BRN soll wieder eine Zeitung bekommen

Schild Schild von 1991
Schild Schild von 1991 - Anklicken zum Vergrößern - Danke Anne für den Scan
So langsam wird es unheimlich. Erst treffen sich Uralt-BRN-Organisatoren wieder zu Schwafelrunden und eine neue provisorische Regierung ist im Gespräch, nun ist auch noch eine Zeitung geplant. Am Anfang stand die Schild-Zeitung in der Aufmachung sehr ähnlich dem bekannten Boulevard-Blatt. Später gab es immer neue Auflagen und auch neue Varianten. Passend zu Dresden entstanden Titel wie Gurgelrost und Gurkenlust. Auch ich hab mal an einem BRN-Blatt mitgeschrieben: Der Neustadt-Kurier protzte mit einer Auflage von 2000 Stück, die wir komplett verkauft hatten. Unser Skandal-Top-Thema damals: „Die Stadt will die Mieter einfrieren.“ Schon damals war das Anzeigengeschäft übrigens recht schwierig. Wiederkehrendes Element der Zeitungen war das beliebte Interview mit Jassir Arafat.

Das Stadtteilarchiv will die schöne Tradition der BRN-Zeitung nun wieder beleben. Deshalb gibt es am 11. Mai eine Redaktionskonferenz im Stadtteilhaus. Gesucht werden Journalisten und Schreiberlinge, Layouter, Fotografen und Comiczeichner. Jetzt fehlt nur noch, dass jemand den Süßi aus dem Wald holt und der dann das BRN-TV wieder zum Leben erweckt und dass irgendwer an der Kamenzer/Ecke Louisenstraße ein Humanschach organisiert.

1 Kommentar zu “BRN soll wieder eine Zeitung bekommen

  1. Na ich denke, den Franz könnten wir zu ner Partie Humanschach überreden, aber dann soll auch der Kurze sein IG-Büro im Blumenau wieder eröffnen und der Chester in der Scheune für Ordnung sorgen und und und…ähm aus Anton machen wir wieder Schm*…

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.