dittsche auf dem Martin-Luther-Platz!

    Die Parkregelung in diesem Bereich ist auch ohne Baumarbeiten knifflig – strenggenommen herrscht in diesem runden Abschnitt der Inneninsel ja nicht mal Anwohnerparken/ Parkscheinpflicht, oder?

  2. vorletzte woche am albertplatz (aussenring) wurden bei solcher „baumpflege“ die bäume auf die hälfte ihrer üppigkeit zusammengesägt. da blieben nur noch pseudobäume übrig, sieht katastrophal aus. letzte woche am neustädter markt das gleiche. das ganze grüne laubwerk wurde weggesäbelt. ich bezweifle den umfang solcher aktionen. ich weiss nur, dass oft privatfirmen dies als auftrag erledigen, deren personal nicht unbedingt von fach sein muss. und die denken, es muss ja nach „ordentlicher arbeit“ aussehen, mehr wirkt mehr. da ist es also völlig geige, ob da irgendein depp knöllchenprobleme hat.

  3. Dieser beitrag ist offensichtlich ein Fake, warum ????

    Um diese Uhrzeit , und das ist echt in der gesamten Neustadt bekannt, wurde der Autor noch nie an der frischen Luft gesehen.

    Ich bitte hiermit um öffentliche Entschuldigung desselben.

    Jürgen

  4. Ausserdem kann die Aktion auch deshalb nicht wahr sein, weil das Foto, laut Kamerauhrzeit, vor 7 Uhr entstanden ist, das Parkverbot aber erst ab 7 Uhr gilt. HA!
    So, und jetzt gebt uns die Osama-Obama-Bilder zum analysieren. :)

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.